05.07.10 12:11 Uhr
 725
 

Fußball-WM 2010: Spanischer Trainer setzt den Einsatz von Fernando Torres in Frage

Spaniens Superstar Fernando Torres läuft nach einer Verletzung seiner fußballerischen Höchstform hinterher. Trotzdem hat ihn Spaniens Trainer Vicente Del Bosque mit nur einer Außnahme immer von Beginn an spielen lassen - doch Tore blieben aus.

Jetzt muss Torres aber um seinen Startplatz bangen. Del Bosque sagte: "Wir haben volles Vertrauen in ihn. Das heißt aber nicht, dass er gegen Deutschland sicher in der Startelf stehen wird".

Trotz dieser Entscheidung bezeichnet Del Bosque Torres als "Leistungsträger".


WebReporter: nightfly85
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Trainer, Spanien, Einsatz, Fußball-WM 2010, Fernando Torres
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
05.07.2010 12:17 Uhr von nightfly85
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Ich konnte diesen: angeblichen "Leistungsträger" sowieso nie leiden.
Kommentar ansehen
05.07.2010 14:08 Uhr von That_Rulez
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Hartes Spiel: Das wird ein verdammt hartes Spiel, für beide Seiten.
Das Problem der Deutschen ist (mmn) dass sie Spanien unterschätzen, nach den (wirklich ) guten Spielen gegen England oder Argentinien. Was ich schon gehört habe ist unterstes Niveau. Auch die Aussage von Schweinsteiger vor dem Spiel gegen Argentinien oder die Bildschlagzeige am Tag des Spiels(Diego: Dein Messi kriegt heute auf die Fressi) zeugen von Arroganz erster Güte, die sich niemand leisten kann , wenn man das Turnier noch nicht gewonnen hat.
Die Spanier spielen schönen Kurzpassfussball klotzen jedoch nicht so ran wie die Deutschen , jedoch haben sie immer gewonnen, wenn es drauf ankam.
Die Spanier sagen selber, dass das Speil unglaublich hart wird, das ist das was ich an den Deutschen vermisse.
Egal was passiert, ich kann nur gewinnen(Bin Halbspanier)
Torres stärkt die Mannschaft nicht so wie es Villa oder Casillas tun. Pedro in der Startelf wäre keine falsche Entscheidung :) Da Spanien wirklich 2 starke Spieler in der Spitze braucht.
Möge der Bessere diese Partie gewinnen.
Kommentar ansehen
06.07.2010 08:59 Uhr von lonsheimer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@that_rulez: In gewisser weise stimme ich Dir zu. Es wird ein verdammt schweres Spiel, aber ich glaube nicht, dass die deutsche Elf die Spanier unterschätzt. Zudem ist es auch so, dass die Aussagen der deutschen Spieler aus dem Kontext gerissen werden und die Worte im Mund herumgedreht werden. Siehe die Aussage von Philip Lahm vor dem Argentinien - Spiel.
Ich stehe möglicherweise mit meiner Meinung alleine da, wenn ich sage: Jede Mannschaft ist gut, die die Endrunde erreicht hat. Es waren schließlich 204 gemeldete Mannschaften und 32 davon kamen in die Endrunde. Spanien und Deutschland sind unter den letzten vier. Also warum sich aufregen.
Kommentar ansehen
06.07.2010 12:12 Uhr von That_Rulez
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lonsheimer: Auch du hast Recht mit deiner Aussage.JEDE verbliebene Mannschaft zählt (bis in 4 Jahren)zu den 4 besten Fussballnationen der Welt.
Nur das Problem ist , dass die k.o.Runden Spiele für die Deutschen relativ , naja nicht wirklich einfach, aber doch weniger schwer verlaufen sind, während Spanien immer nur knapp gewonnen hat.Deswegen die Idee mit dem unterschätzen.Aber wie meinte der Kommentator beim Paraguayspiel ? EIn gutes Pferd springt nur so hoch, wie es muss :D
Es wird aber auf jeden Fall ein nettes Spiel.
Kommentar ansehen
06.07.2010 12:48 Uhr von lonsheimer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na dann: sollte man vielleicht etwas ändern. jeder spielt gegen jeden (innerhalb von den vier Jahren) und wer am ende die meisten Punkte hat ist Weltmeister. Oder es gibt keine Qualifikation und alle 204 treten an. Dann wird K.O. - Runde gespielt

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?