10.07.10 16:29 Uhr
 3.079
 

SPD: Krankenkassen sollen homöopathische Medikamente nicht mehr erstatten.

Aus den Reihen der SPD stammt ein neuer Kürzungsvorschlag zugunsten der finanziell notleidenden gesetzlichen Krankenkassen. Die Kassen sollten homöopathische Medikamente aus dem Leistungskatalog streichen. SPD-Gesundheitsexperte Lauterbach fordert sogar ein Verbot der Kostenerstattung.

Die meisten Wissenschaftler sind sich einig, dass Homöopathie, bis auf einen Placebo-Effekt, unwirksam ist. Einen wissenschaftlicher Nachweis für die Wirksamkeit konnte trotz vieler Studien noch niemand führen.

Über die Hälfte der Krankenkassen erstatten derzeit Kosten für Homöopathische Mittel. Viele Patienten glauben allein aufgrund des Umstandes, dass ein Medikament von den Kassen erstattet wird, an dessen Wirksamkeit.


WebReporter: Gebetsmuehle
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: SPD, Medikament, Homöopathie
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

43 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2010 16:56 Uhr von spoonman
 
+27 | -6
 
ANZEIGEN
Ausgerechnet die SPD: Da wird so manchen StammwählerInnen schnell zu den Bachblüten-Beruhigungs-Tropfen greifen.

Köstlich wenn der Hund seinen eigenen Schwanz jagt ;-)

[ nachträglich editiert von spoonman ]
Kommentar ansehen
10.07.2010 17:00 Uhr von Flying-Ghost
 
+38 | -12
 
ANZEIGEN
Und wie viele Placebos: produziert die schulmedizinische Pharmaindustrie?
Kommentar ansehen
10.07.2010 17:13 Uhr von shadow#
 
+36 | -21
 
ANZEIGEN
Der sinnvollste Vorschlag seit langem! Ich sehe es nicht ein, dass Krankenkassenbeiträge für überteuerte Zuckerpillen verschleudert werden sollten.
Wer glaubt dass es ihm hilft, soll es selbst bezahlen!
Kommentar ansehen
10.07.2010 18:10 Uhr von Ribbity
 
+12 | -17
 
ANZEIGEN
@ shadow#: Ein Fläschen dieser ´Zuckerpillen´ kostet im Schnitt 7€ und reicht für mehrere Monate.

Wie lange halten die sonstigen Medikamente die nach 2 Wochen leer sind und nach denen das Leiden wieder von vorn beginnt?

[ nachträglich editiert von Ribbity ]
Kommentar ansehen
10.07.2010 18:15 Uhr von Maniska
 
+24 | -23
 
ANZEIGEN
Placebo Effekt? Sicher doch, was Jahrhuntertelang funktioniert hat - Salbei bei Halsschmerzen, Kamille bei Erkältung etc pp - das KANN ja garnicht mehr funktionieren, es MÜSSEN ja teure Tablette her mit mehr Nebenwirkungen als Inhaltsstoffen. Dann kann man auch gleich ein Mittel gegen die Nebenwirkungen verschreiben und gegen dessen Nebenwirkungen und...

Aber damit macht man ja kein Geld, und jemand muss ja die vergoldete Scheiße der Pharamaindurstrie kaufen.
Kommentar ansehen
10.07.2010 18:34 Uhr von maniistern
 
+15 | -9
 
ANZEIGEN
Diese Politiker: mittlerweile gibt es einen Oberbegriff dafür der heisst kurz und bündig ARSCHLOCH
Kommentar ansehen
10.07.2010 18:36 Uhr von Flying-Ghost
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Chris Rock sagt dazu: http://www.youtube.com/...

Einige kennen ihn vielleicht. Er ist der 13. Apostel im Film ´Dogma´.
Kommentar ansehen
10.07.2010 19:04 Uhr von Flying-Ghost
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
@BastiB: Genau! Und im Alter saufen wir dann alle http://de.wikipedia.org/... und machen uns weniger Sorgen dank http://www.dradio.de/...
Kommentar ansehen
10.07.2010 19:31 Uhr von Inc.
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.07.2010 21:24 Uhr von lappicher
 
+5 | -13
 
ANZEIGEN
also das wird ja immer unverschämter was die sich einfallen lassen.

