02.07.10 08:43 Uhr
 2.489
 

Modifizierter Tanker soll bei Ölpest helfen

Ein modifizierter Supertanker aus Taiwan soll nun bei der Ölkatastrophe am Golf von Mexiko helfen.

Der Supertanker könne nun pro Tag etwa 80 Millionen Liter verunreinigtes Wasser vom Öl trennen, welches dann auf ein anderes Schiff umgeleitet wird.

Etwa zwei Tage lang will die Küstenwache den Tanker testen, bevor man sich entscheidet, das Schiff weiterhin einzusetzen. Über die Kosten des Einsatzes des Supertankers gibt es keine Angaben


WebReporter: Raptor667
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Ölpest, Golf von Mexiko, Tanker
Quelle: de.reuters.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
02.07.2010 08:43 Uhr von Raptor667
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Ich hoffe das die die Ölpest so langsam wenigsten halbwegs in den Griff bekommen. Bald ziehen wieder die Wale gen Norden um ihre Junge zu gebären. Dafür müssen die durch den Golf von Mexiko :(

[ nachträglich editiert von Raptor667 ]
Kommentar ansehen
02.07.2010 08:57 Uhr von Cybertronic
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Was: sind schon 80 Mio Liter Wasser gegenüber den 500 x 500 x 2 km³ = 500 Billionen Liter Wasser, wo das Öl rumtreibt ???
(80.000.000<500.000.000.000.000)

[ nachträglich editiert von Cybertronic ]
Kommentar ansehen
02.07.2010 09:04 Uhr von joghurinho
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
Schön: Klasse, endlich tut wer was um das gute Öl nicht zu verlieren!
Kommentar ansehen
02.07.2010 09:05 Uhr von ROBKAYE
 
+11 | -10
 
ANZEIGEN
Das ist doch alles nur Schall und Rauch... Wenn ich ehrlich bin, es wurde Zeit, dass so etwas passiert... nur so wird die Menschheit endlich wach... Diese Ölpest ist ein Warnschuss von Mutter Erde an uns Menschen. Wenn wir weiterhin Raubbau an unserer Natur betreiben, sind wir bald die längste Zeit Bewohner auf diesem Planeten "gewesen".

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
02.07.2010 09:05 Uhr von NGen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
was: das schon ist kannst du dir gerne auf bildern von stränden anschauen. noch in jahrzehnten
Kommentar ansehen
02.07.2010 09:19 Uhr von bow13
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Warum: Versenken die nicht eine Riesige Bleiplatte genau auf das Leck um es zu Stoppen?
Kommentar ansehen
02.07.2010 09:23 Uhr von ROBKAYE
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@fockler: Hast du bitte mal ein paar Quellen der damaligen Katastrophe, bei der noch mehr Öl ausgelaufen sein soll als bei der heutigen Katastrophe, für mich?

Und bitte eine Quelle für das Ölleck in der Nordsee?

Danke vorab...
Kommentar ansehen
02.07.2010 09:33 Uhr von Flompen
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Und genau aus diesem Grund warten Familie Fockler und Kumpanen (der Rest der Menschheit außer einer Hand voll Leute) auf die im Jahre 2020 bevorstehende Invasion von, mit Kartoffelpuffern bewaffneten, Tankarschteletubbies, welche uns einen Cocktail aus Öl und Erz zusammenstellen werden, bei welchem wir nach dem Verzehr an hochgradigem Spritzschiss allesamt ausgerottet werden... Ade schöne Welt... es war schön..
Kommentar ansehen
02.07.2010 09:39 Uhr von ROBKAYE
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
02.07.2010 09:45 Uhr von pentam
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Cybertronic: Du hast dich drei Dezimalstellen vertan.
Es sind 500 Billiarden Liter.

Dafür müßte das Schiffchen schon einige Jahre da rumtuckern...
Kommentar ansehen
02.07.2010 09:48 Uhr von BessaWissa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Robkaye boah - und wie wach dioe welt schon geworden ist.

Ständig Schlagzeilen ala "Ökonzern geht Pleite da niemand mehr Öl kauft" oder "deutsche Straßen Autofrei aus protest"


*rofl*

man wach auf - und wenn man das öl im Golf per Hand abscheppen kann wird sich nichts ändern - wie kann man nur so ein träumer sien.

Wurden nach tschernobyl alle AKWs abgeschaltet?
Kommentar ansehen
02.07.2010 09:55 Uhr von PakToh
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ein erster Schritt nur leider nicht in die Richtige - wenn auch nicht in die falsche - Richtung.

Ich finde es faszinierend wie sehr BP die Ämter und die Öffentlichkeit manipuliert, um seine Interessen durchzusetzen...

Es wäre ein einfaches das Bohrloch über eine Sprengung einfach zu schließen - leider könnte BP dann dort nicht mehr bohren, was der Konzern unter allen Umständen verhindern will.

Also wird, wie auch mit diesem Tanker, nur das Symptom bekämpft, statt die Ursache zu behandeln...
Kommentar ansehen
02.07.2010 10:00 Uhr von projekt_montauk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@fockler/ROBKAYE: @Fockler : Genau darauf wird hingearbeitet damit man eine Weltpolizei hat eine Weltregierung etc. etc. ...und du hast Recht

es fehlt nur noch eine globale Bedrohung ??? Wie wäre es mit internationalem Terrorismus ? Das haben sie uns doch jahrelang eingetrichtert mit Hollywoodfilmen vor 9.11 und danach und dann mit ständigen gefakten Terrorwarnungen .Die Menschenglauben mittlerweile wirklich an Terrorismus.

@ROB: Genau so siehts aus. Entweder das Loch ist Absicht oder eine Reaktion von Mutter Erde denn die Erde ist mehr als ein PLanet sie ist ein sich selbst regulierender Organismus.

http://video.google.com/...
Kommentar ansehen
02.07.2010 10:06 Uhr von LMnd
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Dann brauch der Tanker ja nur: knapp über 60 Milliarden Tage bis das Meer wieder sauber ist (vorrausgesetzt es kommt kein Öl mehr dazu)...
Kommentar ansehen
02.07.2010 12:25 Uhr von Cybertronic
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@pentam: glaub nicht.

1 km³ = 1000 x 1000 x 1000 Liter = 1Mrd Liter
500 x 500 x 2 = 500 000

also 500 000 Mrd Liter = 500 Billionen Liter
Kommentar ansehen
02.07.2010 19:13 Uhr von pentam
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Cybertronic: Nope!

1 Liter = 1 dm³ => 1m³ = 1000 Liter
=> 1 km³ = 10.000 x 10.000 x 10.000 Liter = 1 Billionen Liter

ergo 500 Billiarden Liter auf 500x500x2 km...

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?