13.07.10 11:35 Uhr
 338
 

US-Firmen: Mit Homeoffice zu einer besseren Produktivität der Mitarbeiter

Ein amerikanischer Elektro-Konzern hat das "flexible Arbeiten" bei seinen Mitarbeitern eingeführt und die Produktivität dadurch gesteigert.

Mitarbeiter können ihre Arbeiten von verschiedenen Standorten aus, z.B. von zu Hause, erledigen, müssen aber auf jeden Fall erreichbar und ansprechbar sein. Einmal in der Woche erfolgt ein Kommunikationsaustausch mit dem Mitarbeiter in der Firma.

Der flexible Arbeitsplatz, die Zeiteinteilung und das Vertrauen zu den Mitarbeitern haben bei der amerikanischen Firma zu einer Produktivitätssteigerung um durchschnittlich 35 Prozent geführt.


WebReporter: marc01
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeit, Mitarbeiter, Firma, Produktivität
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.07.2010 11:57 Uhr von Bokaj
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
geht ur mit Vertrauen und Ehrlichkeit: Zu Hause wird nur die Zeit berechnet, die man wirklich arbeitet. Im Büro kommt auch die viele "Totzeit" durch Kaffepause, Zigerattenpause, etc. mit in die Arbeitszeit.

Es muss nur genügend vertrauen da sein. Ein paar schwarze "faule" Schafe wird es darunter immer geben. Die gibt es aber auch im Büro.
Kommentar ansehen
13.07.2010 13:16 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Frage ist: Worauf beruht die Steigerung der Produktivität?

Arbeiten die Mitarbeiter zuhause in der gleichen Zeit mehr als im Büro?

oder

Arbeiten die Mitarbeiter zuhause in weniger Zeit gleich viel wie im Büro?

Oder anders gefragt, wird ihnen bei der Heimarbeit einfach weniger Zeit vergütet (genauere Abrechnung), was dann zwangsläufig zu einer besseren Produktivität führt.

Im Büro wird ja jeder Zigarettenpause oder der Kaffeeklatsch bezahlt.

Im Prinzip aber halte ich von Heimarbeit sehr viel, weil, wenn richtig organisiert, die Motivation besser ist. Ich hatte selber schon ein paar Kunden, bei denen ich remote arbeiten konnte. Ist sehr angenehm, vor allem, wenn man sich die Arbeitszeit vollkommen frei über den 24-h-Tag einteilen kann.
Kommentar ansehen
13.07.2010 13:24 Uhr von DerN1cK
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
hab: nur hier geklickt weil ich Homooffice gelesen habe
Kommentar ansehen
13.07.2010 13:40 Uhr von Flutlicht
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@über mir: hahahah :D
Kommentar ansehen
13.07.2010 23:52 Uhr von wombie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich find Telearbeit prima: Haben wir in unserer Firma, funzt prima, ist klasse. Im Buero sind wir dann nauerlich trotzdem alle regelmaessig.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?