05.07.10 17:32 Uhr
 1.101
 

Beiträge zur Krankenversicherung steigen auf 15,5 Prozent

Während Deutschland im Fußballfieber ist und die Nation nach Südafrika schaut, hat die Regierung eine Erhöhung der Beiträge ab 2011 beschlossen.

Vergangen Freitag erklärten CDU und FDP, dass der Finanzmisere bei den gesetzlichen Kassen nur mit steigenden Gebühren beizukommen ist.

Einzelne Detailfragen sollen noch geklärt werden. Die CDU will des Weiteren den Kassen erlauben, bis zu zwei Prozent des Einkommens als eine Art Kopfpauschale im Bedarfsfall zu erheben. Die FDP will keine Grenze, die Kassen sollen das einfordern können, was sie brauchen.


WebReporter: mr_gonzo
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CDU, FDP, Erhöhung, Beitrag, Krankenversicherung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Die FDP ist bereit, eine Minderheits-Regierung zu stützen
Pegida und AfD - Zusammenarbeit beschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.07.2010 17:32 Uhr von mr_gonzo
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Gut getarnt während des neuen Sommermärchens solche Dinge durchsetzen. Ich finde das Feige... wenn es notwendig ist Ok (was ich mal bezweifle), aber dann kann man sich schon vor die Menschen stellen und das erklären ...
Kommentar ansehen
05.07.2010 17:47 Uhr von bliss.rds
 
+25 | -0
 
ANZEIGEN
Jahaaa: "Mehr Brutto vom Netto!"
Ich hoffe auf unter 5% für die FDP bei der nächsten Wahl, aber vergebens, da sich viele wieder von den Wahlplakaten blenden lassen und nebenbei noch vergsslich sind.
Kommentar ansehen
05.07.2010 17:48 Uhr von DerEnno
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Nun solche Dinge zu beschliessen während das Volk anderweitig beschäftigt ist, das war schon vor 4 Jahren so. Ich sage nur: "Toooooooooooooooooor in Dortmund!" - Zack war die Pendlerpauschale weg und kaum keiner hat es gemerkt.

Genauso lief das mit dem Quelle-Katalog: Die MiIllionen wurden gelockert, dass das Volk im Winter was zum blättern hatte und nicht auf die Idee kommt sich für die Politik, bzw den Ergebnissen dieser mental verrotteten Regierungkombo, zu interessieren.

Mich wundert nur eins, dass bisher noch Nichts weiter kam. Ich sag ja: Wenn es eine Sache in Deutschland gibt, die auch klappt, dann ist es die Ablenkung.

Zum Thema: Dämmert es noch Keinem von euch? Die Krankenkassenbeiträge gehen hoch, 10€ pro Quartal und 10€ Besuch werden auch noch dazu kommen. Gut ich meine man könnte auch direkt sagen: Sucht euch eine private Krankenkasse und wer es sich nicht leisten kann, der hat hat Pech.

"BRD - Das Land der unbegrenzten+1 Möglichkeiten."

[ nachträglich editiert von DerEnno ]
Kommentar ansehen
05.07.2010 17:48 Uhr von kurti11
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Heimlich, still und leise in der Hoffnung, dass sich wegen der WM die Empörung in Grenzen hält.

Die sollten mal in der Verwaltung sparen und die Versorgung im Ausland lebender Angehöriger einstellen.

Und die lächerliche FDP mit ihrem Wahlspruch "Mehr Netto vom Brutto". Für Hoteliers mag das ja zutreffen.
Politiker, Unvermögen und Lügen-das passt gut zusammen

[ nachträglich editiert von kurti11 ]
Kommentar ansehen
05.07.2010 18:01 Uhr von Mario1985
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
LOL: "Die FDP will keine Grenze, die Kassen sollen das einfordern können, was sie brauchen. " Ja und dann wird ordentlich am kleinen Mann geschröpft und dann????? Geht die wirtschaft erst recht runter, aber hauptsache der Pharmaindustrie geht es gut.....

Naja 2% sind jetzt schon als Belastung für Arztrechnungen usw fällig im Jahr, dann noch weitere 2% dann noch 2% und i-wie haben wir dann doch keine Begrenzungen mehr... weil mehr als 100% geht nicht
Kommentar ansehen
05.07.2010 18:07 Uhr von ROBKAYE
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
In der Verwaltung sparen meine Mutter arbeitet bei der Stadtverwaltung und dort wurde seit Jahren so dermaßen an Personal gekürzt, dass die Arbeit kaum noch zu bewältigen ist.

Die sollten mal lieber endlich aufhören, diese verdammten Reparationszahlungen an die "Siegermächte" zu verschenken, die Pharmaindustrie an die Kandarre legen, die Banken für die von Ihnen verursachte Krise in die verdammte Pflicht nehmen und die Unternehmensteuern erhöhen! Aber da können wir alle lange drauf warten... Im kommenden September sind europaweit Streiks aller europäischen Gewerkschaften angekündigt. Es wäre sicher eine hervorragende Idee, wenn wir an dem Tag mal alle auf die Straße gehen!

