10.07.10 09:52 Uhr
 2.297
 

Trotz Umweltzone: Berliner Luft bleibt schmutzig

Nachdem die Stadt Berlin zu Beginn diesen Jahres die Vorschriften für die Umweltzone verschärft hatte, muss nun festgestellt werden, dass Berlin weiterhin gegen die europäischen Luftqualitätsrichtlinien verstößt.

Seit Januar dürfen nur noch Fahrzeuge mit der grünen Umweltplakette innerhalb des S-Bahn Ringes verkehren. Trotzdem wurde der Feinstaubgrenzwert an verschiedenen Messstellen bei weitem überschritten. Die EU-Richtlinie erlaubt an 35 Tagen eine Überschreitung des Feinstaubes PM 10.

An den Messstellen in der Frankfurter Allee oder am Mariendorfer Damm wurde bereits an 41 bzw. 45 Tagen der Richtwert von 50 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft überschritten. Martin Lutz, der Experte der Senatsumweltverwaltung dazu: "Unser 35-Tage-Kontingent für 2010 haben wir damit sozusagen verbraucht".


WebReporter: Klassenfeind
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Berlin, Luft, Feinstaub, Umweltzone, Umweltplakette, Luftqualitätsrichtlinie
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Diesel-Fahrverbote: Bundesverwaltungsgericht vertagt Urteil
Geblitzt: Andere Person angeben
Formel 1: Das sind die Autos der Teams

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2010 09:52 Uhr von Klassenfeind
 
+26 | -2
 
ANZEIGEN
Noch Schlimmer soll es bei den Richtlinien bei Stickstoffdioxid aussehen.
Bitte seht mal in die Quelle.
Offensichtlich bringen die Umweltzonen gar nichts,vor allem wenn man bedenkt,das der "Dreck" von überall her kommen könnte und wenn man die vielen Ausnahmegenehmigungen für "Deckschleudern" sieht,insbesondere Fahrzeuge des öffentl. Dienstes (POl., Feuerwehr, Müllabfuhr usw.)
Kommentar ansehen
10.07.2010 10:08 Uhr von Raptor667
 
+52 | -8
 
ANZEIGEN
was wieder mal beweist das die Umweltzonen nur abzocke sind.
Ich ziehe bald nach Hohenschönhausen...das liegt in der Einflugschneise von Tegel...da donnern die Flieger minütlich über die Häuser...was soll da ne Umweltzone bringen?
Kommentar ansehen
10.07.2010 10:50 Uhr von BoltThrower321
 
+56 | -6
 
ANZEIGEN
Diese Rußminderung ist ein Witz, als angehender Kfz Meister, weiss ich wovon ich rede!!!!! Laut Euro3 Norm verballert ein Diesel MAXIMAL 0,5 Gramm pro Kilometer an Ruß...mit einem Partikelfilter sind es dann noch ca 0,2 Gramm pro Kilometer...das ist nichts!

Zumal (obwohl die Werbung anderes verspricht) der Spritverbrauch um ca 0,1-0,5 Liter auf 100Km steigt...also Pustekuchen mit dem Umweltschutz.

Auch wird da nichts regeneriert oder sonstwas...lediglich der Ruß wird gesammelt und irgendwann freigebrannt...heisst...die gesammelten Partikel werden in die Luft geschleudert...also 100% Kontraproduktiv...heisst. 0 Rußminderung aber ca 0,5 Liter mehr Diesel verbraucht....

Fragt mal bei echten Profis nach...schon vor 7 Jahren hat man sich auf der Berufsschule nur noch an den Kopf gepackt mit dem Mist.


Es ist erwiesen!, das beim Diesel eine gescheite Wartung (Benziner auch), regelmässige Wäsche (Schmutz usw. wird an einer geeigneten Stelle gesammelt) und ab und zu alle 5000km, Diesel Additiv Injector Reiniger in den Tank kippen erheblich mal mehr die Umwelt geschützt wird, da das System dadurch sauber bleibt und schädliche Verkokungen und dadurch resultierener Mehrverbrauch und Verschlechterung der Abgasswerte verhindert wird.

Sollte der Staat wirklich Ahnung haben (was er nicht hat), so könne man eine Protokollierung des Reifendruckes mittels Sensorik durchsetzen....jeder der zu wenig Luft drin hat wird zur Kasse gebeten....da es den Spritverbrauch deutlich erhöhen würde...
Jeder wäre froh, da jeder automatisch seinen Spritverbrauch senken könnte und der Umwelt geholfen wird.

Wie heisst es so schön, wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten!!!!!!!!!!!!!

