08.07.10 17:24 Uhr
 456
 

3D-Effekt erzeugt bei über einem Zehntel der Weltbevölkerung Kopfschmerzen

Eine britische Studie hat ergeben, dass zwölf Prozent der Bevölkerung des Landes unter Kopfschmerzen leiden, wenn sie versuchen, den 3D-Effekt zu genießen.

Einem Beteiligten der Studie zufolge seien die Ergebnisse für Großbritannien auf die ganze Welt übertragbar - das würde für einen beträchtlichen Teil der Menschheit bedeuten, dass sie vielleicht gar nicht in der Lage sind, den 3D-Effekt zu erleben.

Wenn wirklich so viele Menschen den 3D-Effekt nicht erleben, könnte das dem Geschäft mit der neuen Technologie nachhaltig schaden.


WebReporter: Sukuwea
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: 3D, Effekt, Kopfschmerzen, Weltbevölkerung
Quelle: www.cynamite.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.500 Jahre alte Totenstadt in Ägypten entdeckt
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting
Neue Solarfenster können Strom im Dunklen erzeugen und ihre Farbe verändern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.07.2010 17:24 Uhr von Sukuwea
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Was, ich hab die Wahl zwischen 3D-Erlebnis und Kopfschmerzen oder ohne 3D spielen und alles ist gut? Was sind das denn für Alternativen??
Kommentar ansehen
08.07.2010 17:31 Uhr von Jolly.Roger
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Oh mein Gott!!! Dann muss ich ja so weiterleben wie bisher....!

Gottseidank ist das Real-Life in 3D, und das mit einer Hammer-Auflösung (und selbst da krieg ich ab und zu Kopfschmerzen...).

Weiß jemand wieviel FPS das RL hat? Da geht doch sicher noch was, oder?
Kommentar ansehen
08.07.2010 18:15 Uhr von Mathew595
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
das: mit den kopfschmerzen ist doch schon lang bekannt. Ich glaub mal gehört zu haben, dass die Framrate (bilder pro sekunde) ausschlaggebend ist.
Kommentar ansehen
08.07.2010 20:26 Uhr von dr.b
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
eines der dringensten Probleme der Menschhheit eindeutig....wir sollten sofort Milliarden investieren, damit auch jedes Kind im hinteren Kongo und jeder Nepalese gesundheitlich in der Lage wären 3D-TV zu schauen.
Deutschland sollte mit guten Beispiel voran gehen und die Kassenbeiträge noch mal um 10%-Punkte anheben und das Geld direkt in die forschende Pharmaindustrie geben....
Kommentar ansehen
08.07.2010 21:23 Uhr von ika
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
studie fragwürdig: da es unterschiedliche 3d techniken gab und gibt und einige fast völlig flimmer- und kopfschmerzfrei sind.
Kommentar ansehen
15.07.2010 15:02 Uhr von jensalik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
schlechte news ich genieße täglich 3d - spätestens dann wenn ich das zweite aug in der früh auch aufbekommen. ^^

ich nehme mal an es geht grundsätzlich ums kino oder um die 3d-fernseher.
da kann ich nur sagen - finger weg von den fernsehern und nur in kinos gehen die mit polarisiertem licht arbeiten.

shutterbrillen reduzieren die framrate um die hälfte und iritieren das gehirn durch den ständigen wechsel vom bild auf schwarz und von einem auge aufs andere.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?