08.07.10 10:43 Uhr
 942
 

USA: 25 Jahre lang gesuchter Serienkiller wurde durch Pizzastück überführt

Ein in Kalifornien seit 25 Jahren gesuchter Serienmörder wurde kürzlich aufgrund eines DNA-Abgleiches überführt. Der Mann hat in den letzten 25 Jahren mindestens zehn Frauen brutal vergewaltigt und dann erschossen.

Laut eines überlebenden Opfers, welchem er in die Brust geschossen hatte, es anschließend vergewaltigte und aus einem Auto warf, war der Mann sehr höflich und hatte ein sehr gepflegtes Auftreten, was auch die Nachbarn des Mannes bestätigten.

Das FBI war dem Täter auf der Spur und überführte ihn nach eindeutigen Hinweisen aufgrund eines weggeworfenen Pizzastücks. Die Spuren darauf verglichen sie mit den bei den Opfern gefundenen DNA-Rückständen und fanden eine Übereinstimmung.


WebReporter: iMoe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mord, Opfer, Täter, DNA, Pizza, Serienkiller
Quelle: www.news.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mindestens 30 Tote bei Anschlägen in Afghanistan
Nordrhein-Westfalen: 31-Jähriger durch Stiche getötet
Dortmund: Tödlicher Streit - 16-Jährige attackiert Mädchen mit dem Messer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.07.2010 10:43 Uhr von iMoe
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Da hätte er mal lieber alles aufgegessen. Nein im Ernst, anscheinend gibt es doch noch ein bisschen Gerechtigkeit. Für so einen Menschen kann man die Todesstrafe nur befürworten.
Kommentar ansehen
08.07.2010 11:26 Uhr von Hirnfurz
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Find ich ja: gut, aber ich frage mich, ob das FBI den ganzen Tag nur Essensreste untersucht^^ Oder wie sind die auf die Idee gekommen, gerade DIESES Pizza-Stück zu untersuchen?
Kommentar ansehen
08.07.2010 11:44 Uhr von darkdaddy09
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ein Glück, dass die Technik in der Hinsicht: so fortgeschritten ist.

Ein Glück auch, dass er in den USA lebt, der kommt nimmer lebend aus dem Knast raus. Die beste Strafe ist, erst 20 Jahre oder länger im Knast zu vergammeln und anschließend die Giftspritze zu erhalten.
Kommentar ansehen
08.07.2010 13:10 Uhr von iMoe
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Bitte nicht bewerten vergessen... Danke ! Ich freue mich über jedes Kommentar !
Kommentar ansehen
08.07.2010 13:26 Uhr von Weird_Ed
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
deshalb: immer brav den teller leer machen liebe kinder!
Ändert zwar nix am Wetter, aber es hält das FBI fern. :P

[ nachträglich editiert von Weird_Ed ]
Kommentar ansehen
08.07.2010 13:31 Uhr von wwewrestling
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@darkdaddy09: Wie bist du denn drauf?
Niemand hat den tot verdient. Nicht mal er!
Kommentar ansehen
08.07.2010 13:51 Uhr von iMoe
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Achso ? Das heißt also, nur mal ganz weit hergeholt...
...Wenn jemand deine Familie umbringen und deine Frau vergewaltigen würde, würdest du ihn nicht tot sehen wollen ?
Immer diese Schönrederei !
Kommentar ansehen
08.07.2010 15:43 Uhr von ika
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
iMoe: werd erst mal erwachsen.
Kommentar ansehen
09.07.2010 18:12 Uhr von Schwertträger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@iMoe: WICHTIG für Dich zu lesen!! >Das heißt also, nur mal ganz weit hergeholt...
...Wenn jemand deine Familie umbringen und deine Frau vergewaltigen würde, würdest du ihn nicht tot sehen wollen ?<


Damit auch Du das Betroffenheitsprinzip verstehst:
Wenn wwewrestlings Familie getötet würde, dann würde er vermutlich den täter auch tot sehen wollen, aber dann würde niemand wwewrestling nach seiner Meinung fragen, weil er BETROFFEN wäre. Und die "Meinung" eines Betroffenen heisst im Allgemeinen stumpfe Rache.

Mit anderen Worten. Ein Betroffener gibt nichts Konstruktives zum Thema von sich, dessentwegen man ihn befragen müsste. Man kennt die Antwort ja schon vorher.
Darum fragt man ihn auch nicht.

Sachlich über ein Thema diskutieren tut man nur mit nicht betroffenen Leuten, weil man ja ein vernünftiges Ergebnis habne möchte.
Das heisst nicht, dass man den Standpunkt Betroffener nicht mit berücksichtigen würde, aber er ist halt nicht komplett maßgeblich.




Wenn Du in diesem Fall einem Todesurteil zustimmen würdest, gibt es übermorgen den nächsten Bürger, der auch "nur in diesem Fall" eine Ausnahme machen will. Und schon mordet der Staat wieder regelmäßig. Darum: Keine Ausnahmen, keine Todesurteile. Auch für diese Type nicht.

Sonst hat der Typ noch zwei weitere Opfer auf dem Gewissen: Unser Rechtssystem und unser Gewissen.
Kommentar ansehen
13.07.2010 00:13 Uhr von Falap6
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@hirnfurz: Die haben einen Mann verdächtigt, hatte aber vermutlich nicht genug Beweise um eine DNA-Entnahme anzuordnen oder wollten den Verdächtigen nicht auf sich aufmerksam machen. Dann haben sie stattdessen ein weggeworfenes Stück Pizza des Verdächtigen aus der Mülltonne geholt und die DNA drauf untersucht.
So hab ich das jetzt zumindest verstanden...

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

UN-Sicherheitsrat fordert 30 Tage andauernde Feuerpause in Syrien
Solingen: Mann lebt seit zwei Jahren im Auto
2.500 Jahre alte Totenstadt in Ägypten entdeckt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?