02.07.10 16:43 Uhr
 1.556
 

"Supertalent" Michael Hirte muss zahlen: "Knebelvertrag" ist gültig

Im Jahr 2008 ging für Michael Hirte ein Traum in Erfüllung: Mit seiner Mundharmonika wurde er das "Supertalent".

Hirte hatte nach seinem Erfolg einen Vertrag mit seinem Manager geschlossen, der diesem eine 25 prozentige Beteiligung an allen Einnahmen zusicherte.

Das "Supertalent" fühlte sich jedoch durch diesen "Knebelvertrag" betrogen und kündigte fristlos. Ein Gericht gab jedoch dem Ex-Manager Recht und sprach ihm rund 88.000 Euro zu.


WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Vertrag, Manager, Supertalent, Michael Hirte
Quelle: www.maerkischeallgemeine.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.07.2010 18:04 Uhr von Mathew595
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Mhh: durch die comics wurde ich doch schon gebildet keine Verträge zu unterzeichnen weil dann schreckliche dinge passieren :D
Kommentar ansehen
02.07.2010 21:36 Uhr von Jerry Fletcher
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
hmm: tja.. belibt einem ehemalingen hartz4ler, säufer und frauen schläger noch immer ne menge kohle am ende..
ich find den typen einfach nur abartig..
Kommentar ansehen
02.07.2010 22:34 Uhr von kingoftf
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Der: Mundharmonika-Schlumpf müsste jedem Zuhörer Schmerzensgeld zahlen für dieses unerträgliche Gewimmer, was der aus der Mundharmonika quält
Kommentar ansehen
30.09.2010 17:06 Uhr von cookies
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
der Link ist jedenfalls falsch!! bitte prüfen und ggf. korrigieren!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?