Homöopathie gabs schon bevor es die Pharmaindustrie gab und das soll alles nur placebo sein. warum kommt man mit diesem argument erst jetzt, zumal das absoluter schwachsinn ist.

da hat die pharmalobby wieder mal gesiegt um die menschen mit ihren chemischen dreck zu verseuchen
Kommentar ansehen
10.07.2010 22:00 Uhr von Maniska
 
+7 | -11
 
ANZEIGEN
@Basti: Ok, Bachblüten sind schon grenzwertig :)
Aber auch Arnica, Echinacea und viele andere Hausmittel, oder Naturprodukte, nenn es wie du willst, zählen zur Homöopati.

Und mal anz ehrlich, lieber für 10Euro ein Placebo bezahlen als 1000€ raushauen und der Patient krepiert an den Nebenwirkungen. Wenn es hilft ist es doch egal WARUM es hilft, oder seh ich das falsch? Auch bei den teuren Pharmasachen muss man damit rechnen dass der Körper nicht oder falsch (Medikamentenunverträglichkeit) reagiert.

Ich behaupte einfach mal, dass man bei den verschreibungspflichtigen Medikamenten eher sparen könnte. Wenn Ärzte nicht bei der kleinsten Erkältung Antibiotika udn so Schrott verschreiben würden, sondern Bettruhe und viel Tee hätten wir einige Probleme nicht.
Kommentar ansehen
10.07.2010 22:01 Uhr von fuxxa
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
Egal welche Krankheit: Am besten helfen Schlaftabletten und die Krankheit wegschlafen. Ist zumindest bei mir so. Homöopathisches Zeugs hat mir meine Ärztin nur verschrieben, wenn ich nur nen Schein brauchte, aber nicht krank war. Wenn der Arzt merkt, dass man wirklich krank ist, dann gibts auch richtige Medizin
Kommentar ansehen
10.07.2010 22:43 Uhr von lappicher
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@fuxxa: ich hoffe dein beitrag ist ironisch gemeint.

schlaftabletten sind benzodiazepine, nimm das mal 2 woche am stück und du bsit am ende.

ein entzug von benzos ist härter wie der von heroin.

und das nennst du richtige medizin??
Kommentar ansehen
10.07.2010 23:54 Uhr von wupfi
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Endlich mal: Ich habe mich schon seit langem gefragt warum dieser Humbug überhaupt von den Kassen bezahlt wird.

Homöopatische Mittel sind unwirksam, sie enthalten sogar mathematisch nachweisbar keinerlei wirkstoff (man kann etwas nicht endlös verdünnen...)

Auch wenn man den Unfug liest von wegen "3 mal drehen".

Das ist reine Esotherik und Aberglaube sonst nichts.


Ich hoffe die Krankenkassen stellen diese Zahlungen wirklich ein. Es wird genügend Geld von denen verplempert und Leute die wirklich kein Geld haben können sich wichtige Medikamente nicht leisten.
Ein gutes Beispiel sind Mittel gegen Demenz oder Gedächtnissstörungen.
Kommentar ansehen
10.07.2010 23:56 Uhr von wupfi
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
@ Maniska: Ich denke du weist nicht wovon du redest.

Naturheilkunde wie Kräuter sind auch von der modernen Medizin anerkannt.
Meine güte es ist bekannt das Honig eines der besten Halsschmerzmittel ist.

Homoöpathie enthällt aber fast keinerlei , in den meisten fällen sogar garkeinen, Wirkstoff !
Homöpathie hat nichts mit Kräuter und Naturheilkunde zu tun. Es ist eine Pseudowissenschafft die nicht wirkt.
Kommentar ansehen
11.07.2010 00:28 Uhr von Bruno2.0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wird: Viel bringen so sparen sie endlich millionen /Ironie off