[ nachträglich editiert von BoltThrower321 ]
Kommentar ansehen
10.07.2010 10:57 Uhr von Raptor667
 
+19 | -11
 
ANZEIGEN
@BoltThrower321: das einzige wo unsere Regierung ahnung drin hat ist wie man dem Volk nochmehr Geld aus den Taschen ziehen kann. Von allem anderen Belangen haben die von tuten und blasen keine Ahnung. Das sieht man allein daran das man einen Schwulen als Aussenminister einstellt. Ich hab nichts gegen Schwule...nur ist so ein Minister in anderen Ländern sicher ein gern gesehender Gast...
Kommentar ansehen
10.07.2010 11:11 Uhr von mort76
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
schlimm das weiß doch inzwichen jeder, daß die Feinstäube größtenteils von den LKWs und der Industrie kommen- was soll eine Umweltzone für PKWs also anderes bringen als Geld?
Ein Schelm, wer böses dabei denkt.
Abzocke!
Kommentar ansehen
10.07.2010 11:11 Uhr von Flying-Ghost
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
@BoltThrower321: Hier der entsprechende Link zu Deinem letzten Satz: http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
10.07.2010 11:33 Uhr von wussie
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Wie jetzt? Da wundert ihr euch? Es sollte spätestend dann klar gewesen sein als Benziner auch so eine Plakette gebraucht haben, und das sogar nichtmal an der Reifengröße oder der Größe der Bremsen gemessen, sondern an der Schadstoffklasse...

Naja, gibt immer noch genug Volltrottel, die meinen es würde was bringen. Volksverdummung pur.
Kommentar ansehen
10.07.2010 11:53 Uhr von quade34
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
an dieser: UMWELTZONE hängen viele Arbeitsplätze und Posten des öffentlichen Dienstes. Wer soll die Leute ernähren, wenn nicht die Autofahrer? Ja und Senator zu sein, ist auch was feines, besonders wenn man nach kurzer Zeit in den Ruhestand gehen und nicht mehr zur Rechenschaft gezogen werden kann.
Kommentar ansehen
10.07.2010 12:08 Uhr von dogdog
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
ist das ein wunder Man(n) kommt doch ohne probleme an eine grüne Plaketten ran.

Benötigt wird:
5 Euro + Rückporto,
ein Fahrzeugschein (für eine Grüne Plakette)
ein Scanner,
Photoshop,
2 Minuten Zeit

=> Ausdrucken und an eine "Stelle", die eine Kopie des Fahrzeugscheins sehen will, schicken und schon hat man ein paar tage später eine Plakette per Post.

Ich kenne genug die es so gemacht haben. Alternativ (sofern schon möglich), holen die sich ein "H" Kennzeichen um weiter zu fahren.

Nichts gegen die Plakette, aber diese sollte nur der TÜV verteilen dürfen und ab aufs Kennzeichen, da ist ja nun wieder Platz.

[ nachträglich editiert von dogdog ]
Kommentar ansehen
10.07.2010 12:54 Uhr von csmx
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
in Wohsiedlungen kommt der meiste Feinstaub von den Holzheizungen.
Kommentar ansehen
10.07.2010 14:12 Uhr von SXMPanther
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Jeder: noch so verblödete Experte hat bereits bei der Einführung der "Umweltzonen" gesagt das es nichts bringt und oh wunder es ist tatsächlich so....
Das war von Anfang an eine Idee um euch noch mehr Geld aus der Tasche zu ziehen wegen angeblichem Umweltschutz.
Nachdem jetzt rausgekommen ist das es wirklich nichts bringt wird wieder Verschlimmbessert, und ihr dürft euch darauf einstellen daß ihr bald noch mehr bezahlen dürft um eine andere wirkungslose Idee eurer Volks(ver)treter umzusetzen.
Kommentar ansehen
10.07.2010 17:17 Uhr von Götterspötter
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
unsere schlau-schlau Politiker haben einfach vergessen dem Stickstoffdioxid zu sagen, das es bitte einen Bogen um die Umweltzonen der Städte zu machen hat :)

Mein Vorschlag !
ein paar 1000 HarzIV Empfänger zu 1-Euro-Jobbern verplfichten.
Die sollen dann mit dem Oxid einfach mal reden und gegebenenfalls verhaften und bei Wasser und Brot einsperren

:)

Mich würde mal interessieren wie die Hirnis ausehen - die wirklich geglaubt haben, das man sich einfach eine Plakete aufs Auto klebt und dann ist der Schmock verschwunden ?
Alles Idioten :)

Aber es sind bestimmt die gleichen Pfeifen die glauben das ein "Nichtrauchergesetz" vor Lungenkrebs schütz *lach

