03.07.10 19:21 Uhr
 652
 

Bund beabsichtigt Aussteigerprogramm auch für Linksextremisten

Laut einem bekannten Magazin vorliegenden Strategiepapier, sollen ab Herbst bereits erste Hotlines für aussteigewillige Aktivisten der linksextremen Szene geschaltet werden. Der Verfassungsschutz wollte die Bestrebungen des Bundesinnenministeriums indes noch nicht kommentieren.

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hatte bei der Präsentation des Verfassungschutzberichts am 21. Juni bereits ein ähnliches Projekt für den Bereich Islamismus angekündigt. "HATIF" (Heraus aus Terrorismus und islamistischen Fanatismus) soll schon bald anlaufen.

Der Verfassungsschutz betreibt schon seit mehreren Jahren ein Aussteigerprogramm für die rechtsextreme Szene.


WebReporter: XFlipX
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Programm, Bund, Aussteiger, Linksextremismus
Quelle: www.freiepresse.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.07.2010 19:21 Uhr von XFlipX
 
+13 | -7
 
ANZEIGEN
Ich denke schon rein aus objektiven Gründen zur Bekämpfung des Extremismus und Fanatismus ist es endlich auch an der Zeit derartige Projekte für die linksextreme Szene, wie auch für den Bereich Islamismus zu starten. Laut neuem Verfassungschutzbericht ist die Zahl der Gewaltdelikte aus der linksextremen Szene von rund 700 im Jahr 2008 auf etwa 1.100 im Jahr 2009 angestiegen.
Kommentar ansehen
03.07.2010 19:26 Uhr von XFlipX
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
ups..... den ersten Teil meiner News hat Shortnews vom Ausdruck her eher nachteilig abgeändert.

"Laut einem Magazin vorliegenden Strategiepapier, sollen ab...."

Das passt doch nicht.

XFlipX
Kommentar ansehen
03.07.2010 20:25 Uhr von syndikatM
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
vernünftig: das angebot der bundesrepublik deutschland für aussteiger durch den verfassungsschutz ist eine sehr gute sache. statt auf strafe (rache,..) setzt man auf vergebung und integration. auch das unterscheidet unsere demokratie von einer demokratie linksradikaler prägung, wie sie die linkspartei will und vom verfassungsschutz beobachtet wird. von einem faschistischen staat ganz zu schweigen.

go brd go go
Kommentar ansehen
03.07.2010 20:28 Uhr von httpkiller
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Braucht die Linke neue Mitglieder?

Ne mal im ernst, das ist ein logischer Schritt. Denn mit der jetzigen Politik ist es keine Frage ob der grpße Knall kommt. Sondern wann er kommt. Und um so weniger Extremisten, desto geringer ist die Gefahr.

[ nachträglich editiert von httpkiller ]
Kommentar ansehen
04.07.2010 06:05 Uhr von AnitaF
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Linksextremistische Straftaten melden. http://ids-online.de/...
Kommentar ansehen
04.07.2010 10:15 Uhr von dr.b
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Bacha.Bazi: ganz schön teuer, früher "hast de mal ne Mark" rufen und jetzt schon 5 Euro haben wollen.
Kommentar ansehen
04.07.2010 10:44 Uhr von dr.b
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@Bacha.Bazi: Humor ist wenn man trotzdem lacht. Und in der Meldung steht nichts von den "Linken" in allgemeinen. Sondern von Linksextremen. Man kann sämtliche Begriffe auch mit rechts ersetzen. Auch eine Gruppierung rechts von der Mitte kann für sich in Anspruch nehmen nichts mit rechtsextremen am Hut zu haben. Das sich Gewalttäter immer einen Dunstkreis suchen ist nichts neues....und nur weil manche Gewalttäter glauben ihr tun mit dem Wörtchen "Widerstand" zu verkleistern seien sie besser.....täuscht doch gewaltig.

Und 5 Euro sind trotzdem zu teuer für ne rosa Brille.

