10.07.10 00:00 Uhr
 1.030
 

Blizzard lenkt ein: Doch keine Realnamen in den Foren (Update)

In den vergangenen Tagen herrschte in der "World of Warcraft"-Community helle Aufregung. Blizzard wollte mit Erscheinen von "Cataclysm" und "Starcraft 2" die Forenrichtlinien ändern, dabei wäre bei jedem Forenbeitrag der User neben Charakternamen auch der reale Name des Spieler gestanden.

Nun gibt es Entwarnung. Blizzard lenkt ein und verzichtet auf dieses "Feature", nachdem Tausende von Spielern in den US und EU-Foren des Battle.net energisch protestiert hatten. (ShortNews berichtete).

Der Publisher möchte aber nach wie vor die Qualität seiner Foren verbessern und für den Spieler freundlicher gestalten, so dass wieder konstruktive Diskussionen möglich sind. Dazu gehören unter anderem ein Bewertungssystem und eine bessere Suchfunktion.


WebReporter: Joe Garcia
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Update, Blizzard, Forum, Richtlinie
Quelle: www.buffed.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rotlichtkönig Bert Wollersheim hat eine neue Freundin
Paramount beendet "Transformers"-Reihe für Neustart
Nach J.J. Abrams haben Kritiker von "Star Wars: The Last Jedi" Angst vor Frauen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2010 00:35 Uhr von midn8
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
ja genau! "Dazu gehören unter anderem ein Bewertungssystem und eine bessere Suchfunktion"

als ob das einen troll von seinen dummkommentaren abhalten würde.

klappt hier doch auch nicht.
Kommentar ansehen
10.07.2010 02:43 Uhr von Atenjo
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
den Ansatz fand ich gut: ich weiß immer noch nicht was jemand mit meinem Vor- und Nachnamen anstellen soll ohne meine Adresse zu kennen, aber ich hätte den Kompromiss, nur den Nachnamen zu nehmen, für eine Lösung gehalten. Herr/Frau Mustermann
das würde sich sicher gut machen!
Kommentar ansehen
10.07.2010 08:12 Uhr von Zuckermund
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Atenjo: Nun, ich habe zwar keinen aussergewöhnlichen, aber einen nicht unbedingt gängigen Vor - und Nachnamen.
Ich bin über Google zu finden, da es mich dautschlandweit nur einmal gibt.
Angenommen ich suche eine neue Arbeitstelle, potentielle Arbeitgeber googlen meinen Namen und finden regen Austausch im Blizzard-Forum und erfahren so mehr als genug über mein Hobby und meine Freizeitgestaltung...ich fände das doof.
Angenommen ich verärgere jemandem mit meinem Kommentar im Forum, er googlet meinen Namen und findet raus wo ich wohne (wobei ich sämtliche Angaben in Social Networks so gering wie möglich halte, aber z.B. gelistet bin bei regionalen Sportwettbewerben) , er stößt vielleicht sogar auf Fotos und die Tatsache das ich Kinder habe, auf andere Kontaktadressen und mit Sicherheit auf meinen Wohnort...finde ich auch doof!
Angenommen eins meiner Kinder, auch mit Realnamen angemeldet und mit Battlenet-Account, schreibt im Forum und wird gefunden und belästigt über andere Portal (ebenso einmalige Namen Deutschlandweit und ja, überall sind Perverse aktiv), fände ich total doof!

Ich fand die Entscheidung zu Klarnamen sehr brisant, sicherlich hätten sie die Qualität des Forums gehoben da es oftmals unter die Gürtellinie geht, meine Hilftestellung im Forum (konstruktiv) hätte ich sofort eingesellt.
Daher: Gute Entscheidung, Blizzard!
Kommentar ansehen
10.07.2010 09:47 Uhr von chip303
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
so manchmal wäre das gar nicht schlecht...auch hier sitzen die ganzen John Does hinter ihren Firewall und hetzen in den Kommentaren rum.
Kommentar ansehen
10.07.2010 19:44 Uhr von Der_Norweger123
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich: Hatte mein echten name als Ich WoW gespielt habe.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fahrverbote in Städten: Bundesregierung plant Rechtsgrundlage
AfD verklagt Ex-Vorsitzende Frauke Petry
Bei Sydney: Weißer Hai greift Schwimmerin an und verletzt sie schwer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?