06.07.10 09:57 Uhr
 299
 

Klima: Neue Studie zum Kohlenstoff-Kreislauf

Eine der wichtigsten Faktoren beim Klimawandel ist die Kohlendioxid-Bilanz: Wie viel CO2 wird emittiert bzw. absorbiert? Biogeochemiker des Max-Planck-Instituts in Jena haben Ergebnisse präsentiert, bei denen auf Daten von 60 Messtationen, die über die ganze Welt verteilt sind, zurückgegriffen wird.

Dabei wurde sowohl der Kohlendioxid- als auch der Wassergehalt der Luft über einen längeren Zeitraum dokumentiert. Die Land-Ökosysteme verarbeiten pro Jahr rund 123 Milliarden Tonnen CO2, der Mensch setzt durch Verbrennung fossiler Brennstoffe etwa sieben Milliarden Tonnen frei.

Ein wichtiger Faktor bei der CO2-Aufnahme ist die Verfügbarkeit von Wasser. So hängt in der Savanne 70 Prozent der Kohlendioxid-Aufnahme von der Wasserversorgung ab. Die Temperatur spielt beim CO2-Kreislauf allerdings eine unwichtigere Rolle als gedacht. Daher müssen nun manche Modelle korrigiert werden.


WebReporter: Getschi
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Klima, Natur, Kreislauf, Kohlenstoff
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.07.2010 10:03 Uhr von SystemSlave
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Aus dem Spiegelforum: Zum ersten (!) mal was gemessen.
Lesen wir noch mal genauer:

--------------------
In einer der Studien, die im Fachblatt "Science" veröffentlicht wurden, maßen die Forscher um Christian Beer, wie viel Kohlendioxid die Land-Ökosysteme durch Photosynthese aus der Atmosphäre entfernen. Diese sogenannte Bruttoprimärproduktion beträgt demnach rund 123 Milliarden Tonnen CO2. ...
--------------------

Und das sind NUR die Land-Ökosysteme. Das Meer macht noch mal das vielfache davon! Wann wird das endlich gemessen, und nicht einfach so "modelliert"?????????

--------------------
Das Treibhausgas entsteht unter anderem bei der Verbrennung fossiler Energieträger wie Kohle, Erdöl oder Erdgas. Schätzungen zufolge gelangen auf diese Weise pro Jahr rund sieben Milliarden Tonnen CO2 zusätzlich in die Atmosphäre.
--------------------

Da sieht man, wie winzig die Menschen sind.
Die menschlichen 7 Milliarden Tonnen CO2
gegen
die natürlichen 123 Milliarden Tonnen CO2. Nur auf dem Land!
Und jemand will uns weis machen, wir würden das Klima beeinflussen? Der is entweder ein Schurke oder ein Großenwahnsinniger!
Kommentar ansehen
06.07.2010 10:23 Uhr von SystemSlave
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Getschi: Das Abholzen der Wälder ist ein Problem, in Brasilien wird der Regenwald gefällt der Boden überdünkt damit unsere Rindviecher was zu essen haben damit wir jeden Tag Fleisch essen können.


Modellen würde ich nicht mehr Vertrauen seit dem Klima Skandal aus England.


Wiki Sagt:
In den Ozeanen ist etwa 50-mal mehr Kohlenstoff enthalten als in der Atmosphäre. Der Ozean wirkt als große Kohlenstoffdioxidsenke und nimmt circa ein Drittel der durch menschliche Aktivitäten freigesetzten Menge Kohlenstoffdioxid auf.
Kommentar ansehen
06.07.2010 10:30 Uhr von Python44
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@ Getschi: Schon richtig, aber wir Privatanwender sollen wie blöd Energie sparen, obwohl die Privathaushalte nur im einstelligen Prozentbereich zum CO2 beitragen - während die Industrie fröhlich ihre CO2-Zertifikate austauschen darf und auch in den nächsten 10 Jahren kein Milligramm CO2 einsparen wird !

Dabei ging es (zumindest unserer Regierung) nie um irgendwelchen Klimaschutz, sondern einzig und allein darum noch mehr Steuern unter einem anderen Feigenblatt erheben zu dürfen !!!
Kommentar ansehen
06.07.2010 10:58 Uhr von SystemSlave
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@Getchi: Die Natur ist nicht so blöd wie der Mensch und nimmt bestimmt nicht so viel auf das Sie Kollabiert. Demnach müsste doch schon lange kein Leben mehr im Ozean sein, da es vor 10.0000 Jahren oder so ein viel höheren Co2 gehalt gab als Heute. Soweit ich gelesen habe bleibt das Co2 im Meer, also haben die Meere schon seit der endstehung, das Co2 gespeichert wobei der wert auch schwankte warum sollten die den jetzt auf einmal damit aufhören, und wass passiert mit dem Co2? Ich dachte das, das Co2 im Meer von den algen teilweise weider umgewandelt wird und ab einer entsprechenden Tiefe in Corbonate angelegt wird.

Hatte vor einigen Tagen eien Artikel von Henrik Svensmark gelesen in dem ging es um den einfluss magnetischer Sonnenaktivität, kosmischer Strahlung und Wolkenbildung auf die Temperatur. FInde den genauen Artikel leide rnicht mehr habe aber mal ein wneig Gegoogelt.

http://bluesplayer.co.uk/...
http://de.wikipedia.org/...
http://www.eike-klima-energie.eu/...

[ nachträglich editiert von SystemSlave ]
Kommentar ansehen
06.07.2010 16:12 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Getschi: "Wenn die Temperatur um 10 Grad steigt, verdoppelt sich der CO2-Ausstoß von Tieren und Pflanzen nichtmal."

Der der Menschen auch nicht, weil es dann ein paar Milliarden weniger davon geben dürfte...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unglaublich: Schwuchtel bekommen gleiche Rente wie normale Menschen
Genfer Autosalon 2018: Der Mercedes-AMG GT4 auf Erprobungstour.
Goslar:18-Jährige von Exfreund mit Messer attackiert und schwer verletzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?