04.07.10 11:00 Uhr
 3.564
 

Fußball: Nicolas Anelka fliegt endgültig aus der französischen Nationalmannschaft (Update)

Nicolas Anelka ist endgültig aus der französischen Nationalmannschaft geflogen und wird kein weiteres Länderspiel für Frankreich mehr bestreiten. Beleidigungen und Beschimpfungen gegen Nationaltrainer Raymond Domenech während der Halbzeitpause des WM-Spiels gegen Mexiko hatten zu dem Schritt geführt.

Der Stürmer von Chelsea London war nach dem Vorfall nach Hause geschickt worden, woraufhin der Rest der Mannschaft bei einem Training streikte. Nach dem frühen Ausscheiden der Franzosen befasste sich nun sogar eine Kommission der französischen Nationalversammlung mit dem Fall.

Der aufgrund der Vorgänge um das Team zurückgetretene Ex-Verbandspräsident Jean-Pierre Escalettes sagte der Kommission: "Niemand, weder ich noch mein Nachfolger noch der künftige Coach werden vergessen, was geschehen ist, und jeder wird klar machen, dass Anelka nicht mehr für Frankreich spielt."


WebReporter: urxl
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Frankreich, Nationalmannschaft, Rauswurf, Nicolas Anelka
Quelle: www.spox.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
04.07.2010 11:00 Uhr von urxl
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
Wer sich so im Ton gegenüber einem Vorgesetzten vergreift, sollte selbstverständlich gefeuert werden. Das ist im normalen Leben auch so.
Kommentar ansehen
04.07.2010 11:10 Uhr von alles.Gelogen
 
+13 | -4
 
ANZEIGEN
So einen Ton: hätte sich ein Fußballer vor 20 Jahren niemals erlaubt.

Da ging es zu einem Ehre und Zukunft. Der Anelka verdient so viel Geld, was juckt den Frankreich? Der chillt dann eben gemütlich auf seiner Jacht. Ich habe kein Problem damit, dass Menschen sehr viel Geld verdienen. Aber wenn sich einer so verhält, dann "verdient" er es nicht mehr!

Jeder normale Arbeitnehmer würde vor seiner Existens stehen. Aber ok, Trainer sind ja keine Vorgesetzten. Dazu muss man ja nur die Gehälter von Trainern und Spielern vergleichen.
Kommentar ansehen
04.07.2010 11:59 Uhr von RawJah
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Anelk-haha Als wäre Anelka sonst immer der superfaire Sportsmann gewesen. Der ist überall (Ausnahme in der Premier League) gescheitert. Und bei fast jeder Station gabs Skandale..

Ich halte Anelka so oder so für überschätzt..
Kommentar ansehen
04.07.2010 12:23 Uhr von Botlike
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Nationalversammlung Ich finds krass, dass die sowas in der Nationalversammlung beraten. Haben die keine anderen Probleme?
Kommentar ansehen
04.07.2010 13:00 Uhr von MrKlein
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
nich in frankreich eher der trainer des problem als die spieler?

erinnert mich irgendwie an kevin kuranyi, auch n top fussballer der nich spielen darf weil er stress mim trainer hat(te).
Kommentar ansehen
04.07.2010 13:11 Uhr von willi_wurst
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
... ganz ehrlich wenn ich französischer trainer gewesen wäre ... kein einziger der spieler die sich am "streik" beteiligt haben, wäre jemals wieder in der nationalmannschaft aufgelaufen. nicht einer .... auch wenn es weh tut. man sollte den mädchen in der mannschaft mal ganz ernsthaft klarmachen, das das so nicht funktioniert ...
Kommentar ansehen
04.07.2010 13:25 Uhr von MrKlein
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
man: sollte viel eher dem trainer klar machen das man eine fussballmanschaft nicht nach sternzeichen aufstellt

siehe: http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
04.07.2010 13:50 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
lol: immer wenn ich den namen anelka höre, mussich an ne gewürzmischung denken :D

"1 Prise Anelka" :D
Kommentar ansehen
04.07.2010 15:36 Uhr von Glotzkowski
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vollkommen zurecht: Trainer als Hurensohn bezeichnen ist schon übel.. Dass die anderen sich trotz dieser Worte noch auf seine Seite schlagen ist auch hart. Ich dachte, Patrice Evra wollte noch in der Woche nach ihrem Ausscheiden die Gründe veröffentlichen, warum alles so schief gelaufen ist. (Falls ich da eine SN dazu verpasst habe, bitte PM an mich :) )
In jedem Verein hat er sich bisher mit irgendjemandem in die Haare bekommen und darauf hin sich einen neuen Verein gesucht. Für ein anderes Land wird er in seinem Leben nicht mehr auflaufen.
Passenderweise hat ihm Chelsea nach seiner Rückkunft seinen Vertrag verlängern lassen. Dort bezieht er offensichtlich genug Geld um sich zurückzuhalten.
Kommentar ansehen
04.07.2010 16:20 Uhr von Beng.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Setzten wir mal das Auflösen der nigerianischen Nationalmannschaft ins Verhältniss hiermit..

eingetlich hätte sich in dem Frz. fall das ganze Land irgendwie "auflösen" müssen :D

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?