12.07.10 19:19 Uhr
 1.292
 

Deutsche Bahn: Klimaanlagen-Ausfall löst riesigen Imageschaden aus

Bahnreisende haben dem bundesdeutschen Unternehmen ein mieses Zeugnis ausgestellt. Die Ausfälle von Klimaanlagen hatten in den letzten Tagen zu extremen Reaktionen von betroffenen Reisenden geführt. Nicht nur Schüler waren kollabiert, andere ICE-Insassen entledigten sich ihrer Kleidung.

Der Chef der Deutschen Bahn, Rüdiger Grube, hatte sich für diese Panne entschuldigt. Kritiker verwiesen auf vergleichbare, auch klimabedingte Ausfälle im Winter.

Von Gewerkschaftsseite werden die Bahnverantwortlichen scharf kritisiert, sie hätten zu viel Personal abgebaut, der Konzern sei deshalb insgesamt überfordert. Teile der Opposition übten indes lautstark Kritik, dass an der falschen Stelle gespart wird und dadurch der Service der Bahn zu kurz komme.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kritik, Bahn, Klima, Deutsche Bahn, Ausfall
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn kündigt 60.000 neue Jobs bis 2023 an
Arbeitsmarkt: Deutsche Bahn sucht 19.000 neue Mitarbeiter
Orkan "Friederike": Deutsche Bahn stellt bundesweit Fernverkehr ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.07.2010 19:19 Uhr von LuckyBull
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Also die Bahn mit ihrer Reklame, "alle reden vom Wetter, wir nicht", war doch in den 80er Jahren schon ein Hohn. Finde diesen bundeseigenen Betrieb als den miesest geführten Konzern in D.
Kommentar ansehen
12.07.2010 19:24 Uhr von Spafi
 
+10 | -13
 
ANZEIGEN
Minus für den Kommentar: Kann mir mal bitte einer verraten, was 80-ziger sein soll? Das liest man mittlerweile immer öfters und grenzt für mich an ein Eingeständnis des Autors dafür, Analphabet zu sein. Warum begreift ihr nicht, dass in 80 bereits ein zig steckt?
Kommentar ansehen
12.07.2010 19:24 Uhr von AnitaF
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
Einen Minuspunkt von mir: für die Quelle.
Da gibt es seriösere Quellen.
Kommentar ansehen
12.07.2010 19:55 Uhr von Neverend
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Marlene faucht den Mann in der U-Bahn an:
"Was erlauben Sie sich eigentlich? Seit 15 Minuten betäscheln Sie schon meinen Po!"
Der junge Mann grinst nur und meint:
"Und nun macht es Ihnen plötzlich keinen Spaß mehr?"

[ nachträglich editiert von Neverend ]
Kommentar ansehen
12.07.2010 20:01 Uhr von anderschd
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Oha, die Duden- und Quellenpolizei geht um.

Imageschaden? In anbetracht der vielen Nutzer der Bahn sind ja immer nur Wenige betroffen. Schade für die natürlich.
Von den täglich Millionen gut beförderter, hört man indes wenig. Warum nur?
Kommentar ansehen
12.07.2010 21:36 Uhr von shathh
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Welches Image? Die Bahn ist doch sowieso schon bei den meisten unten durch.

Durch den Kapitalismus-Junky Mehdorn wurde das Unternehmen doch komplett gegen die Wand gefahren.
Wartungsintervalle sind doch schließlich dehnbar, oder nicht?
Das sind unverbindliche Empfehlungen. Wird schon niemandem was passieren... *rolleyes*

Die ausgefallenen Klimaanlagen befanden sich ausschließlich in ICE-II Zügen. Diese sind jetzt 15 Jahre alt und wurden weder generalüberholt, noch sonst irgendwie instand gesetzt. In 15 Jahren!

Telekom, Post und Bahn gehören komplett in staatliche Hände. Punkt.
Diese Unternehmen sollen keine Gewinne einfahren, sondern "neutral" arbeiten - ohne Verluste, ohne große Gewinne.

Aber neiiin, da muss man jeden scheiß privatisieren. Schön Gewinne einstreichen an der Börse, hat ja mit der verkackten Telekomaktie auch super geklappt.

Die Post macht heutzutage übrigens einen nicht unerheblichen Teil ihres Gewinnes mit den Verkäufen von Adressen an Werbeunternehmen.
Da hat wohl das quasi-Monopol im Postsektor nicht ausgereicht.

Ich halte diese Entwicklung für höchst bedenklich.
Eigentlich würde ich gern mit dem ÖPNV zur Arbeit fahren, aber nach 3 Jahren Bahnpendelei habe ich eine dermaßen große Wut auf die deutsche Bahn, dass ich NIE wieder freiwillig einen Zug betreten werde.
Kommentar ansehen
12.07.2010 21:42 Uhr von snfreund
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
die db: handelte schon kriminell was die berliner s-bahn angeht, das zieht sich wie ein roter faden durch die bahn, brauchen nur mal bei den fahrscheinautomaten stehen zu bleiben, ältere stehen davor wie die kuh vor dem neuen tor, kein durchblick, ...
Kommentar ansehen
12.07.2010 22:13 Uhr von U.R.Wankers
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
wenn Fahrgäste medizinisch versorgt werden müssen: macht das definitiv keinen guten Eindruck.
Insbesondere wenn dies wegen Schlamperei der Fall ist.
Kommentar ansehen
12.07.2010 23:10 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hoffe Mercedes erleidet auch einen Imageverlust für die Klimaanlage die in meinem auto nicht geht.

