07.07.10 16:29 Uhr
 3.125
 

Forscher entwickeln "mauslose" Computermaus

Es sieht so aus, als würde man eine unsichtbare Computermaus in der Hand halten - und in gewisser Weise hat man das auch.

Ein Infrarotsender am Computer prüft anhand der Bewegungen der Hand, wie die Maus bewegt werden soll und überträgt diese Bewegungen an den Computer. Ein Tippen des Zeigefingers auf den Tisch bedeutet dann beispielsweise einen Doppelklick.

Forscher am MIT Media Lab entwickelten diese Technik - zurzeit wird diese optimiert. Da die Materialkosten nur 20 Dollar betragen, steht der Massentauglichkeit nichts im Wege.


WebReporter: nightfly85
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Forscher, High Tech, Infrarot, Computermaus
Quelle: www.zdnet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.07.2010 16:29 Uhr von nightfly85
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Guckt euch das Video an - eine Mauslose Maus ist einfach nur der Hammer! Wäre schön wenn es sowas bald geben würde.
Kommentar ansehen
07.07.2010 17:04 Uhr von nightfly85
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Wer weiss vielleicht wird es irgendwann Alltag. Laser-Mäuse waren vor 10-15 Jahren auch noch als "zu ungenau" verschrien
Kommentar ansehen
07.07.2010 18:05 Uhr von Kappii
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
problematisch wird es: wenn man, wie ich auch gerne mal, Musik nebenbei mit den Finger mit trommelt . :)
Kommentar ansehen
07.07.2010 20:19 Uhr von Seyhanovic
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist richtig cool Versucht mal, wie der Mann das im Video macht...

Also ohne die echte Maus eine Maus zu bewegen...


Ich könnte mir da shon was vorstellen.
Kommentar ansehen
07.07.2010 22:37 Uhr von Friedbrecher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Video: von den Entwicklern ist ja mal klasse, also auch vom Unterhaltungswert her. Nicht nur reines "Schaut, ich habe hier eine unsichtbare Maus, und mit der bewege ich jetzt 3 Minuten lang den Mauszeiger!" sondern mit Humor und Kreativität.
Kommentar ansehen
07.07.2010 22:52 Uhr von NeuLogik
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
umständlich: Es ist zu umständlich.
Die meisten Menschen bewegen nicht ihre ganze Hand um den Maus-Cursor auf dem Desktop zu bewegen.
Es ist der untere Handteller der Hand welcher bewegungslos liegt.
Man müsste das mauslose System noch weiter perfektionieren.
Zudem kommt hinzu, dass man seine Hand öfter mal einfach bewegt ohne die Maus in der Hand zu halten, wie das umgesetzt werden soll ist fraglich.

mfg

[ nachträglich editiert von NeuLogik ]
Kommentar ansehen
07.07.2010 22:58 Uhr von NeuLogik
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
zusätzlich: Zusätzlich kämen die Kosten hinzu.
Es wird sicherlich mehr kosten als die meisten normalen Mäuse heutzutage.

Vielleicht überlegt man sich ja dann dies ins Notebook zu integrieren. Aber selbst hier gibt es schon die integrierte Berührungsfläche.

Nun wir werden sehen ob sich das Produkt irgendwie behaupten wird.

[ nachträglich editiert von NeuLogik ]
Kommentar ansehen
07.07.2010 23:03 Uhr von Kutte1969
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
20 Dollar: Materialkosten
...plus Kosten für Herstellung, Personal, Tests, Verbesserungen, Management, Werbung und was da sonst noch so dran hängt.

Am Ende bekommt man dann ein völlig unausgereiftesTeil für "sensationell günstige" 450€ angeboten. Drei Monate später erscheint dann der Nachfolger, der "alles andere in den Schatten stellt", für läppische 600€.

Falls so etwas Serienreife erreichen sollte, warte ich lieber noch ein paar Jährchen; an meine reale Maus habe ich mich gewöhnt.
Kommentar ansehen
08.07.2010 08:46 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Keine wirkliche Neuheit: Dieses Kamera-Hand Dings ist schon seit Jahren in der Entwicklung und Erprobung.
Kommentar ansehen
08.07.2010 11:41 Uhr von jensalik
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
immer diese blöden unkenrufe wieviele laptops haben heutzutage bluetooth und wlan - die waren in der entwicklungsphase wesentlich teurer und sind heutzutage serienmäßig mit dabei.

und klar habt es noch macken, ist ja ein prototyp.

super idee auf jeden fall - keine zusätzliche maus mehr mitnehmen, sondern einfach drauflos arbeiten. usb-anschluß bleibt unbelegt und man muß sich auch nicht mit der bt-connectivity rumärgern.

für den einsatz am standgerät ist es sicher nicht so toll, aber am laptop allemal besser als diese kleinen knubbelmäuse oder trackpads.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?