03.07.10 18:56 Uhr
 1.788
 

BMW plant für 2013 die Serienfertigung des "Project i".

BMW hat in München die ersten Details zum "Megacity Vehicle" bekannt gegeben. Das "Megacity Vehicle" verfügt über einen rein elektrischen Antriebsstrang und soll eine Reichweite von 160 Kilometern haben. Im Jahr 2013 soll das "Project i", so der interne Name, in Serie gehen.

Der Kleinwagen "Project i" ist etwa vier Meter lang und soll vier Personen Platz bieten. Mit dem "Project i" würde erstmals bei BMW eine Großserie auf einem Karbongerüst basieren. Der Vorteil: Der Kohlenstoff ist stabil und führt zu einer Gewichtsreduktion. So wiegt der Wagen nur gut 1,2 Tonnen.

BMW entwickelt "Project i" laut Projektleiter Peter Ratz so funktional, dass das elektrische System des Kleinwagens auf mehrere Fahrzeugtypen anwendbar ist.


WebReporter: SkinWalker75
Rubrik:   Auto
Schlagworte: BMW, Serie, Elektroauto, Elektroantrieb
Quelle: www.autoundmobiltv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Richtgeschwindigkeit auf Autobahnen: Das gilt wirklich
Diesel-Debatte: Urteil kommt am 22. Februar
Mercedes-AMG G 63: Das kostet der G

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
03.07.2010 19:14 Uhr von Guschdel123
 
+0 | -9
 
ANZEIGEN
Also, ein Polo IV (2004-2009) wiegt zwischen 1.014 und 1.190 kg, ein Renault Modus wiegt ca. 1.245 kg, da passen jeweils 4 Personen rein und ich würde den Modus schon fast auf der Grenze vom Kleinwagen weg sehen.

Durch Karbon-Bauweise, die wesentlich teurer sein wird, will BMW nun einen Kleinwagen mit Elektromotor bauen, welches ´´nur´´ 1,2 Tonnen wiegt?

Zum Vergleich: Der Mitsubishi i-Miev wiegt ca. 980 kg bei 67 PS und (nur) rund 100 km Reichweite, aber regulärer Bauweise und kostet schon ab 34.000 Euro.
Kommentar ansehen
03.07.2010 19:47 Uhr von meistereder2
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
wieso muss man eigentlich immer alles schlecht reden?
an meinen vorredner. wieso baust du nicht einfach ein besseres auto, am besten welches mit luft und lieber fährt wenn man immer alles schlecht rechnen muss. es wird dich keiner zwingen das ding zu kaufen ein mischubischiiiiii wird dich sicher auch glücklich machen :-)
Kommentar ansehen
03.07.2010 20:24 Uhr von Johnny Cache
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Kohlefaser: Viel Kohlefaser kann sowieso nicht verbaut werden da es bei einem Aufprall praktisch keinerlei Energie schluckt sondern dabei höchstens bricht. Schon allein deswegen wird es nicht übermäßig eingesetzt werden.

1,2 Tonnen für ein Fahrzeug bei dem sicher wieder mindestens 300kg allein für die Akkus draufgehen ist schon verdammt leicht. Aber bei dem was man tagtäglich auf den Straßen erlebt kann man wirklich nicht genug Blech um sich herum haben wenn man gesund bleiben möchte.
Kommentar ansehen
03.07.2010 20:29 Uhr von SkinWalker75
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ Guschdel 123: Die Autos, welche Du im ersten Absatz genannt hast, gibt es nicht mit E-Antrieb. Sollte es sie mit dieser Battereiform geben, darfst Du gerne etwas an Gewicht dazu legen. Als Beispiel darfst Du Dir gerne den Porsche Cayenne nehmen. Dort kannst selbst Du den Unterschied begreifen.

Das Karbon in der Serie teurer sein soll, woher das Wissen? Wir sprechen nicht von der Bauweise wie in der Formel1! Wir sprechen von einzelnen Teilen. Zum dem ist "Project i" die Basis für ein Konzept, welches in mehreren Bereichen von BMW dann genutzt werden soll.

Vielleicht einfach erst denken und dann schreiben. Aber was soll man von einem Mann mit einer 50% Quote auch erwarten. Was meine ich nur mit 50%??? Denk nach...
Kommentar ansehen
04.07.2010 02:49 Uhr von Paxi
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
auch wenn das auto aus carbon besteht und daher nichts viele knautsch zonen hatt denke ich das bmw da schon eine gute lösung findet bis 2013 ist noch eine weile und bmw baut ja nicht erst seit gestern autos das einzigste wo man wirklich was zu meckern hat bei dem wagen wäre leistung und reichweite
und ich finde momentan e-autos eh unsinn da sie noch nicht ausgereift sind die fressen auch sau viel strom (der ja auch net einfach da ist)

. brauchen hammer lange und haben meist sehr hohe wartungs kosten ein freun von mir hatte 2 stück und da war immer irgentwas nicht in ortnung mal war ne batterie kaput (die auch net gerade billig war) dann spinnte der motor usw.
am ende hatt er sich ausgerechnet das er mit einem smart viel mehr geld gespart hätte
Kommentar ansehen
04.07.2010 13:31 Uhr von Alice_undergrounD
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
wird: wohgl unbezahlbar werden^^

dann kann ichmir ja gleich nen 7er mit 544ps kaufen, mehr ansehn, höhere reichweite xD
Kommentar ansehen
04.07.2010 13:42 Uhr von vorlons world
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
was für eine meisterleistung mein Audi A2 wiegt 998 kg, hat aber fast die absolute Vollaustattung, sogar das schwere Open-Sky aus Glas. Warum bauen die nicht aus alu, was soll der schwachsinnige Kohlenstoff für den Durchschnittsmichel? Oder haben die auch eine bestimmte Zielgruppe?

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?