Achnee ist ja garkeine drin. Sowas aber auch.
Kommentar ansehen
13.07.2010 00:08 Uhr von Meepo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ohh: Die Deutsche Bahn erleidet also einen Imageverlust.
Das nächste mal wenn ich mit der Bahn fahren muss, fahre ich also lieber mit der Konkurrenz.
Oder was?
Kommentar ansehen
13.07.2010 08:43 Uhr von Jaecko
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Den Imageschaden hatte der Laden schon vorher.
Oder glauben die, Minderjährige und Behinderte rausschmeissen schadet dem Image nicht?
Kommentar ansehen
13.07.2010 10:15 Uhr von Tuvok_
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der absolut undankbarste Job: bei der DB derzeit: Leiter der PR Abteilung.
Kommentar ansehen
14.07.2010 09:30 Uhr von handyandy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dafür müssten: eigentlich Köpfe rollen, aber das wird mal wieder nicht geschehen, da es ja mal wieder um einen Börsengang geht.
Scheiss Kapitalismus!!!!!
Kommentar ansehen
14.07.2010 11:08 Uhr von bigpapa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Meinung eines Bahnfahrers d. kein Führerschein hat: Das ist eh alles ein Witz. Wer nicht an ein ICE-Bahnhof wohnt, macht eine Reise so.

Mit den Nahverkehrszug entweder im 1. Klasse Abteil (sieht aus wie die 2 Klasse steht nur eine 1 an der Tür.) für teueres Geld mit der dann verschmutzter Kleidung zum ICE-Bahnhof.

Dort erst mal ohne Service die Treppe runter und im Laufschritt zum ICE (der natürlich weit weg vom Nahverkehr einfährt) man muss ja Bewegung haben bei so einer Fahrt.
Dort liest man dann keuchend das der ICE 20 Min später eintrifft. (ich jedenfalls fast immer).

Hat man den Zug nun erreicht, kann man mit sein Laptop grade noch so eben durch die enge Tür kommen und zusehen wie der Mann/Frau vor einen der leider schon die 90 Kg gepackt hat, sich durch die knallengen Gänge quetscht. Hat er es nun gepackt, hat er ein Sitzplatz der am Fenster ist, muss man erst mal warten bis der andere sich aus den engen Sitz gepellt hat, hat der Arme was auf sein Lehnentisch stehen ist das ein 15 min. Vorgang.

Das ist der Tisch auf den kein 15 Zoll Laptop passt, weshalb die Industrie die Netbooks erfunden hat. Hat man so ein Teil muss man mit sein Nachbarn würfeln wer die einzige Steckdose nutzen darf :) Hat man gewonnen, muss man hoffen das das Steckernetzteil (was lt. EU Pflicht ist) nicht aus der Billigsteckdose raus fällt.

Und wehe man muss mal auf Klo. Den Vorgang erkläre ich besser nicht.

Aber der ICE ist ja sooo modern. :)))

Als ich noch jung war, gab es D-Züge. Da gabs feine 6er Abteils in der 2 Klasse (in der 1 Klasse auch aber da waren die Sitze bequemer). Da war ein Tischchen an den Sitz gebaut, und keiner musste aufstehen wenn andere mal rein oder raus mussten. Die Füße einziehen war das höchste was man musste. DAS WAREN FEINE WAGGEN und sie hatten sogar Klimaanlage / Heizung und man stelle sich vor ein Fenster zum öffnen.

Ich habe viele 10.000 KM in so ein Waggen vollbracht und mir taten im Gegensatz zu heutigen ICE-Kisten NIE der Popes weh. Der einzige Nachteil dieser Wagen war der fehlende Stromanschluss. Aber da hatte man Platz für ein Notstromakku :)))

Und ja, Damals war wirklich einiges besser als Heute.

Ach ja, Damals wie heute bekam es die Bahn nicht hin, ein Platz in Fahrrichtung zu buchen. Leute wie ich den beim Rückwärts fahren schlecht wird, sind dann auf den Willen der bisher netten Mitfahrer angewiesen. Und erzählt mir nix von Kopfbahnhof. Ich kann doch mit der EDV sehen in welche Richtung der Wagen angekoppelt ist.

Aber wieso Service ? Wieso muss man Züge vor planen wenn die Bahn doch nicht in der Lage ist mal ein Wagen mehr anzukoppeln. ?


Gruß

BIGPAPA

p.s.: Diese Betrag enthält versteckte Ironie.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Bahn kündigt 60.000 neue Jobs bis 2023 an
Arbeitsmarkt: Deutsche Bahn sucht 19.000 neue Mitarbeiter
Orkan "Friederike": Deutsche Bahn stellt bundesweit Fernverkehr ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?