09.07.10 14:48 Uhr
 565
 

Bild der Woche: Natürlicher Stausee bedroht Pakistans Norden

Im Norden Pakistans ist im Januar nach einem heftigen Erdrutsch im Karakorum am Hunza-Fluss ein 16 Kilometer langer Stausee entstanden.

Dieser Stausee, welcher schon einige Ortschaften überflutet hat und dabei schon etwa 20 Menschen getötet hat, bedroht nun die größeren Ortschaften im Tal, da er sich immer weiter vergrößert und der Damm zu brechen droht.

Nun haben die Behörden, um den Druck zu vermindern, einige Überläufe ausgebaggert, wodurch der Pegel absinken und der Druck auf die Dammmauer verringert werden soll. Wie dieses Bild, welches von dem US-Satelliten "EO-1" aufgenommen wurde, zeigt, ist dies auch gelungen.


WebReporter: Pacman44
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Bild, Pakistan, Satellitenbild, Stausee
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: In längster Unterwasserhöhle der Welt 15.000 Jahre alte Knochen gefunden
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia: Erst 15-Jährige gewinnt die Goldmedaille im Eiskunstlauf
7.000 Euro-Bescheid für Flüchtlinge - Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
Frankfurt: "Lasermann" wegen Mordes im Jahr 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?