08.07.10 13:08 Uhr
 6.452
 

Iranerin soll wegen Ehebruches gesteinigt werden

Eine 43-jährige Mutter von zwei Kindern soll im Iran gesteinigt werden, weil sie angeblich Ehebruch beging. Bereits 2006 habe sie die Tat gestanden - als Strafe erhielt sie 99 Peitschenhiebe. Für die gleiche Tat droht ihr jetzt der Tod.

Bei der Steinigung wird die 43-jährige Frau bis zu den Schultern eingegraben. Wenn die Frau es schafft, sich zu befreien, entgeht sie nach iranischem Recht dem Tod.

Ein internationales Komitee kämpft gegen die Verurteilung der Frau. Zwölf Menschen konnte dieses Komitee bereits vor der Strafe retten, allerdings wurden seit Beginn dieses Jahres über 100 Menschen auf diese Weise hingerichtet.


WebReporter: nightfly85
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Iran, Strafe, Hinrichtung, Steinigung, Ehebruch, Vergehen
Quelle: diestandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen
Nordrhein-Westfalen: Mann nach Kneipenstreit schwer verletzt
Österreich: Mann tötet Bruder und Schwester mit Küchenbeil

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

88 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.07.2010 13:08 Uhr von nightfly85
 
+63 | -14
 
ANZEIGEN
Es ist nicht mittelalterlich, sondern menschenverachtend, was diese Strafe angeht. Männer werden übrigens nicht so tief eingegraben wie die Frauen.
Kommentar ansehen
08.07.2010 13:21 Uhr von AugenAuf
 
+61 | -6
 
ANZEIGEN
Was muss es grausam sein wenn die Steine das Gesicht treffen, es bei lebendigen Leibe und vollem Bewusstsein langsam zertrümmert wird.... die Zähne zersplittern....
Man kann nur hoffen direkt beim ersten Treffer in Ohnmacht zu fallen aber das wird wohl ehr die Ausnahme sein.
Kommentar ansehen
08.07.2010 13:35 Uhr von Canay77
 
+24 | -17
 
ANZEIGEN
Hat nicht: erst letztens bei einer news ein Wiener SN teilnehmer gesagt dass man diestandart.at und konsorten nix glauben kann weil die schlimmer hetzen als Bild?

Und wenns wahr ist ist es umso schlimmer. Die sollen endlich die Augen aufmachen und sich bewusst werden in welchem Jahrtausend wir sind...

[ nachträglich editiert von Canay77 ]
Kommentar ansehen
08.07.2010 13:42 Uhr von StrammerBursche
 
+30 | -5
 
ANZEIGEN
@AugenAuf: Genau aus solchen Überlegungen heraus, sind die Steine "genormt".
Sie dürfen nicht sofort tödlich wirken aber auch nicht in Kieselsteingröße sein. Glaub mir von so einem Stein fällst du sicher nicht in Ohnmacht, dass passiert erst später wenn dein Gesicht zertrümmert und die Haut runtergeschält ist.
Kommentar ansehen
08.07.2010 13:49 Uhr von smokeyy2
 
+4 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.07.2010 13:51 Uhr von nightfly85
 
+41 | -3
 
ANZEIGEN
Genauso: wie die Tatsache, dass ein Mensch mit dem Leben davonkommt, wenn er sich befreien kann. Eine Frau, die viel tiefer eingegraben ist, wird das wohl kaum schaffen können. So was grausames ist unter aller Menschenwürde.
Kommentar ansehen
08.07.2010 13:51 Uhr von Bassram
 
+32 | -10
 
ANZEIGEN
boaaaa ej wie krank und sowas nennt man dan religion des Friedens, ja genau das kommentar wird gleich wieder gelöscht
Kommentar ansehen
08.07.2010 13:54 Uhr von LoneZealot
 
+26 | -10
 
ANZEIGEN
so ist das: http://nachrichten.t-online.de/...

"Erneut soll im Iran eine Frau gesteinigt werden. Die 43 Jahre alte Sakinah Mohamamadi-i-Ashtiani wird vorgeworfen Ehebruch begangen zu haben, berichtet der Nachrichtensender CNN. Ihr Sohn Sajjad Mohammedi-i-Ashtiani bittet jetzt an höchster Stelle um Gnade. Doch bisher muss er noch auf eine Antwort des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad oder dem politischen und religiösen Führer Irans, Ajatolla Ali Chamenei, warten."

Sicher wird sie begnadigt werden und das dann medienwirksam verkauft.

Wie schrieb ein User hier, "der Iran ist das freise Land der Welt".

100 Menschen hingerichtet in diesem Jahr, da kommen die USA in 10 Jahren nicht ran!
Kommentar ansehen
08.07.2010 13:58 Uhr von Darknostra
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
@nightfly85: "Nach der Steinigung, bei der die Frau bis zu den Schultern eingegraben wird, soll die 43-Jährige hingerichtet werden."

Wie bitte soll das gehen?? Die Steinigung ist Hinrichtung!!
Kommentar ansehen
08.07.2010 14:01 Uhr von Darknostra
 
+33 | -3
 
ANZEIGEN
@AugenAuf: "Was muss es grausam sein wenn die Steine das Gesicht treffen, es bei lebendigen Leibe und vollem Bewusstsein langsam zertrümmert wird.... die Zähne zersplittern.... "

Das sollte deine Frage Beantworten:
"man nehme sich davor in acht, das Gesicht (des Schuldigen) zu treffen, weil der Prophet dies (einem Hadith zufolge) verboten hat..."

