05.07.10 18:19 Uhr
 2.571
 

Iranische Flugzeuge werden doch in Deutschland aufgetankt (Update)

Die Flughäfen Köln und Frankfurt am Main haben Berichte dementiert, denen zufolge iranische Flugzeuge in Deutschland nicht aufgetankt würden. Auch die deutsche Niederlassung der Fluggesellschaft Iran Air schloss sich dem Dementi an.

Zuvor war von Seiten eines Sprechers des Verbandes iranischer Fluggesellschaften, Mehdi Alijari, mitgeteilt worden, die Flugzeuge hätten bereits seit letztem Donnerstag unter anderem auf britischen und deutschen Flughäfen kein Benzin zum Weiterflug mehr bekommen.

Grund sollen die vom UN-Sicherheitsrat beschlossenen verschärften Sanktionen gegen den Iran gewesen sein. Muhammed Rajani von Iran Air Deutschland sagte, die Vorwürfe seien "nicht korrekt". Noch am Montag sei ein Flugzeug von Iran Air vom Flughafen Frankfurt Richtung Iran gestartet.


WebReporter: Truman82
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Iran, Flugzeug, Treibstoff
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.07.2010 19:16 Uhr von anderschd
 
+10 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
05.07.2010 19:34 Uhr von Arschgeweih0815
 
+14 | -19
 
ANZEIGEN
hier: zum Beispiel dein geliebtes PressTv:
http://www.presstv.ir/...

:D
Kommentar ansehen
05.07.2010 19:35 Uhr von alles.Gelogen
 
+22 | -10
 
ANZEIGEN
Arschgeweih: USA --> Irak, Massenvernichtungswaffen --> Krieg
USA --> Golf von Tonkin --> Krieg
USA --> Aufrüstung Irans und Iraks und Aufhetzung durch Kissinger --> Krieg

1917-1918: Teilnahme am Ersten Weltkrieg;

1941 -1946: Zweiter Weltkrieg;

1950-1953: Koreakrieg;

1965-1975: Vietnam-Krieg.

Und nun die wichtigsten militärischen Eingriffe der USA ohne formale Kriegserklärung:

1893: Hawaii wird besetzt und unter Niederschlagung der Einwohner zum " Schutzgebiet" erklärt.

1900: Teilnahme am internationalen Expeditionskorps zur Niederschlagung des Boxeraufstands in China, Eroberung Pekings.

1903: Annektion der Panama-Kanalzone von Kolumbien. Panama wird ein von Kolumbien abgetrennter Satellitenstaat der USA, eine riesige Militärbasis wird eingerichtet.

1904: Da die Dominikanische Republik die Schulden nicht mehr bezahlen kann, interveniert Präsident Theodore Roosevelt und erklärt, dass die USA in Ausübung internationaler Polizeigewalt in der westlichen Hemisphäre für Ordnung sorgen werden, wann immer es notwendig werden sollte.

1911: Nicaragua wird überfallen, um amerikanische Interessen zu schützen; bis 1933 bleiben US-Soldaten dort. 1934 wird von den USA der berüchtigte Diktator Anastasio Somoza eingesetzt.

1914: Kriegerische Auseinandersetzung mit Mexico, dessen Präsident abdanken muss.

1915: Haiti wird nach dem Einmarsch der berüchtigten "Marines", die dort bis 1934 bleiben, zum amerikanischen "Schutzgebiet".

1916: Erneute Strafexpedition im mexikanischen Grenzgebiet.

1916: Erneuter Überfall auf die Dominikanische Republik, US-Soldaten bleiben bis 1924.

1958: Truppeneinsatz im Libanon.

1965: US-Soldaten entscheiden den Bürgerkrieg in der Dominikanischen Republik zugunsten der US-lnteressen.

1983: Ohne Vorwarnung wird die Inselrepublik Grenada besetzt.

1984: Ein US-Schlachtschiff beschiesst Ziele im Libanon.

1986: Luftangriff auf Ziele in Libyen.

Indonesien (1958)

Kuba (1959 bis 1961), > http://www.geocities.com/...

Vietnam (1961 bis 1975 > ausführliche Beschreibung: http://www.meinepolitik.de/...

