05.07.10 18:22 Uhr
 113
 

Nürnberg: Tiergarten meldete erfolgreiche Aufzucht von zwei Weißkopfseeadlern

Der Bestand des seltenen und zugleich größten Greifvogels Nordamerikas, des Weißkopfseeadlers, konnte jetzt im Tiergarten Nürnberg durch zwei weitere Jungvögel erhöht werden. Vom Tierpark wurden in den letzten 30 Jahren schon 41 dieser Tiere nachgezüchtet.

Bei einem der Jungvögel, die bereits im April zur Welt kamen, gab es nach der Geburt Probleme. Einer der beiden Jungvögel schlüpfte erst eine Woche später aus dem Ei und wurde beim Futterbetteln von seinem "Rivalen" aus dem Nest gestoßen.

Damit dieser zu Futter kam, wurde er von Tierpflegern über 14 Tage lang mit der Hand aufgezogen. Danach wurde der Jungvogel von seinen Eltern problemlos wieder angenommen. Die Population der in freier Wildbahn geborenen Seeadler war bereits enorm zurückgegangen.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Nürnberg, Adler, Zucht, Tiergarten
Quelle: www.nn-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Schulbus prallt gegen Hauswand - 14 Kinder verletzt
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Streit in Mönchengladbach: Mann bei Angriff mit Glasflasche schwer verletzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.07.2010 18:22 Uhr von jsbach
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Fachzeitungen berichten von 250.000 Weißkopfseeadlern im 18. Jahrhundert, deren Anzahl bis 1960 auf 1000 Exemplare zurückging. Die Vögel wurden dann in die Rote Liste aufgenommen und mittlerweile soll es schon wieder über 70 000 Tiere geben. Der Weißkopfseeadler ist im Dienstsiegel der USA als Hoheitszeichen verankert. (Bild zeigt die beiden Jungvögel)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geblitzt: Andere Person angeben
Berlin: Schon wieder Tier in Streichelzoo geschlachtet - Täter erwischt
Verdächtige Konten: Twitter sperrt Tausende Accounts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?