07.07.10 15:56 Uhr
 293
 

Deutschland: Arbeitslosigkeit sinkt trotz Wirtschaftskrise

Die Wirtschaftskrise dürfte der deutschen Wirtschaft weniger geschadet haben als angenommen. Anders als in allen anderen Industrieländern ist die Arbeitslosigkeit gesunken.

Trotz eines Einbruchs der Wirtschaft um 6,7 Prozent, sank die Zahl der Erwerbslosen um selben Zeitraum auf 7,0 Prozent.

Allerdings gibt es auch Kritikpunkte. In Anderen Industriestaaten ist die Zeit, in der ein neuer Job gefunden wird, durchschnittlich kürzer.


WebReporter: mr_gonzo
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Vergleich, Wirtschaftskrise, Arbeitslosigkeit
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Snapchat: 638 Millionen Dollar für ein Jahr Arbeit
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.07.2010 15:56 Uhr von mr_gonzo
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
Ist ja nicht so schlecht... wenn man da die Nachrichten von vor einem Jahr her nimmt war die Erwartungshaltung auf jeden Fall eine andere.
Kommentar ansehen
07.07.2010 16:00 Uhr von Master-Alucard
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
naja, wer weiß, wie wieder dazu die statistik geschönt und verfälscht worden ist
Kommentar ansehen
07.07.2010 16:22 Uhr von mr_shneeply
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
momentan wird viel gebaut da sind alle in Deutschland lebenden Polen vollbeschäftigt.
Kommentar ansehen
07.07.2010 16:39 Uhr von derSchmu2.0
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Jaja, die lieben Statistiken war am Montag selber noch beim Arbeitsamt...die geben gerne auch die Leute an private Vermittler weiter, die dann bei Erfolg auch 2000Euro dafuer bekommen...wie erfolgreich und sinnvoll die Vermittlung war, ist dann egal....
Dafuer fallen die uebernommenen Arbeitslosen auch aus der Statistik raus...Man kann also sagen, dass der Arbeitsagentur die Beschoenigung der Statistik pro Arbeitsloser 2000Euro wert ist. Wie in jedem boersennotierten Unternehmen zaehlen fuer die Wirtschaftlichkeit einfach nur grobe Zahlen, was genau hinter den Zahlen steckt, ist dabei eher Nebensache...
Kommentar ansehen
07.07.2010 17:07 Uhr von Benno1976
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Alle in Hartz 4: abgeschoben, so wie die Millionen davor auch schon.....so fälscht man heute Statistiken.
Kommentar ansehen
07.07.2010 18:08 Uhr von tiefschneetaucher
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Das wird wohl daran liegen das die anderen Nationen Ihre Erwerbslosen richtig zählen und sich nicht gegenseitig was an die Backe pinseln
Kommentar ansehen
07.07.2010 22:56 Uhr von Maku28
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
naja: nach dem Sparpaket braucht die Regierung wieder postive Presse ^^
Kommentar ansehen
07.07.2010 23:09 Uhr von mallcom
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
tja, da hat man ganz schnell ein paar Ein-Euro-Jobs geschaffen, oder Arbeitslose in irgendwelche teuren und sinnlosen Maßnahmen gezwungen, damit sich unsere Politkomiker gegenseitig bauchpinseln können.
Die Frage "wie belügen wir heute das Volk" ist damit auch geklärt.
Stasi-Angie wirds schon richten und Scarface ist kräftig am helfen...
Kommentar ansehen
07.07.2010 23:18 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieder ein Kontingent: an die Rentenkasse abgeschoben?

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Syrien: Türkei will trotz UN-Waffenruhe Offensive in Afrin fortsetzen
Genfer Polizei: Mit Adlern gegen Drohnen
Homosexueller Newsautor, der nicht zu sich stehen kann, wurde zwangseingewiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?