Belgisch Kongo (1965)

Laos (1964 bis 1973)

Kambodscha (1969 bis 1970)

Iran, via Irak (1980 bis 1988)

Grenada (1983)

Lybien (1986)

Panama (1989)

El Salvador (achtziger Jahre)

Nicaragua (achtziger Jahre)

Irak (seit 1991)

Bosnien (1995)

Sudan (1998)

Serbien (1999)

Irak(2003)

Libanon (2006,)

Und jetzt zeig mir mal bitte die Kriege des Irans

[ nachträglich editiert von alles.Gelogen ]
Kommentar ansehen
05.07.2010 19:36 Uhr von anderschd
 
+7 | -16
 
ANZEIGEN
Tatsachen verdrehen kommt jetzt nicht mehr gut. Wenn man erwischt wird, ist immer sch*
Aber schwimm du weiter in deinem See voller...............

Was ist ISNA?
Kommentar ansehen
05.07.2010 19:46 Uhr von all_in
 
+12 | -16
 
ANZEIGEN
Plätzlich halten alle die Klappe, insbesondere unser lieber Genosse 1984. Wieso wundert mich das bloß nicht?
Kommentar ansehen
05.07.2010 19:49 Uhr von anderschd
 
+9 | -14
 
ANZEIGEN
@all_in: Die feilen noch an der Presseerklärung.
Kommentar ansehen
05.07.2010 20:08 Uhr von halloechen
 
+8 | -9
 
ANZEIGEN
@alles.Gelogen: Du hast Somalia 1993-1996 vergessen ;)

Von JEDEM Land könnte man so eine Liste machen...
Kommentar ansehen
05.07.2010 20:18 Uhr von selphiron
 
+9 | -6
 
ANZEIGEN
@halloeschen: Ich glaube USA wird da eine der längsten Listen haben.
Kommentar ansehen
05.07.2010 21:50 Uhr von fardem
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
Presseerklärung: war mir von Anfang an klar das dies eine ente ist.

drei Klicks hatten genügt um festzustellen das sie Nachricht von arschgeweih ente war.
Kommentar ansehen
05.07.2010 23:02 Uhr von Perisecor
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ selphiron: Ist ja auch schon seit sehr langer Zeit eine Weltmacht und noch viel länger eine Lokalmacht.
Kommentar ansehen
06.07.2010 02:35 Uhr von Arschgeweih0815
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Ja, die westlichen Länder verneinen diesen Boykott: den die iranische Nachrichtenagentur ISNA verbreitet hat.

Und presstv titelt ja immer noch falsch, obwohl der Tagesanzeiger, die Sache als erstes richtig gestellt hat.

Wie man wieder einmal sehen konnte, kann man den staatstreuen iranischen Medien nicht trauen. Gut, dass die Schweizer nachgefragt haben!
Kommentar ansehen
06.07.2010 02:36 Uhr von |sAs|
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@1984: Nicht aufregen! Es scheint, dass es doch KEINE Ente war - Ich bereite derweil einen zahnbrechenden Kommentar vor!
Kommentar ansehen
06.07.2010 02:48 Uhr von Arschgeweih0815
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
ja, klar beide Seiten: nachdem die westlichen Medien nachgefragt hatten. Die Überschrift ist aber immer noch falsch. Scheinbar glaubt man der eigenen staatlichen Lügenpropaganda und dem Luftfahrergewerkschaft immer noch mehr als den Aussagen der Flughafenbetreiber.
Kommentar ansehen
06.07.2010 05:48 Uhr von |sAs|
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
So Leute: Manche Leute sollten hier ihr Schubladendenken einstellen, denn die Beweise sind fürchterlich erdrückend.

1984 hat einen sehr richtigen und wichtigen Punkt gemacht:

http://www.presstv.ir/...

Das iranische Press TV hebt hervor, dass die Anschuldigung wonach iranische Flugzeuge nicht betankt würden von einem
Offiziellen der iranischen Airline Gewerkschaft stammt. Dass es nicht ihre eigenen Informationen wird immer wieder betont.

