09.07.10 15:58 Uhr
 481
 

Jogi Löws Multikulti-Truppe: Fußball-WM 2010 wirksamer als jeder Integrationsgipfel

Die deutsche Fußball-WM-Mannschaft hat nicht nur bei Sportwissenschaftlern für Überraschungen gesorgt, sondern auch Migratenforscher eines Besseren belehrt. Durch die zunehmend multikulturelle Mischung des deutschen Kaders können sich immer mehr Einwanderer mit der deutschen Elf identifizieren.

In den letzten Wochen konnten überall in der Republik Deutschlandbekenntnisse von Arabern, Asiaten und Afrikanern in Form von Deutschlandfahnen gesichtet werden. Dass ein solches Sportereignis die Völker mehr zusammenschweißt, als die zahlreich gehaltenen Integrationsgipfel, hat viele überrascht.

Ein Neuköllner Elektroladenbesitzer bekam allerdings auch die Präsenz von Widersachern zu spüren, welche die riesige Deutschlandfahne an seinem Laden entfernten. Ein Kreuzberger Lokal unterbreitete seinen Gästen sogar folgendes ominöses Angebot: Zehn Deutschlandfahnen gegen ein Kaltgetränk.


WebReporter: m4rius
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Deutschland, Fußball-WM 2010, Integration, Jogi Löw, Fahne, Migration
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.07.2010 15:58 Uhr von m4rius
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
Ansich ist das eine gute Beobachtung. Allerdings find ich die Integration in Deutschland in bestimmten Bezirken wirklich mehr als hoffnungslos. Solange es Viertel gibt, in denen man nichtmal deutsch sprechen muss um seinen Alltag zu meistern, kann es keine erfolgreiche Integration geben. Ich seh das auch an meiner eigenen Umgebung. Da wo Einwandererkinder in "deutschen" Gegenden aufwachsen gibts keine Probleme. Nur da wo Parallelsgesellschaften entstehen...
Kommentar ansehen
09.07.2010 16:12 Uhr von CroNeo
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
Nur bedingt wirksamer: Ab kommenden Montag werden alle Deutschlandfaggen wieder in Kartons im Keller verschwinden, der Großteil der ("Event"-)"Fans" mögen plötzlich kein Fußball mehr und der Alltags-Rassismus kehrt wieder zurück - bis zum nächsten Fußball-Großereignis.
Kommentar ansehen
09.07.2010 16:13 Uhr von Achtungsgebietender
 
+1 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.07.2010 17:31 Uhr von AnitaF
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Sehen wir ja: wie weit sie mit der Multikultimannschaft gekommen sind.

[ nachträglich editiert von AnitaF ]
Kommentar ansehen
09.07.2010 18:50 Uhr von derSchmu2.0
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Naja der Zusammenhalt waehrend der Spiele ist schon gegeben, da liegen sich Fans in den Armen, die sich unter anderen Umstaenden nich mal guten Tag sagen wuerden...aber wie schon angemerkt wurde. Ist die WM vorbei, kehrt der Alltag wieder zurueck...
Kommentar ansehen
09.07.2010 23:04 Uhr von uNiKoMpLeX
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Gebetsmuehle: Gegenbeispiel: die USA
Kommentar ansehen
11.07.2010 14:38 Uhr von K-rad
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@berechtigt: Also du bist ernsthaft der Meinung das eine rein deutsche Mannschaft ohne Spieler mit Migrationshintergrund erfolgreicher bei der WM wäre ?. Hahahahah ..... ich schmeiss mich weg. Du bist wirklich der Brüller. Selten sowas dämliches gehört. Du sprichst wie der Blinde von den Farben ...

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?