08.07.10 21:43 Uhr
 254
 

Formel 1: Michael Schumacher sieht keine Chance mehr auf den WM-Titel

Michael Schumacher hat jetzt erklärt, dass er sich in diesem Jahr keine Hoffnung mehr auf dem Weltmeister-Titel macht.

"Ich denke nicht mehr an die Weltmeisterschaft. Das wäre aus meiner Sicht unrealistisch", so der 41-Jährige.

Seine besten Ergebnis hatte Schumacher in Barcelona und Istanbul, hier wurde er jeweils Vierter. Bei den letzten beiden Rennen kam er dagegen nicht unter die ersten Zehn.


WebReporter: rheih
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Formel 1, Michael Schumacher, Titel, Chance, WM-Titel
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Grid-Girls werden abgeschafft - Fahrer sind skeptisch
Formel 1: Abschaffung der so genannten Grid Girls wird erwogen
Formel 1: Training Großer Preis von Mexiko - Vettels Feuerlöscher geht los

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.07.2010 21:45 Uhr von Mathew595
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
tja: keine ahnung wie das phenomän genannt wird aber comebacks bei sportlern ist kaum schafbar.
Kommentar ansehen
08.07.2010 21:49 Uhr von Adina
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Ach das hätte ich ihm schon vor Monaten sagen können ....
Kommentar ansehen
08.07.2010 22:17 Uhr von mario_o
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt tut nicht so, als würde es an ihm liegen.

Der Mercedes läuft momentan einfach nur scheisse. Das zeigen nicht nur die Leistungen Schumachers, sondern auch Rosbergs. Anfangs musste er sich (natürlich) erstmal wieder reinfinden, aber mittlerweile ist er wieder richtig in der Formel 1 angekommen. Und natürlich wird es auch immerwieder Leute geben, die sofort erwartet haben, dass er den Titel gewinnt - auch wenn diese Vorstellung total unrealistisch ist.
Ich hoffe, dass weiter auf Schumi gebaut wird. An ihm liegt es schließlich nicht.
Wenn Mercedes ihm nächstes Jahr ein gescheites Auto hinstellt, wird er auch wieder um die WM kämpfen können.
Aber solange die Vorraussetzungen nicht passen kann auch der beste Schumacher nichts reißen.
Dass jetzt die Kritiker wieder aus ihren Löchern kommen wundert daher auch nicht großartig.

Schumachs Start in Valencia war übrigens megageil:
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
08.07.2010 22:33 Uhr von Adina
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Mario_o: Es sagt keiner, dass es an seinen fahrerischen Qualität oder gar ihm als Person liegt. Ich kann einfach nicht verstehen, warum er überhaupt zurückgekommen ist. Er hätte auf dem Gipfel seines Erfolges vom Sport zurücktreten sollen (was er ja auch getan hat) und gut ist.
Was hat er jetzt von seinem Comeback? Die Einsicht, dass die Welt nicht stillsteht und andere gute Fahrer nachgerückt sind? Schumacher ist ein weltklasse Fahrer. Im Moment hab ich aber einfach nur Mitleid mit ihm...
Kommentar ansehen
08.07.2010 22:42 Uhr von mario_o
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird keiner von uns nachvollziehen können. Ich denke es ist einfach der Reiz nach neuen Herausforderungen. Den möglichen Imageschaden wird er in Kauf nehmen wollen ohne ihm groß Beachtung zu schenken.
Er ist nunmal Rekordweltmeister und einer der größten Persönlichkeiten, die der Motorsport jemals gesehen hat. Da wird / würde ein missglücktes Comeback nur ein Tropfen auf den heißen Stein sein und in Anbetracht seiner Vergangenheit sowieso in Vergessenheit geraten.
Ihn selbst wirds wahrscheinlich auch kaum interessieren, ob sein Comeback nun als Fehlschlag gewertet wird oder nicht. Er tuts ja schließlich nicht für andere Leute, sondern für sich.
Kommentar ansehen
08.07.2010 22:42 Uhr von hnxonline
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Adina: Aber wenn er doch einfach bock auf Formel1 fahren hat warum sollte er es dann nicht auch tun? Dem wird doch völlig schnuppe sein was Hinz und Kunz darüber denken. Und ganz ehrlich warum hast du Mitleid mit einem der die Chance hat sein wohl größtes Hobby nachzugehen?
Kommentar ansehen
08.07.2010 22:56 Uhr von Adina
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
kann er ja und soll er auch...Meinetwegen solange wie er will, aber glaubt ihr ernsthaft, dass es einen erfolgsverwöhnten Fahrer nicht wurmt, wenn er immer den Besten hinterherfahren muss? Glaubt ihr echt, dass er eine "dabei sein ist alles"-Mentalität an den Tag legen will? Wenn es ihm nur ums Hobby gegangen wäre, hätte er das auch in "anderen Klassen/Ligen" tun können, wie viele Fahrer vor ihm.

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Grid-Girls werden abgeschafft - Fahrer sind skeptisch
Formel 1: Abschaffung der so genannten Grid Girls wird erwogen
Formel 1: Training Großer Preis von Mexiko - Vettels Feuerlöscher geht los


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?