12.07.10 12:41 Uhr
 2.700
 

ARD über Berichte von Gebühren-Zusatzeinnahmen über 815 Millionen Euro verärgert

Der "Spiegel" hatte am vergangenem Wochenende über Mehreinnahmen von ARD und ZDF durch die Gebührenreform von "815 Millionen zusätzlichen Mäusen" berichtet. Das öffentlich-rechtliche Fernsehen hätte somit viel mehr Geld zur Verfügung als erwartet.

Die ARD ist erbost über diese Zahl und verweist diesen möglichen Gewinn in das Reich der Spekulation. Tatsächlich ist es schwierig, die tatsächlichen Einnahmen zu prognostizieren, da das Gesetz für die Gebührenreform noch nicht ausformuliert ist.

Das Gesetz soll jedoch Mehreinnahmen verhindern und lediglich den Einnahmerückgang verhindern. Die ARD kommentierte deshalb den "Spiegel"-Bericht herablassend, "dann sind dies nach Adam Riese aber auch nicht mehr Mäuse sondern klar weniger; wir empfehlen deshalb ´Rechnen lernen mit der Maus´".


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gesetz, ARD, Prognose, Gebühr, Spiegel, Einnahme
Quelle: www.dwdl.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Snapchat: 638 Millionen Dollar für ein Jahr Arbeit
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.07.2010 12:56 Uhr von Klassenfeind
 
+47 | -0
 
ANZEIGEN
Klar sind die Sauer: Es soll doch keiner erfahren, wieviel die Öffentl./ Rechtl. tatsächlich einnehmen..da wird es bei den nächsten Gebührenverhandlungen schwer, "Bedürftigkeit" vorzutäuschen und die Gebühren weiter hoch zu drehen.
Kommentar ansehen
12.07.2010 13:14 Uhr von goBear
 
+31 | -0
 
ANZEIGEN
alles Nepp: Denkt mal nach, die maximalen Gebühren soll von knapp 18Euro auf was, etwa 25Euro steigen? Dann sollen alle HAUSHALTE, also auch die die vorher ohne TV und Radio etc nichts zahlen mussten, bezahlen und das dann Pauschal.

Ich rechne mal das Prinzip im Kopf durch: mehr Gebühren, von mehr Gebührenzahlern, ohne mehr Kosten...

Ich sehe da immer nur MEHR, wer noch?
Kommentar ansehen
12.07.2010 13:19 Uhr von applebenny
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
das sind einfach nur geldverschwender, immer mehr geld zum fenster raushauen, um die schauspieler um die ganze welt zu schicken und am arsch der welt filme zu drehn. am meisten kotzt mich an dass das alles nach wie vor oma-programm ist
Kommentar ansehen
12.07.2010 13:33 Uhr von Pils28
 
+23 | -0
 
ANZEIGEN
Und dafür bekommen wir qualitativ: hochwertige und objektive Berichterstttungen aus aller Welt! *lach*
Man gönnt sich Büros, die selbst RTL zu teuer wären, mehr Auslandspräsenz als die US Navy und dutzende Regionalsender, die alle das Selbe zeigen!
Kommentar ansehen
12.07.2010 13:37 Uhr von MisterBull
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
ständig wird: etwas reformiert in form von preissteigerungen, aber tatsächlich mal die ganzen öffentlichen anstalten zu reformieren, da halten sich alle schön zurück. Die 25 € die dann abzudrücken sind, sind ihr Programm nicht wert.
Kommentar ansehen
12.07.2010 13:46 Uhr von Alice_undergrounD
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
au fuck: für 815 mio. kann man viele neue feste der volksmusik produzieren...

ab dann heissts nich mehr frühlings-/sommer-/herbst- oder winterfest der volksmusik sondern fest der volksmusik der 1./2./3./.../52.sten kalenderwoche ö.Ö
Kommentar ansehen
12.07.2010 15:57 Uhr von d.greenleaf
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
was haben diese ganzen sender: noch mit dem eigentlichen auftrag einer "neutralen" berichterstattung zu tun?
zwei sender, radioprogramme und ein internetauftritt wären völlig ausreichend! die restlichen müssten sich dann via werbung finanzieren oder dicht machen.
DAS wäre eine reform gewesen. 5 Euro pro haushalt, damit hätte man ggf. leben können. aber gegen 18 Euro zwangsabzocke sollte man bis vor dem europäischen gerichtshof klagen.

hinzu kommt dass die berichterstattung eben nicht neutral ist und ständig posten hin und her geschoben werden.
Seibert wird Merkels neues PR mainzelmännchen, Kolbeck der ex pressesprecher der regierung intendant beim BR.

widerliche mafia.
Kommentar ansehen
12.07.2010 16:45 Uhr von Leeson
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sehe da auch nur ein MEHR: man man, betroffene Hunde bellen^^
Die haben jetzt schon mehr für ihren Wasserkopf und demnächst, wenn jeder Haushalt zahlen muss, kommt noch mehr rein.

"Das Gesetz soll jedoch Mehreinnahmen verhindern"!?!??!?
Die sollen kostendeckend arbeiten und keine Gewinne machen,
die sind ja schliesslich öffentlich!

Bald macht jeder Haushalt nur noch Schulden wenn der Staat so weiter macht.Die Banken werden daran nichts verdienen.
Oder alle werden zwangsenteignet... aber ich schaue da wohl zu weit in die Zukunft.
Kommentar ansehen
14.07.2010 09:37 Uhr von handyandy
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Rechnen lernen mit der Maus: muhahaha, de war gut gekontert! Auch wenn ich nicht mehr viel von der Öffentlichen halte, unabhängige Berichterstattung sieht anders aus!!!!

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?