04.07.10 19:38 Uhr
 1.046
 

Citigroup: Elektronisches Handelssystem ließ Kurse um 17 Prozent abstürzen

Die Aktienkurse der Citigroup sind nach Panikverkäufen der Anleger in kürzester Zeit am vergangenen Mittwoch um 17 Prozent gefallen. Ausgangspunkt des Kurssturzes war ein Verkauf von 8.821 Aktien um einen zehn Prozent zu niedrigem Preis. Die elektronischen Handelssysteme antworteten mit Panikverkäufen.

Zum Glück für die Citigroup griff aber das elektonische Sicherungssystem, welches eingreift wenn Aktienkurse binnen fünf Minuten um mehr als zehn Prozentpunkte verändert. Dieses System wurde nach dem Absturz des Dow Jones Anfang Mai installiert.

Das elektronische Sicherheitssystem ließ die Citigroup Aktien deshalb vom Markt ausschließen, die Kurse gingen dann von -17 Prozent auf -7 Prozent zurück. Ohne dieses System von der Börsenaufsicht SEC wäre ein noch größerer Kurssturz möglich gewesen.


WebReporter: andi15am20
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Aktie, Computer, Panne, Citigroup
Quelle: derstandard.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einigung im Tarifstreit bei VW
Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.07.2010 19:38 Uhr von andi15am20
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich persönlich finde dieses System sehr sinnvoll und auch wichtig, da man sich bei Computern nicht sicher genug sein kann.
Kommentar ansehen
05.07.2010 10:29 Uhr von vmaxxer
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ein: Ein elektronisches Handelssystem setzt ein anderes elektronisches handelssystem ausser gefecht?

Cool... Was machen die Bänker da eigendlich? Der eine verhöcker besoffen nicht vorhandene Ware und es fällt keinem auf, woanders verkauft ein Computerprogramm die aktien ....

Das ganze System dahinter ist doch oberfaul.
Kommentar ansehen
05.07.2010 16:08 Uhr von s-quadrat
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
cool das erinnerte mich gerade ein wenig an so IRC-kiddies, die sich bots basteln, um sie dann auf reale user loszuhetzen...

im prinzip tun die banker da also mehr oder weniger dasselbe, bloß dass deren bots mal eben millionenbeträge hin- und herschaufeln, weil das ja sonen spaß macht... xD

schon ne krasse vorstellung ^^
Kommentar ansehen
06.07.2010 08:01 Uhr von zeroFX
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wenn nach unten zu is, sollte nach oben aber auch "gesichert" werden - wo is denn sonst der Witz dabei?

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

7000 Euro Bescheid für Flüchtlinge: Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
Formel 1: Das sind die Autos der Teams
Einigung im Tarifstreit bei VW


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?