02.07.10 13:28 Uhr
 11.718
 

Video: BP baggert ölverseuchte Strände einfach zu

Ein Journalist hat aufgedeckt, dass Ölkonzern BP anscheinend riesige Mengen von Sand auf Strandabschnitte Louisianas befördert, um das Ausmaß der Ölkatastrophe zu verdecken.

Der Journalist gelangte auf einen gesperrten Strandabschnitt und filmte, wie über dem Öl eine dicke Schicht Sand platziert wurde.

Der Journalist erklärt ausführlich die Schichtung des Sandes und begründet, dass diese künstlich sein muss.


WebReporter: Truman82
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Video, Journalist, Strand, BP, Ölpest, Sand
Quelle: www.dnews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Koh Samui: Tschechischer Tourist stürzt Wasserfall hinunter und stirbt
Rotlichtkönig Bert Wollersheim hat eine neue Freundin
Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.07.2010 13:35 Uhr von Marknesium
 
+31 | -7
 
ANZEIGEN
auch wenns von dnews kommt.

ich seh das ende kommen :D

2012 xD
Kommentar ansehen
02.07.2010 13:48 Uhr von eternalguilty
 
+28 | -29
 
ANZEIGEN
Langsam hasse ich mich dafür ein Mensch zu sein..
Was würde wohl Flipper über Menschen denken, wenn er das sehen würde?
Kommentar ansehen
02.07.2010 13:54 Uhr von SN-Beobachter
 
+59 | -1
 
ANZEIGEN
Aus den Augen aus dem Sinn.

Wie kreativ sind die?! Als ich noch jung war und keine wahre Lust hatte mein Zimmer aufzuräumen habe ich auch das ein oder andere in Schränke / unterm Bett deponiert. Manche Sachen fingen nach ´ner Weile zu stinken an...

Was wird wohl aus giftigem Öl-Schlamm?
Kommentar ansehen
02.07.2010 14:01 Uhr von mobock
 
+8 | -11
 
ANZEIGEN
Ganz logische und normale Vorgehensweise: Es könnte ja schließlich jemand auf dem glitschigen Strand ausrutschen und sich den Knöchel verstauchen.

Sowas wird teuer im "Yes, we can"-Staat
http://data97.sevenload.com/...~/Obama-Yes-We-Can.jpg

[ nachträglich editiert von mobock ]
Kommentar ansehen
02.07.2010 14:02 Uhr von Chuzpe87
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Bestimmt richtig gesund für das Ökosystem. Aber vielleicht hofft die BP ja auch das Öl vor Spionage Attacken von Shell oder so zu verstecken, damit sie das Öl später wieder aus dem Strand vom Golf fördern und verarbeiten können. Grandiose Idee!

[ nachträglich editiert von Chuzpe87 ]
Kommentar ansehen
02.07.2010 14:06 Uhr von capgeti
 
+6 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.07.2010 14:21 Uhr von fuDDel@
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Wo ist der Beweis? Also der Journalist hat meiner Ansicht nach keinen Beweis. Ja toll ein Ölverseuchter Abschnitt... aber ich sehe da keine Bagger nichts. Und wenn man sich das so anschaut kann man durchaus darauf kommen das durch Ebbe und Flut so ein Bild entstehen kann. OH MAN. Hauptsache sich mal als Journalist ausgeben. Ich hasse BP ja für ihre Schlamperei, aber solche Menschen hasse ich noch mehr, die versuchen aus dem Elend noch in irgendeiner Form Profit zu schlagen. Sei es durch Aufmerksamkeit, Geld oder sonst irgendwas *würg*

Gruß

[ nachträglich editiert von fuDDel@ ]
Kommentar ansehen
02.07.2010 14:22 Uhr von DeeRow
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
dnews+truman = schrott: ein journalist...

der journalist...

der journalist...


GRANDIOS!

Wo genau kann man nochmal den Boss-Checker erreichen? Man sollte den vielleicht mal informieren...

[ nachträglich editiert von DeeRow ]
Kommentar ansehen
02.07.2010 14:31 Uhr von _Illusion_
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Seltsamerweise: liest oder hört man kaum noch etwas von dem Umstand, dass da jeden Tag Millionen Liter Öl ins Meer schießen .. seit Monaten ... und nächsten Monat auch noch .. wunderbar :-/

Dann seh ich bei uns in der Stadt die Deppen, die sich an den ARAL-Tankstellen auch noch die Karre vollaufen lassen. Nichts begriffen ... aber dass ARAL zu BP gehört, wird ja zwischen Barbara Salesch und Richter Hold nicht erwähnt ... aber upsa ich schweife ab.

Ich hoffe dass BP an dieser weltgrößten Katastrophe genauso verreckt wie die Flora und Fauna der betroffenen Gebiete.
Kommentar ansehen
02.07.2010 14:38 Uhr von Dracultepes
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Warum hat er nichtmal nen bischen weiter hinter der Wasserkante nen Loch gegraben.
Kommentar ansehen
02.07.2010 14:46 Uhr von anderschd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann mir nicht vorstellen: dass BP in Zeiten von youtube und Intrnet, wo alles ans Licht kommen könnte, so etwas tut. Sind die so doof?
Kommentar ansehen
02.07.2010 14:54 Uhr von Keltruzad1956
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
BP ist ne Verbrecherfirma, die: man auf jedenfall zur Rechenschaft ziehen muss. Jedoch ist sowas KEIN Beweis.