In fast der Hälfte des Artikels wird auf Stimmen eingegangen die betonen, dass diese Anschuldigung falsch ist:
"Germany´s Transport Ministry was quoted by Reuters as saying that the refueling of Iranian planes was not banned"
"A spokeswoman for the Abu Dhabi Airports Co (ADAC) also said that ADAC continues to supply Iranian passenger flights with jet fuel.
"We have contracts with Iranian passenger flights and continue to allow refueling," Reuters quoted her as saying"

Das nennt man Objektivität, und nicht Propaganda!

-

Zuerst einmal muss man sich vor Augen führen, dass größere Flughäfen bekanntlich von mehreren Mineralölkonzernenversorgt werden. Dies bedeutet, dass sich Airlines aussuchen können von wem sie ihr Kerosin beziehen. Dabei ist es allerdings wichtig zu wissen, dass die physische Betankung an manchen Flughäfen von unabhängigen Dienstleistern durchgeführt wird.

Die derzeitigen Dementi stammen Offensichtlich NICHT von Mineralölkonzernen. Was hat der Sprecher der Gewerkschaft also eigentlich gesagt?

[...] dass auf Flughäfen in Deutschland, UK, Kuwait und den Emiraten iranische airlines nicht mehr betankt würden!

Er sagt nicht, dass dies auf allen Flughäfen der Fall wäre. Außerdem wurde die Aussage vom Iran Air Sprecher
vergewaltigt. Was wissen wir schon mit welchen Konzernen iranische Airlines Verträge haben?

Nachweislich hat BP TATSÄCHLICH ihre Stützpunkte angewiesen iranische Airlines nicht mehr zu betanken:

BP hat einige seiner stützpunkte in Europa angewiesen einige iranische Airlines nicht mehr zu betanken, und
begründet es mit einer Entscheidung des US-Kongress.Eine BP-Sprecherin sagte, dass sie alle beschlossenen Sanktionen gegen den Iran einhalten werden. Außerdem
bezieht sich das Verbot auch auf Standort an dem sie verbündete haben. [1]

Laut Quellen der AFP hat ein international Operierender Dienstleister, auch in den Emiraten, iranischen Airlines
den Sprit verwehrt. Außerdem hat sich das deutsche Transportministerium geweigert, auf die individuelle Verweigerung einiger Konzerne iranische Maschinen aufzutanken, zu kommentieren. Einige von der BBC angeschriebenen Mineralölkonzerne weigerten sich auch, Stellung zu einzelnen Verträgen zu nehmen.[2]

Laut einem amerikanischen Analysten versuchen Mineralölkonzerne sich derzeitig bei der US-Regierung einzuschleimen.[3] - Eine Entwicklung die gerade bei BP sehr verständlich ist, wenn wir uns den Imageschaden durch die Vorkomnisse im Golf von Mexico ansehen. Das Pentagon, ist nämlich ein großer Abnehmer von BP. [4]

Es ist nämlich folgendes passiert: Ein Flugzeug der Iran Air hat nämlich am Flughafen Hamburg am Sonntag kein Kerosin bekommen und musste daraufhin nach Wien ausweichen. BP hat nämlich den Vertrag auslaufen lassen, und sich offensichtlich geweigert diesen zu verlängern. [5]

Glaubt ihr denn wirklich, der Sprecher der iranischen Airline Gewerkschaft würde so einfach irgendeinen Mist behaupten?
Einen Mist den jeder von euch auf den Seiten der Flughäfen kontrollieren könnte? Welche Maschinen ankommen und abfliegen!

Die Aussage stützt sich auf Tatsachen und Hinweise - wurde von manchen hier anscheinend generalisiert verstanden!

[1]: http://online.wsj.com/...
[2]: http://news.bbc.co.uk/...
[3]: http://www.telegraph.co.uk/...
[4]: http://content.usatoday.com/...
[5]: http://www.ftd.de/...
Kommentar ansehen
06.07.2010 09:28 Uhr von all_in
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@1984: Lass mich raten: Xinhua gehört deiner Meinung auch den verlogenen westlichen Medien an, oder?

"TEHRAN, July 5 (Xinhua) -- An Iranian aviation official said Monday that certain states have declined to supply fuel for Iranian air passenger fleet, local ISNA news agency reported.