Ist er nicht ein gütiger und sorgsamer Prophet?
Kommentar ansehen
08.07.2010 14:10 Uhr von OppaKowallek
 
+22 | -8
 
ANZEIGEN
wo sind denn jetzt die "Menschenrechtler", die sich sonst immer so für das Wohl von Mördern und Terroristen einsetzen - sofern sie in den USA hingerichtet werden sollen.
Kommentar ansehen
08.07.2010 14:18 Uhr von fardem
 
+8 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.07.2010 14:19 Uhr von Canay77
 
+11 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.07.2010 14:25 Uhr von misantroph
 
+7 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.07.2010 14:31 Uhr von fardem
 
+5 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.07.2010 14:37 Uhr von xplextor
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
unglaublich: die Welt ist echt verrückt. Solche Sitten und Traditionen sind unter aller Menschenwürde und gehören auf der ganzen Welt verboten.
Kommentar ansehen
08.07.2010 14:41 Uhr von Flying-Ghost
 
+1 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.07.2010 14:49 Uhr von Canay77
 
+4 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.07.2010 14:51 Uhr von NemesisPG
 
+14 | -7
 
ANZEIGEN
Wer solche Verbündete hat: braucht keine neuen Freunde.
Die neue Achse des Guten: Türkei - Iran - Syrien - Lybien -Hamas - Hisbollah usw.
Hoffentlich weiß die Türkei auf was sie sich da einlässt.
Kommentar ansehen
08.07.2010 14:51 Uhr von Alh
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
Andere: Länder, andere Sitten. Okay.
Aber was zu weit geht, geht zu weit.
Nicht nur, dass diese Frau für ein "angebliches Witzvergehen" hingerichtet werden soll. Nein, diese Monster suchen sich auch noch ein bestialisches Verfahren aus.
Wie heißt es: Wer von euch ohne Schuld ist, der werfe den ersten Stein. Wetten, nicht einer könnte einen Stein werfen.
So ihr Gutmenschen, dann mal raus aus euren Löchern und kümmert euch um diese Frau und all die anderen potentiellen Opfer dieser inhumanen Regierung.
Ach ja, wie wars nochmal? Islam heißt Frieden? Ich kann an einer hilflos eingegrabenen Frau, deren Schädel von Steinen zertrümmert werden soll nichts friedliches sehen.
Kommentar ansehen
08.07.2010 14:54 Uhr von misantroph
 
+7 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.07.2010 14:58 Uhr von Verfassungsschuetzer
 
+18 | -6
 
ANZEIGEN
Muslim-Forum: Auf Muslim-Foren wird gerne über das Thema Steinigung diskutiert. Auf einem sucht ein Moslem Rat, wie er einem Christen die Steinigung erklären kann und bekommt folgenden Ratschlag:

"Mach deinen Klassenkameraden klar, weshalb die Steinigung manchmal von Nutzen ist; und das sie auch nur unter sehr sehr speziellen Situationen durchgeführt werden kann. Man sollte es in Ruhe erklären, sonst erschreckt man die Nichtmuslime noch!"
http://www.shia-forum.de/...
http://www.shia-forum.de/...

Weil der islamische Prophet Steinigungen zugelassen hat, sind sich Muslime nahezu einig, dass das erlaubt ist.

Ich habe bereits eine Steinigung auf Video sehen dürfen. Das ist wahrlich kein schöner Anblick, wie die Frau halb im Boden vergraben und in einem weissen Sack eingehüllt sich windet und vor schmerzen schreit, wie hunderte von rechtschaffenen Muslimen in einem Anfall und tobendem Geschrei auf sie mit Steinen werfen, wie sich das weisse Tuch um sie herum rot färbt und sie sich schließlich nicht mehr bewegt.


Und was sagt die Bibel zur Steinigung?:
Johannes 8, 12
"Jesus aber ging an den Ölberg. Und am Morgen früh stellte er sich wieder im Tempel ein, und alles Volk kam zu ihm, und er setzte sich und lehrte sie. Da brachten die Schriftgelehrten und Pharisäer ein Weib zu ihm, die beim Ehebruch ergriffen worden war, stellten sie in die Mitte und sprachen zu ihm: Meister, dieses Weib ist auf der Tat beim Ehebruch ergriffen worden. Im Gesetz aber hat uns Mose geboten, solche zu steinigen. Was sagst nun du? Das sagten sie aber, um ihn zu versuchen, damit sie ihn anklagen könnten. Jesus aber bückte sich nieder und schrieb mit dem Finger auf die Erde. Als sie nun dabei verharrten, ihn zu fragen, richtete er sich auf und sprach zu ihnen: Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie! Und er bückte sich wiederum nieder und schrieb auf die Erde. Als sie aber das hörten, gingen sie einer nach dem andern hinaus, die Ältesten zuerst; Jesus aber ward allein gelassen, mit dem Weib, das in der Mitte stand. Da richtete sich Jesus auf und sprach zu ihr: Weib, wo sind deine Ankläger? Hat dich niemand verdammt? Sie sprach: Herr, niemand! Jesus sprach zu ihr: So verurteile ich dich auch nicht. Gehe hin und sündige hinfort nicht mehr!"

[ nachträglich editiert von Verfassungsschuetzer ]
Kommentar ansehen
08.07.2010 15:00 Uhr von misantroph
 
+3 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.07.2010 15:03 Uhr von Deejah
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
achtung gedankengang: es ist makaber aber das eigene volk die henker spielen lassen und sie zum mittäter zu machen ist echt gerissen ...
Kommentar ansehen
08.07.2010 15:13 Uhr von fardem
 
+1 | -16
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-25/88   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump macht Videospiele für Amokläufe an Schulen mitverantwortlich
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen
Olympia 2018: Eishockey-Silber für Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?