"Für den 29. September, zeitgleich mit dem Treffen der EU-Wirtschaftsminister in Brüssel, haben die Gewerkschaften europaweite Demonstrationen und Streiks angekündigt. "
Kommentar ansehen
05.07.2010 18:43 Uhr von ROBKAYE
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@Bacha.Bazi vollkommen richtig!!!!!! Solidarität und vor allem sollte die Beitragsbemessungsgrenze abgeschafft werden! Wer viel verdient, soll auch dementsprechend einzahlen! Wenn diese Punkte alle erledigt würden, hätten wir überhaupt keine Probleme mehr was die Sozialkosten angeht.

Hier bei SN sind einige Menschen bessere Politiker als die Pfeifen, die die letzte Wahl gewonnen haben!

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
05.07.2010 18:51 Uhr von bluecoat
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hasse die FDP !!!!!!!!!!!!!!!! die liegen unter 5% und machen noch ne Fresse !
Alle Politiker zusammen bilden 1,7% der in Deutschland lebenden Biomasse ! ...ausrotten und fertig ! Ich glaube es ist ein Kolateralschaden der billigend in Kauf genommen werden kann. Fegen wir Sie hinweg .. dieses Pack !
Kommentar ansehen
05.07.2010 19:07 Uhr von frederichards
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Arschlöcher - Null Rückgrat: Die Pharma darf sich weiterhin die fetten fetten Bäuche vollschlagen. Dreckspack!

Der Rösler ist nur ein Pösler.
Kommentar ansehen
05.07.2010 19:36 Uhr von goBear
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Nur damit ich das richtig verstehe: Die wollen das die Krankenkassen bis zu einer bestimmten Grenze Zusatzbeiträge frei dazu nehmen können, die FDP sogar unbegrenzt?

Sind wir dann nicht genau da wo wir angefangen haben, nur das die großen Kassen, die ja alle sammt teurer waren als die kleinen, nun an dem punkt sind, das niemand mehr billiger seine KANN und die sich so nicht mehr um die Konkurenz kümmern müssen?

Ich meine wenn die sich dazu nehmen dürfen was die wollen, ist das wie vorher als es keine Mindestbeiträge gab oder? Ausser das sie halt nun Konkurrenzlos sind!
Kommentar ansehen
05.07.2010 20:38 Uhr von Sonny61
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Seit froh das es nicht heißt "um 15,5%" aber lange wird´s wohl nicht mehr dauern!
Kommentar ansehen
05.07.2010 20:53 Uhr von Shoiin
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
brot und spiele: war schon immer so.
Kommentar ansehen
05.07.2010 20:59 Uhr von OJOL
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn ich mir ansehe für welchen Schmarn die Leute zum Arzt rennen, für jeden quer liegenden Furz ein Medikament brauchen und für jede Verstimmung ne Kur brauchen, dann wundert es mich überhaupt nicht. Ich sage nichts dagegen, wenn es jemand wirklich benötigt aber viele nutzen es schamlos aus, nach dem Motto "ich bezahle ja da will ich dafür auch etwas haben".
Kommentar ansehen
05.07.2010 22:59 Uhr von Jlaebbischer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollten wir mal ein paar Spenden an die Alzheimer-Forschung senden.

Vielleicht ist diese Krankheit dann bis zur nächsten Wahl geheilt und die Leute vergessen nicht bis zur Urne, was für einen Sch..ss die grade aktuelle Regierung durchgezogen hat....

Aber war schon Schlau, das gerade zur WM durchzupauken. Mal schauen, was für neue Steuererhöhungen es als Geschenk gibt, wenn Deutschland im Finale ist, oer gar Weltmeister...
Kommentar ansehen
06.07.2010 00:35 Uhr von LhJ
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
heh im "Bedarfsfall".. wenn ich das schon lese.
Wer regelt denn, was ein "Bedarfsfall" ist?
Die Kassen werden das ganze einfach pauschal auf jeden anwenden, wetten?
Kommentar ansehen
06.07.2010 01:36 Uhr von snowdust
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Völlig unverständlich: Was ist bloß mit unseren gewählten Volksvertretern los, dass sie so offensichtlich einseitig agieren, um die Kassen zu konsolidieren ?

Das ist keine Zukunftspolitik - das ist Umverteilungs- und Rasierpolitik auf hohem Niveau und das Allerschlimmste daran - uns fehlt eine glaubwürdige, basisorientierte, grundehrliche Alternative, die uns eine sichtbare Ausgewogenheit präsentiert.

[ nachträglich editiert von snowdust ]

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?