"British, German and United Arab Emirates´ airports have declined to supply fuel to Iranian passenger jets since last week (on Thursday) following U.S. unilateral sanctions law passed against Iran," Mehdi Aliari, secretary of Iranian Airlines Union was quoted as saying by ISNA."

http://news.xinhuanet.com/...

[ nachträglich editiert von all_in ]
Kommentar ansehen
06.07.2010 09:35 Uhr von all_in
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@1984: Und hier hast du was von IRNA:

" Imposing sanctions on planes’ fuel against int’l conventions
Tehran, July 4, IRNA -- Rapporteur of the Majlis Commission on National Security and Foreign Policy Kazem Jalali said on Sunday that imposing sanctions on planes’ fuel is against human rights and the international conventions.
Speaking to IRNA, he said the Islamic Republic of Iran reserves the right to lodge a complain with the United Nations and the International Civil Aviation Organization (ICAO) against the U.S. sanctions.

Sanction on delivery of plane fuel to Iranian civilian planes at foreign airports is not in the context of resolution 1929 of the United Nations Security Council but it is part of unilateral and hostile policies of the White House toward Iran.

A special committee has been set up in the Iranian Majlis to study the US sanctions on planes’ fuel, he said.

The US president has done his best to isolate the Islamic Republic of Iran but to no avail, he underlined.

The US unilateral measure is to halt import of refined oil such as fuel and jet fuel as well as halting cooperation with Iranian banks, he said.

It is noticeable that countries like the United Arab Emirates, Kuwait and Germany in recent days have refused to deliver fuel to Iranian civilian planes at international airports. "

http://www.irna.ir/...

Kein Wort darüber, dass die Flugzeuge in Wirklichkeit doch betankt wurden, aber iranische Medien lügen ja niiieee, stimmts?
Kommentar ansehen
06.07.2010 11:34 Uhr von LoneZealot
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ 1984: http://www.ftd.de/...

"Der britische Energiekonzern BP hat Branchenkreisen zufolge das Betanken iranischer Passagierflugzeuge abgelehnt und ließ einen Vertrag mit Iran Air Ende Juni fristgerecht auslaufen. Betroffen davon ist auch der Flughafen Hamburg, wo eine Maschine der Iran Air nach Informationen der FTD am Sonntag kein Kerosin erhielt und nach Wien ausweichen musste."

Zuvor kam dies aus dem Iran:

http://www.stern.de/...

"Das iranische Außenministerium hat die Vorwürfe, iranische Linienmaschinen würden in einigen europäischen Ländern und in den Vereinigten Arabischen Emiraten nicht mehr betankt, als "falsch" zurückgewiesen."

[ nachträglich editiert von LoneZealot ]
Kommentar ansehen
06.07.2010 17:33 Uhr von all_in
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@1984: Was habe ich nicht begriffen? Dass die iranische Presse Moppelkotze verbreitet hat, doch das hab ich sehr wohl begriffen, du anscheinend noch nicht.
Kommentar ansehen
06.07.2010 18:20 Uhr von |sAs|
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
all_in: Leider war es eben keine Moppelkotze XD

Und hier nochmal:
http://www.shortnews.de/...

Keine Flugzeugteile für den Iran:

Logische Konsquenz -> Flugverbote
Kommentar ansehen
06.07.2010 21:44 Uhr von all_in
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@sAs: "Leider war es eben keine Moppelkotze"

In deiner Welt vielleicht. Die iranischen Presseagenturen haben behauptet, europäische Länder würden iranischen Maschinen die Betankung verweigern und das war eine glatte Lüge.

"Keine Flugzeugteile für den Iran:"

Ja wo ist denn das Problem? Ich dachte der Iran kann doch alles selbst produzieren, der Iran braucht doch niemanden. Wieso produziert er die Teile nicht einfach selbst? Müsste doch ein Klacks für ihn sein.
Kommentar ansehen
06.07.2010 22:35 Uhr von certicek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Reuters berichtet wie folgt: "The Financial Times said oil major BP (BP.L) had stopped refuelling Iranian jets"

BP declined to confirm the Financial Times report but said: "We fully comply with any international sanctions imposed in countries where we operate."