Das Entscheidene ist doch die tat Sache das das wir In D Teilweise bis zu 25% mehr für Unsere Medikamente bezahlen ich frage mich immer welche Begründung die Arznei-Lobby einen gibt wenn man Fragt wieso das der Fall ist.
Kommentar ansehen
11.07.2010 01:10 Uhr von mcbeer
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
wird am falschen Ende gekürzt um die Krankenkassen zu entlasten. Mann sollte lieber den Vorständen und Manger die Gehälter auf ein vernünftiges Maß reduzieren. Dann brauchte man nicht wieder den kleinen Mann schröpfen.
Kommentar ansehen
11.07.2010 01:25 Uhr von Soulfire
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Homöopathie != Naturheilkunde: Da einige hier etwas zu verwechseln: Es besteht ein klarer Unterschied zwischen zur völligen Unwirksamkeit verdünnten Wirkstoffen (Homöopathie) und Wirkstoffen in nicht-künstlich hergestellten Substanzen (Naturheilkunde).
Kommentar ansehen
11.07.2010 02:50 Uhr von Johnny Blaze
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hätte gar nich erst gedacht das die sowas überhaupt bezahlen. Wer einen Wirkstoff so sehr verdünnt das die Chance mit einem Kästchen im Lotto zu gewinnen grösser ist als die Wahrscheinlichkeit auch nur ein Molekül des Wirkstoffes in einem Arzneifläschchen zu finden und dann noch glaubt das es gegen irgendwas hilft kann sie einfach nicht mehr alle haben.

Hommöopathen glauben das ein Wirkstoff besser wirkt je öfter man ihn verdünnt! Da wird bei jedem mal verdünnen die Flüssigkeit auf ganz bestimmte Art geklopft, geschüttelt oder gerührt und das soll dann die guten Eigenschaften an das Wasser/Alkohol... übertragen und die schlechten bleiben draußen. Sorry, aber das ist definitiv hokus pokus und sollte von der Kasse wirklich nicht auch noch unterstützt werden. So ein Fläschchen NUX Vomica D 12 mit 10g kostet 7€, da sind gerade mal 0,00000000001 g des Ursprünglichen Wirkstoffes drin, der Rest ist Zucker. Sowas bezahlt ernsthaft die Krankenkasse? oO
Kommentar ansehen
11.07.2010 04:04 Uhr von Alice_undergrounD
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
ausnahmsweise: sogar sinnvoll^^
Kommentar ansehen
11.07.2010 09:09 Uhr von ThomasHambrecht
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Sollen lieber Ortopäden einsparen das sind für mich Ärzte die nach 3 Stunden Wartezeit ein Röntgenbild machen, falsch deuten und den Patienten unbehandelt mit Schmerztabletten heimschicken. Manche haben so schon seit 5 Jahren eine Odyssee mit wechselnden Ortopäden durch. Ohne Heilung.
Einige wenige landen dann entnervt beim Chiropraktiker, der ihnen in 5 Minuten mehr hilft, als 5 Ortopäden in 5 Jahren.
Kommentar ansehen
11.07.2010 09:31 Uhr von hofn4rr
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
spd übt sich in symptombehandlung: es spielt m. e. keine rolle, ob die kassen die kosten für homöopathische mittel übernehmen oder auch nicht.

aus der eigenen praxis (erfahrung) kann ich behaupten, das es mir einfach zu blöd ist, 10 euro praxisgebühr zu bezahlen um dann 3,50 euro von der kasse erstattet zu bekomen.
und obendrein soll ich dafür auch noch stundenlang im wartezimmer ausharren.

den ganzen stress wegen nichts, habe ich mir letztens (im januar) einfach gespart bei einer rippenprellung.

die 7,50 euro für "arnica c 30" waren es mir dabei aus eigener tasche wert.
Kommentar ansehen
11.07.2010 09:57 Uhr von BlubbBlubbBlubb
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Da hat: wohl wieder jemand nen kleinen Geldkoffer "gefunden"?
Kommentar ansehen
11.07.2010 09:57 Uhr von Nansy
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Absurde Begründung der Placebo-Effekt wird aber nicht abgestritten? Wenn ich krank bin ist es mir egal, ob die Heilung durch ein klassisches Medikament oder durch ein homöopathisches Medikament, und sei es durch den Placebo-Effekt, erreicht wird.
Auf die Heilung kommt es an und nicht auf die Unterstützung der "klassischen" teuren Medikamente. Schöne Grüße von der Pharmaindustrie.
Dass eine Verbotspartei wie die SPD solche Vorschläge macht, wundert mich nicht.
Kommentar ansehen
11.07.2010 10:40 Uhr von mudface
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Immer wieder kommen diese Vorschläge von sogenannten "Experten".
Hier ein angeblicher "Gesundheitsexperte" von der SPD.

Wenn wir WIRKLICHE Experten in den entsprechenden Bereichen hätten würde es uns und unserem Land besser gehen.

Aber leider meldet sich immer ein Politiker als "Experte" zu Wort und gibt seine geistige Diarrhoe zum besten.

Refresh |<-- <-   1-25/43   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?