[ nachträglich editiert von dr.b ]
Kommentar ansehen
05.07.2010 10:00 Uhr von HateDept
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
laut Verfassungsschutzbericht 2009: insgesamt 24952 Straftaten mit politischem Hintergrund verübt

-18750 von Neonazis
- 4734 von Linken
- 707 "Ausländerkriminalität"

Das sind ganz schlichte Fakten. Die Straftaten von Neonazis sind demnach mehr als 4x so hoch als die der Linken. Hierbei sollte man nicht vergessen, dass selbst Sitzblockaden bisweilen als Widerstand gg. die Staatsgewalt (Straftat) gewertet werden.

@BastB:
"Linksextremismus ist in den letzten Jahren immer stärker geworden und momentan in Deutschland ein größeres Problem als Rechtsextremismus."

Aha - ein größeres Problem als Rechtsextremismus ... wie kannst Du soetwas einfach behaupten, wenn Du es doch offenbar gar nicht genau weißt? Ist Dir das nicht peinlich? Ich denke Du bist auf die dumpfe, sich ständig wiederholende Propaganda der kleinbürgerlichen Presse hereingefallen ...

--
Mit diesem Aussteigerprogramm tut man nun so, als würden Linksextreme Menschen bedrohen, die nicht mehr mitmachen wollen - so wie bei Kameradschaften. Wenn nicht etliche Mitmenschen auf diese stumpfsinnige Hetze hereinfallen würden, könnte ich mich darüber nur totlachen ...
Kommentar ansehen
05.07.2010 10:06 Uhr von HateDept
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Bacha.Bazi: Anarchie bedeutet Herrschaftslosigkeit / Gewaltlosigkeit. Hat mit "Autonom" nix zu tun. Anarchisten sind links oder keine Anarchisten.
Autonome gibt es in etlichen Rubriken, u.a. auch nationale Autonome - also Rechtsextreme.
Kommentar ansehen
05.07.2010 12:29 Uhr von DIDI1980
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Danke @ HateDept: sonst hätte ich das jetzt Zusammenschreiben müssen. Du weist schon, Gewissen der Wahrheit verpflichtet und so.
Aber es ist schon interessant wie viele Menschen nur Schlagzeilen zur Meinugsbildung benutzen und nicht mal bei taz oder anderen, nicht konservativen Blätteren blättern.

Wie gesagt, Danke für die Aufklärung der Anderen.
PS: Die Berlinder Polizei deklariert nach eigenen Angaben jeden
nicht technisch nachvollziebaren Autobrand als linke Straftat.

[ nachträglich editiert von DIDI1980 ]
Kommentar ansehen
05.07.2010 15:40 Uhr von U.R.Wankers
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Aussteigerprogramm: brauchen die hier viel dringender: http://www.polylog.tv/...
Kommentar ansehen
05.07.2010 22:14 Uhr von XFlipX
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
... laut Verfassungsschutzberich: "insgesamt 24952 Straftaten mit politischem Hintergrund verübt

-18750 von Neonazis
- 4734 von Linken
- 707 "Ausländerkriminalität""

Dann schreib aber auch die ganze Wahrheit.. Laut Verfassungschutzbericht 2009 sind 80% der Straftaten mit rechtsextremen Hintergrund -> Propagandadelikte oder Volksverhetzung.

Die Zahlen der GEWALTDELIKTE mit poltischen Hintergrund für 2009:

-> 1.100 mit linksextremen Hintergrund (Vorjahr:700)
-> 890 mit rechtsextremen Hintergrund (Vorjahr:1.040)

"Aber es ist schon interessant wie viele Menschen nur Schlagzeilen zur Meinugsbildung benutzen und nicht mal bei taz oder anderen, nicht konservativen Blätteren blättern."

LOL Genau !?!....das kann man auch umdrehen. Jedes Blatt, was nicht der eigenen Meinung entspricht, soll dann wohl, wie in dem Fall konservativ sein --> zumal die Nachricht von Spiegel,Welt,Focus über die regionale Presse "freiepresse (z.B.)" pupliziert wurde.

XFlipX

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?