"A source in the UAE familiar with the issue said a private company there had refused to refuel an Iranian plane, but the UAE had not imposed a ban."

http://www.reuters.com/...
Kommentar ansehen
07.07.2010 02:55 Uhr von all_in
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@1984: "nicht nur die iranischen haben das behauptet "

Die iranischen haben diese Lüge verbreitet. Alle anderen Nachrichtenagenturen, ob RIA Novosti, Reuters, Xinhua oder wie auch immer haben sich auf ISNA berufen, das kannst du nicht abstreiten, so gerne du würdest.

"ausserdem ist immer noch nicht geklärt ob es einzelfälle gab wo sprit verweigert wurde"

Die Iraner haben behauptet, dass dies in allen Flughäfen der Länder der Fall gewesen wäre und dass dies eine Verordnung der betreffenden Staaten war.

"It is noticeable that countries like the United Arab Emirates, Kuwait and Germany in recent days have refused to deliver fuel to Iranian civilian planes at international airports."

Auch das kannst du nicht abstreiten.

"niemand kann alles selbst produzieren, aber in der not wird eben der iran, so wie bisher auch, improvisieren und sich durchschlagen und noch gestärkter aus solchen krisen hervorgehen."

Na das werden wir sehen. Wir durften ja zu Genüge feststellen wie viel deine "Prognosen" wert sind. Vor kurzem hast du noch behauptet Russland würde die S-300 Systeme auf jeden Fall liefern. Tja, ziemlich blöd gelaufen, was? Ist genau das eingetreten, was ich schon vor einem halben Jahr gesagt habe, keine S-300 für den Iran.

Russische Experten sagen sowieso, dass die Sanktionen ein äußerst harter Brocken sind, den die Iraner schlucken müssen. Und interessanterweise hat China den Import von iranischem Öl um 38% gesenkt und sucht nach neuen Lieferanten, zum Beispiel Saudi-Arabien:

"Die Sanktionen sind natürlich vor allem gegen die Islamische Revolutionsgarde (Verbot von Bankoperationen und Finanztransaktionen, Boykott der von der Garde kontrollierten Unternehmen und Institutionen) gerichtet. Aber die Islamische Revolutionsgarde ist schon lange keine paramilitärische Einheit mehr, sondern der größte Industriekonzern im Iran. Offen oder geheim gehören der Garde zahlreiche Handels-, Schifffahrt-, Finanz-, Industrie-, Öl- und Gasgesellschaften, so dass sie bis zu 80 Prozent der Ölförderung und bis zu 50 Prozent der ganzen einheimischen Wirtschaft kontrolliert.

Auch aus einer anderen Sicht sollte man nicht glauben, dass die Sanktionen keine Folgen für die iranische Energiewirtschaft haben würden. Ausgerechnet der Ölexport (der, wie gesagt, größtenteils von der Islamischen Garde kontrolliert wird) bringt das Geld, für das alle iranischen Atomprogramme finanziert werden. Damit bedeuten die Sanktionen gegen die Garde automatisch Sanktionen gegen die ganze einheimische Wirtschaft. Falls die Sanktionen sich nicht auf die Energiewirtschaft erstrecken, kann Teheran seine Atomprogramme in Ruhe weiter führen. So ein Absurdum.

[...]

Die iranische Wirtschaft befindet sich ohnehin in einer miserablen Lage. Die Sanktionen können ihre Probleme nur noch zuspitzen. Das bedeutet aber auch eine Zuspitzung der Lage der einfachen Iraner. Selbst nach offiziellen Angaben leben zehn der insgesamt 73 Millionen Einwohner in „absoluter Not" und weitere 30 Millionen sind „relativ arm"."

http://de.rian.ru/...



"Erwähnenswert ist, dass China seit dem 1. Januar dieses Jahres seinen Ölimport aus Iran um 38 Prozent reduziert hat, dafür aber mit Saudi-Arabien Abschlüsse macht. China sucht nach neuen Kohlenwasserstoffquellen. "

http://de.rian.ru/...

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?