06.07.10 16:31 Uhr
 278
 

Interpol setzt auf Internet-User bei der Verbrecherjagd

Auch Interpol nutzt immer mehr die Sozialen Netzwerke, um auf Verbrecherjagd zu gehen. Die Behörde hat im Internet einen Aufruf veröffentlicht, bei der Ergreifung von 300 noch nicht gefassten Verbrechern zu helfen.

Bereits im Mai hatte Interpol die Web-User zur Mithilfe bei der Ergreifung von 450 Verbrechern in 29 Ländern aufgerufen. Mit Erfolg, denn bereits nach nur zwei Monaten konnten 107 Flüchtige festgenommen werden.

Laut Interpol ist es heute wahrscheinlicher, einen Gesuchten im Internet zu entdecken, als auf der Straße.


WebReporter: aynix1000
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Internet, User, Verbrechen, Social Network, Interpol
Quelle: www.haschcon.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.07.2010 16:56 Uhr von Rudi_im_Winkel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was für Straftäter denn ? Sind auch solche Aufrufe dabei ?

Gesucht wird Frank R wegen Raubkopiererei und illegalem Kopieren.
Kommentar ansehen
06.07.2010 18:18 Uhr von darkdaddy09
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ja klar werde ich helfen und am besten: einen Staatstrojaner installieren lassen.

Es gab doch mal den Bericht, dass das BKA seine Internetbesucher ermittelt hat.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?