05.07.10 15:51 Uhr
 274
 

CDU-Spitze schützt Angela Merkel

Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Koalition stecken in der Krise. Doch die CDU-Spitze stellt sich demonstrativ hinter die Regierungschefin.

So lassen unter anderem Jürgen Rüttgers, Ursula von der Leyen und Volker Kauder keine Kritik an der Kanzlerin zu. Auch Innenminister Thomas de Maizière meldet sich im Hinblick auf die Afrikareise Merkels zu Wort.

Auch eine Führungsschwäche gebe es nicht. Ein Neustart bei der CDU sei nicht notwendig.


WebReporter: DonFanucci
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kritik, CDU, Angela Merkel, Koalition, Spitze
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel soll sich in Brexit-Gespräch über Theresa May lustig gemacht haben
"Zügig verhandeln": Angela Merkel macht in Sachen GroKo Druck
Studie: Angela Merkel bei niederländischen Schülern nun bekannter als Hitler

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.07.2010 15:51 Uhr von DonFanucci
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte die Quelle lesen. Angeblich sei auf Public Viewing Veranstaltungen gejubelt worden, als die Kanzlerin eingeblendet wurde. Lag es am Alkohol oder der Hitze??
(Bitte nicht zu hart urteilen, ist meine erste news)

[ nachträglich editiert von DonFanucci ]
Kommentar ansehen
05.07.2010 15:58 Uhr von Reinhard9
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist der Anfang vom Ende: So hat es auch bei Kohl angefangen.
Ich warte die nächste Bundestagswahl ab.
Kommentar ansehen
05.07.2010 16:04 Uhr von Copak
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
public viewing: Sie wurde nach jedem Tor eingeblendet, dass der Jubel da ihr galt ist wohl eher unwahrscheinlich :D
Kommentar ansehen
05.07.2010 20:52 Uhr von Sonny61
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Genau wer die CDU hinter sich hat braucht keine Feinde!
Kommentar ansehen
06.07.2010 04:33 Uhr von meisterthomas
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht um die Spitze sondern um das Fundament gehts: Es geht hierbei nicht um die Führung sondern um Demokratie und Führungsstil.
Dabei geht es auch nicht um die Partei-Spitzen, sondern um die Abgeordneten selbst und die Frage, ob sie mehrheitlich die Politik bestimmen, oder nur noch abnicken dürfen, was ihre s. g. Führung bestimmt.
Räsoniert nicht, exerziert -- ein Führungsstil wie er keinen freien und mündigen Bürger zu zumuten ist.

Unsere Bundestags-Abgeordnete hatten viel zu viel Kohl gewürgt, um sich dann auch noch von Schröder reformieren zu lassen, (nicht Luther).
Wie lange unsere Mißbrauchs-Parlamentarier nun noch der Kanzlerin aus der Hand fressen, anstatt hinein zu beißen, bleibt abzuwarten. Jedoch wird die Parteiräson nicht nur in der CDU deutlich instabiler werden.

[ nachträglich editiert von meisterthomas ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Angela Merkel soll sich in Brexit-Gespräch über Theresa May lustig gemacht haben
"Zügig verhandeln": Angela Merkel macht in Sachen GroKo Druck
Studie: Angela Merkel bei niederländischen Schülern nun bekannter als Hitler


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?