06.07.10 16:20 Uhr
 1.804
 

Bremsenprobleme beim aktuellen Opel Corsa D - Rückruf

Einige Käufer des Corsa vom Automobilhersteller Opel können der Werkstatt ihres Vertrauens einen unfreiwilligen Besuch abstatten: Die Handbremse könnte eine verminderte Bremsleistung aufweisen - oder im schlimmsten Fall ganz versagen.

Schuld daran ist ein fehlerhaftes Verhalten des Bremsseiles - Dieses wird bei der Werkstatt mit einem Hilfsteil repariert. Die Arbeit wird maximal eine Stunde dauern.

Betroffen sind die Corsa-Modelle aus dem aktuellen Jahr - Das sind mehr als 15.000 Autos.


WebReporter: nightfly85
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Opel, Rückruf, Opel Corsa
Quelle: www.autobild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.07.2010 16:23 Uhr von nightfly85
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich warte schon auf die ersten Opel-Lästerer. Opel muss man zugute halten, dass sie seit ihrem Tiefpunkt eigentlich nur noch gute Sachen machen. Ich hoffe dass das Bremsproblem keine weitreichenden Folgen hat (siehe Toyota).
Kommentar ansehen
06.07.2010 16:47 Uhr von nightfly85
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB: Ja, und wenn man beim parken keinen Gang eingelegt hat? Dann rollt er im schlimmsten Fall irgendwo hin und überfährt Maus und Mann...
Kommentar ansehen
06.07.2010 16:50 Uhr von kingoftf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB: Wenn man zu blöd ist, einfach den Motor auszustellen, wenn die Kiste beschleunigt, dann ist das nur Bereiniung des menschlichen Genpools

[ nachträglich editiert von kingoftf ]
Kommentar ansehen
06.07.2010 17:09 Uhr von kingoftf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB: Die Amis würden wahrscheinlich den Schlüssel komplett abziehen und danach Toyota verklagen, weil das Lenkradschloss eingerastet ist.
Kommentar ansehen
06.07.2010 17:48 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@BastB: "Viele sind bestimmt in Panik geraten und das ist völlig normal, vor allem wenn für die Reaktion keine Zeit mehr war, da man aufgrund einer Situation sofort hätte bremsen müssen.

Zumindest einer hatte die Zeit "in aller Ruhe" die Polizei anzurufen und denen von seinem Problem zu berichten.

"Einfach den Motor auszustellen bringt da überhaupt nichts, da das Auto dann immer noch nicht steht."

Man kann den Wahlhebel auch einfach auf N stellen und dann bremsen. Ist nun wirklich keine geistige Meisterleistung. Und die Bremskraft ist immer größer als die Motorleistung. Man muß sich nur trauen, richtig auf die Bremse zu latschen und nicht die Bremsklötze über zig Kilometer glasig zu bremsen...

Sorry, aber die waren wirklich einfach nur dämlich.

Aber du hast recht, eine nicht ganz richtig funktionierende Handbremse ist nicht so schlimm, wie ein selber beschleunigender Wagen.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?