[ nachträglich editiert von Götterspötter ]
Kommentar ansehen
10.07.2010 18:39 Uhr von loman69
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
ist eben ne Drecksstadt im wahrsten Sinne des Wortes!
Kommentar ansehen
10.07.2010 21:57 Uhr von JiggyDaDon
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Könnte auch daran liegen das z.B. der Mariendorfer Damm gar nicht innerhalb des S-Bahnrings liegt...
Kommentar ansehen
10.07.2010 22:44 Uhr von Ich_bins_wieder
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
wie war das: sogleich was ich da mal gelesen habe? Die erschicht, gerade an warmen Tagen, trocknet aus, und wird mit abendlichen Winden weitergetragen, daher hat man auch eine hohe Feinstaubbelastung in Regionen wo es kein Verkehr gibt und er ist laut den Expertenmessungen damals auch aus dem Grund abends höher als morgens...
Aber das wollte von den Geldeintreibern keiner hören, warum eigentlich nicht?
Kommentar ansehen
10.07.2010 23:13 Uhr von Phoenix87
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
die Idee war von Anfang am zum: Scheitern verurteilt...
Man versucht ja auch nicht, in einem Schwimmbecken, die Nichtpisser von den Pissern zu trennen. Oder in öffentlichen Arealen Nichtraucher von Rauchern... äh... Moment...

[ nachträglich editiert von Phoenix87 ]
Kommentar ansehen
10.07.2010 23:22 Uhr von hofn4rr
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
meßwerte: ich denke man muss dazu sagen, das die luft erst seit dem so schlecht wurde, als überall diese meßstationen wie pilze (oder eu-richtlinien) aus dem boden spriesten.

in dem zusammenhang braucht man nur etwas in der näheren vergangenheit der ehemaligen ddr wühlen, um behaupten zu können, das dort die luft seit der wiedervergeigung nie besser war wie heute.
Kommentar ansehen
11.07.2010 00:14 Uhr von csmx
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Herrensocke: die Umweltzonen dienen der senkung der Feinstaub-Emissionen. Der CO2-Ausstoß spielt dabei keine Rolle!
Kommentar ansehen
11.07.2010 09:59 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Vor allem nach der Aschewolke hat man sogar an der Zugspitze eine Erhöhung gemessen. Offenbar bestehen hier Zusammenhänge.
Oder auch diese Meldung: Die Sperrung des Flughafens „ist für uns an den Messstationen nicht nachweisbar“, berichtete Stefan Jacobi, Leiter der Abteilung für Luftreinhaltung und Immissionen beim Landesamt. Weder beim Feinstaub noch beim Stickstoffdioxid gebe es spürbare Unterschiede.

Es funktioniert nicht so, wie die Regierung uns glauben machen will. Ich hab mal gelesen, der EU-Feinstaub kommt aus diversen Wüsten mit dem Wind.
Kommentar ansehen
11.07.2010 12:42 Uhr von datenfehler
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Autor: "Noch Schlimmer soll es bei den Richtlinien bei Stickstoffdioxid aussehen."
Ach neee... Da du ja keine Ahnung hast hier zur Info: Bei den FEINSTAUBPLAKETTEN gehts nur um den FEINSTAUBAUSSTOß von DIESELFAHRZEUGEN. Alle anderen Dreckschleuderer dürfen trotzdem rumfahren. Nen dreißig Jahre alter Benziner bekommt die grüne Plakette.
Kommentar ansehen
11.07.2010 13:51 Uhr von Floppy77
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Berliner Luft: Ja, ja, ja, das ist die Berliner Luft, Luft, Luft,
so mit ihrem holden Duft, Duft, Duft,
wo nur selten was verpufft, pufft, pufft,
in dem Duft, Duft, Duft,
dieser Luft, Luft, Luft.
Das macht die Berliner Luft!

http://www.superlyrics.de/...
Kommentar ansehen
12.07.2010 08:49 Uhr von JesusSchmidt
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@csmx: falsch. sie dienen als zusätzliche einahmequelle. nicht mehr und nicht weniger.
Kommentar ansehen
13.07.2010 00:21 Uhr von Ottokar VI
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was heißt trotz? Die Feinstaubzonen sind nicht geeignet, den Feinstaub zu reduzieren. Meiner Meinung nach sind sie auch garnicht dazu gedacht. Es geht darum, die Fahrzeugflotte zu erneuern um die Überkapazitäten der Autoindustrie zu legitimieren.

Wenn man Feinstaub reduzieren wollen würde, sollte man die Verursacher angehen, aber bitte nicht die nahezu schuldlosen Autos, bzw. nur ältere Autos.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?