11.07.10 12:58 Uhr
 849
 

USA: Richterin verringert Strafe gegen Studenten wegen illegalem Musiktausch

Eine Richterin in den USA hat jetzt eine Geldstrafe von 650.000 US-Dollar auf 67.500 US-Dollar gesenkt. Ein Student sollte diese Strafe bezahlen, weil er 30 Musiktitel in verschiedenen Tauschbörsen nach dem Runterladen auch wieder anbot.

Der verurteilte Student sollte, obwohl er seinen Fehler gestand und auch einsah gegen amerikanische Gesetzte verstoßen zu haben, für jeden Titel 22.500 US-Dollar an die Musikindustrie zahlen.

Der jetzige Betrag von 67.500 US-Dollar ist nach Ansicht von Richterin Nancy Gertner immer noch ausreichend, den Verurteilten vom illegalen Musiktausch fern zu halten. Auch dürften die Plattenfirmen noch ausreichend entschädigt sein.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Musik, Strafe, Richter, Tausch, Filesharing
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD
Kalbsleber eingepackt, Obst bezahlt - 208.000 Euro Strafe
Russlands Position in Syrien ist unsicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.07.2010 13:00 Uhr von Extron
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
67.500 US-Dollar: Selbst 6750 Dollar sind zu viel für den Studenten.

Naja Amerika halt, ein Glück muss man hier für ein Illegales Album nur 450€ zahlen, so wie es die Anwaltskanzlei Nümann+Lang verlangt und nicht bekommt.
Kommentar ansehen
11.07.2010 16:15 Uhr von darkdaddy09
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Zwar ne Menge Holz, aber leichter aufzubringen: als 650.000 Dollar.

Ein Lied 22.500 Dollar? Für das Geld müsste er auch die Lizenz dazu kriegen.

Musik laden über P2P ist heutzutage nimmer nötig, es lebe youtube.
Kommentar ansehen
11.07.2010 16:23 Uhr von StrammerBursche
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@darkdaddy09: Wenn du dich mit der Qualität von Youtube Rips zufrieden gibst, musst du entweder schwerhörig oder so einfach zufrieden zu stellen, wie ein Ossi mit ner Banane.
Kommentar ansehen
11.07.2010 17:46 Uhr von Schreiraupe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@StrammerBursche: dein Vergleich gefällt mir ni o.O
Kommentar ansehen
11.07.2010 21:11 Uhr von Achtungsgebietender
 
+1 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.07.2010 12:07 Uhr von METRODOME
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@Achtungsgebietender: Troll is back :D

Ja ist schon blöde wenn Musiker kein Lambo mehr fahren können und nun auf Porsche umsteigen müssen :(
Kommentar ansehen
13.07.2010 17:09 Uhr von Achtungsgebietender
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
@METRODOME - ja ne, is´ klar! Jetzt kommt das Troll-Gesöhre wieder auf Knopfdruck. Weil ja auch alle Leute im Musik-Biz reich sind, nur weil in Dein Kleinhirn nicht schnallt, dass 80% der Leute in der Musikindustrie NICHT in den Medien auftauchen, Du Ahnungsloser. So, nun wieder ab zu Emule... wir wollen noch schön viele Abmahnbriefe loswerden! Rapidshare ist auch bald dran!
Ich wünsche Dir eine baldige Arbeitslosigkeit - und falls Du es schion bist - Streichung aller Sozial-Gelder. Vielleicht öffnet DAS dann ja Deine ignoranten Augen...
Kommentar ansehen
13.10.2010 17:55 Uhr von computerdoktor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Achtungsgebietender: Die ahnungslosen Poster hier haben das nur noch nicht begriffen, dass sie sich selber beklauen.

Man ruft hier zum digitalen Klassenkampf, der Neid regiert ("boah, der böse Popstar XYZ hat sooo viel Geld, da klau´ ich die Musik, macht dem eh nix"), und dabei vergisst man, dass viele Kleine, die irgendwo in der Vertriebsschiene waren, dabei den Job verlieren. Bei uns gab es früher sechs Plattenläden. Heute keinen mehr, mussten alle zusperren. Die Leute, die dort gearbeitet haben, gehen jetzt stempeln. Fallen der Allgemeinheit zur Last. Und konsumieren selber weniger, weil sie weniger Geld haben. Irgendwann trifft es dann einen "Musikklauer", sofern er nicht jetzt schon von H4 lebt, und dann ist das Gejaule groß.

Aber für die "anständige" Meinung bekommt man hier nur "Minus"...

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?