08.07.10 15:17 Uhr
 1.992
 

Blizzard-Chef Bobby Kotick: PC soll Konsole verdrängen

Ginge es nach Activision-Blizzard-Chef Bobby Kotick, würde der Fokus der Spielehersteller wieder vermehrt auf den PC gerichtet. Dazu unterstützt der Konzern auch Dell und Hewlett Packards Engagement, den Computer ins heimische Wohnzimmer zu bringen und diesen mit dem Fernseher zu verbinden.

Im Gegensatz zu "World of Warcraft" profitiert der Konzern von Titeln wie "Call of Duty" kaum, da die Einnahmen für den Zugang zu beispielsweise Xbox LIVE komplett an Microsoft gehen und die Spielehersteller daran nicht beteiligt werden.

Kotick weiter: "Wir sind finanziell an diesen Einnahmen im Grunde nicht beteiligt [...] Wir würden den Millionen Spielern auf Xbox Live auch gern einen größeren Mehrwert zur Verfügung stellen - aber es handelt sich nicht um unser Netzwerk."


WebReporter: Joe Garcia
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: PC, Konsole, Blizzard
Quelle: winfuture.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts
Smart TVs von Samsung und TCL sind leicht zu hacken
Landgericht Berlin: Facebook verstößt gegen Datenschutz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.07.2010 15:25 Uhr von S0u1
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Schön wärs Activision-Blizzard bietet seinen Spielern schon wirklich einiges für das Geld dass sie einnehmen.
Ich würde sogar soweit gehen, dass ich behaupte die Einnahmen aus WoW kommen der Spieleentwicklung des ganzen Konzerns zugute.

Naja, mal schaun .
Kommentar ansehen
08.07.2010 15:52 Uhr von John2k
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Wie wäre es wie mit früher? Als Dankeschön, dass das Spiel so fleißig erworben wurde und man Milliardengewinnen generiert, wurde einfach kostenlos Content zur Verfügung gestellt.
Wenn ich allerdings sehe wie heutige Spiele selbst bei Verkauf ausgestattet sind, dann kommt einem bloß nur noch das Weinen...
Kommentar ansehen
08.07.2010 16:40 Uhr von Vincent21
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Schlechter Titel: 1. Kotick ist der Chef von Activision Blizzard, dem Publisher, und nicht wie man aufgrund des Titels annehmen könnte, der Chef von Blizzard Entertainment, dem Entwicklerstudio. Es wird zwar im Text richtig genannt, im Titel ist es trotzdem falsch.

2. Auch der Rest des Titels stimmt nicht ganz, Bobby Kotick ist es doch scheissegal worauf gespielt wird. Es geht ihm nur darum Xbox-Live als geschlossenes System zu kritisieren. Ich gebe zu, er drückt sich nicht ganz ungeschickt aus, aber mit "den Spielern grösseren Mehrwert bieten" meint er nur mehr kostenpflichtige Inhalte anbieten. Ich vermute im Stile eines Monatsbeitrages wie bei MMORPGs, auf PC und PS3 kann er sowas Schritt für Schritt aufbauen, während ihm das bei der Xbox verwehrt wird weil das Onlinegaming dort kostet.
Kommentar ansehen
08.07.2010 16:51 Uhr von Petaa
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Zertifizierte PC Hardware statt XBOX: Man stelle sich den PC als Spielekonsole vor. Ein Hersteller z.B. Microsoft zertifiziert Hardware und wenn ein PC über geprüfte, kompatible somit zertifizierte Hardware verfügt kann man ihn mit einem verkaufen Boot USB Stick zu einer XBOX XXX machen. Dazu braucht man nur CPU, Board, Grafik und DVD Laufwerke die zertifiziert sind. Dazu eine Mindestmenge RAM und fertig. Außerdem könnte man für Normalnutzer halt entsprechende zertifizierte PCs direkt verkaufen.

Bootet man jetzt von dem USB Stick statt den PC normal hoch zu fahren hat man quasi die Spielekonsole vor sich.

Wäre natürlich ein erhöhter Aufwand mit der Hardwareprüfung sowie Zertifizierung aber man müsste keine Konsole mehr fertigen, sie dann verbilligt verkaufen und das Geld wieder über die Spiele rein holen.
Kommentar ansehen
08.07.2010 16:52 Uhr von vmaxxer
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Geiler Spruch: "Wir würden den Millionen Spielern auf Xbox Live auch gern einen größeren Mehrwert zur Verfügung stellen - aber es handelt sich nicht um unser Netzwerk"

Auf deustch: "Wir würden die Onlinespieler auch gerne abzocken, aber leider sind das nicht unsere Server."
Kommentar ansehen
08.07.2010 17:07 Uhr von Kusja
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Ich bezweifle: das der Pc die Konsolen verdrängen kann.

Ich mein, so prickelnd ist ein Pc nicht, wenn du eig n gemütlichen Spiele Abend mit n paar Freunden haben möchtest.
Kommentar ansehen
08.07.2010 17:29 Uhr von Joe Garcia
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Vincent21: Ich hatte die Überschrift bei Einlieferung der News anders geschrieben gehabt, leider hat der Newschecker diese umformuliert. Not my fault
Kommentar ansehen
08.07.2010 19:45 Uhr von Sobel
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@vmaxxer: Oder so: "Da wir an Konsolen keine Milliarden scheffeln, sind wir auf der Seite des PC´s"
Kommentar ansehen
09.07.2010 09:39 Uhr von vmaxxer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Sobel: Auch richtig :o)


Anyway, solange die gute Games zu einem aktzeptablen Preis Produzieren sollen die meinetwegen auch steinreich werde. Nur die erbrachte Leistung muss halt immer im verhältnis stehen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?