Übrigens macht es Sinn das vorhandene Öl zuerst zu überdecken, da durch offenes Öl natürlich Tiere usw. wieder in den Schlick geraten könnten und solange das Leck nicht zu ist, macht eine Strandreinigung keinen Sinn (bzw. solange das Meer mit der Brandung immer weiter Öl an den Strand spült)

Also ganz so dumm wäre es nicht...

Wenn sie es so lassen, dass wäre nen Skandal!
Kommentar ansehen
02.07.2010 14:59 Uhr von diehard84
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
sollte mit seinem kompletten Kapital, Bohrlizenzen, Maschinen und Fuhrpark, Grundbesitz und sämtlichen Immobilien sowie allen weiteren Besitztümern voll zur Verantwortung gezogen werden für diese Scheisse...

wer weiss was noch alles so gemacht wird und erst über die kommenden Jahre ans Tageslicht kommt...vielleicht gibts die dann schon gar nicht mehr so wie heute und der neue Eigentümer lehnt dann die Verantwortung ab...
Kommentar ansehen
02.07.2010 15:04 Uhr von loman69
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wahnsinn!!! Die machen da was sie wollen und niemand geht auf die Barrikaden. Was ist mit den Zottelböcken von Greenpeace? zu heißes Eisen oder wie?
Kommentar ansehen
02.07.2010 15:05 Uhr von certicek
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die tragen nicht die verdreckte Schicht weg, sondern kippen Sand von anderen Stränden auf den Dreck rauf...andere Quelle:
http://pubrecord.org/...

Anderes Beispiel die Dispersant-Anwendung. Die wurde nur damit das Öl von der Wasseroberfläche in die Tiefe sinkt und unsichtbar wird:
Quelle: http://cz7da.tk

Wie die Amerikaner über die Katastrophe informiert werden könnt ihr hier mit einigen Beispielen sehen:
http://mediamatters.org/...

[ nachträglich editiert von certicek ]
Kommentar ansehen
02.07.2010 16:05 Uhr von eternalguilty
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ fockler: Hachja.. der Film is Klasse. :D
Kommentar ansehen
02.07.2010 16:30 Uhr von Hafturlaub
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Was solls: Öl ist Natur pur, Ölsand auch. ;-) Auch aus diesem Unfall wird gelernt und in Zukunft wird es bessere und sichere Methoden geben. Das-und auch die zukünftigen finanziellen Absicherungen der Konzerne für solche Schadensfälle- wird natürlich den Ölpreis etwas verteuern, aber den Preis müssen wir halt zahlen. ;-)
Kommentar ansehen
02.07.2010 18:13 Uhr von aries2747
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Prinzip können wir froh sein das wir es selbst verursacht haben.

Wenn z.B. durch ein Seebeben oder einen Unterwasservulkan in mehreren kilometern tiefe ein riss entsteht durhc den riesiege mengen Öl raussprudeln könnten wirs wohl nicht verhindern.

aries
Kommentar ansehen
02.07.2010 19:26 Uhr von diehard84
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ aries2747: ja genau was solls hätte ja auch so passieren können...gut, dass uns BP davor bewahrt hat...bewirb dich doch dort mal für das PR Management des Krisenstabes vielleicht hätte man das der Welt auch so darlegen können und BP würde jetzt als die helden dastehen...

ich glaubs ja ned...lol
Kommentar ansehen
02.07.2010 19:46 Uhr von schweinshax
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Glaubwürdigkeit: Journalist? DNEWS? Shortnews? Also irgendwas passt da nicht ;)
Kommentar ansehen
02.07.2010 21:06 Uhr von snfreund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
naja, wer soll sonst das ganze ölgelumpe vom strand holen, kommt doch immer neues öl dazu, lässt sich doch vom all aus per satellit beobachten...
Kommentar ansehen
02.07.2010 22:26 Uhr von Aib
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Will ja nich blöd rüberkommen aber nachdem ich das Video gesehen habe sieht das für mich eher so aus als haben die da Sand draufgekippt, damit der das Öl bindet. Der vermeintliche Reporter berichtet ja selbst, dass das Zeug hart wie Beton ist. So kann man das Zeug dann später besser abtransportieren.
Bin natürlich kein Experte, aber für mich siehts halt so aus.
Kommentar ansehen
03.07.2010 15:21 Uhr von flireflox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja ist halt billiger: als den Müll zu entsorgen.

BP = Big Profit
Kommentar ansehen
03.07.2010 16:40 Uhr von Serenna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Luftaufnahmen vom wahren Ausmaß der Verschmutzung: http://info.kopp-verlag.de/...

[ nachträglich editiert von Serenna ]
Kommentar ansehen
04.07.2010 02:13 Uhr von certicek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Neues Video: Inzwischen gibt es ein neues Video von einem russischen U-Boot. Nicht nur an der mißglückten Bohrstelle tritt Öl aus. Der gesamte Meeresboden ist so brüchig...Wer weiß, ob man da was machen kann?

CNN:
http://ireport.cnn.com/...

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Koh Samui: Tschechischer Tourist stürzt Wasserfall hinunter und stirbt
Rotlichtkönig Bert Wollersheim hat eine neue Freundin
Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?