05.07.10 16:53 Uhr
 325
 

Fußball: Werder Bremen gibt Mesut Özil auf keinen Fall vorzeitig frei

Mittelfeldspieler Mesut Özil kann nicht vor Ende seines Vertrages zu einem anderen Verein wechseln. Die Bremer wollen ihn nicht vorzeitig gehen lassen. Der Verein würde sogar den Verlust einer Ablösesumme in Kauf nehmen.

"Wenn es so ist, dass der Vertrag nicht verlängert wird und er ablösefrei geht, müssen wir das hinnehmen", sagte Werders Clubchef Klaus Allofs am heutigen Montag zum Trainingsauftakt der Bremer.

Nach Angaben von Allofs, wird man sich nach der Weltmeisterschaft erneut mit dem Nationalspieler zusammensetzen und über eine Verlängerung des Kontraktes sprechen. Die Bremer versuchen schon seit geraumer Zeit den Vertrag mit Özil zu verlängern.


WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, SV Werder Bremen, Mesut Özil, Vertragsverlängerung
Quelle: de.eurosport.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Serge Gnabry verlässt SV Werder Bremen
Fußball: Louis van Gaal als neuer Trainer beim SV Werder Bremen im Gespräch
Fußball: Aus Angst vor Hooligans sagt Werder Bremen Testspiel gegen Lazio Rom ab

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.07.2010 17:27 Uhr von ToH
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
na da binich ja mal gespannt. Sicher wäre ein Weggang Özils ein großer Verlust für Werder. aber sich 20-30 mio Ablösesumme durch die Lappen gehen zu lassen? Nur mit der Aussage steht natürlich jetzt auch die Glaubwürdigkeit Allofs auf dem Spiel...
Kommentar ansehen
05.07.2010 18:19 Uhr von fallobst
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
unsinnige aussage: natürlich lassen die den kostenlos nicht gehen, aber natürlich haben die auch ihren preis was das gehenlassen angeht. sobald jemand hoch genug bietet werden die es annehmen.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Serge Gnabry verlässt SV Werder Bremen
Fußball: Louis van Gaal als neuer Trainer beim SV Werder Bremen im Gespräch
Fußball: Aus Angst vor Hooligans sagt Werder Bremen Testspiel gegen Lazio Rom ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?