01.07.10 08:50 Uhr
 348
 

ESO veröffentlicht detailreiches Bild der Region um den Stern "R Coronae Australis"

Die Europäische Südsternwarte (ESO) hat ein neues Bild der Region um den Stern "R Coronae Australis" veröffentlicht. Er befindet sich ungefähr 420 Lichtjahre entfernt im Sternbild "Südliche Krone" (Corona Australis) und liegt damit in einem der uns nächstgelegenen aktiven Sternentstehungsgebiete.

Der genannte Stern selbst wird von einem vier Lichtjahre durchmessenden Reflexionsnebel verdeckt und ist nicht direkt sichtbar. Das Licht des Sterns und das der anderen neu geborenen Sterne wird von den Staubteilchen des Nebels reflektiert, wodurch er seine charakteristische bläuliche Farbe erhält.

Der Reflexionsnebel wiederum liegt inmitten einer Staubwolke, die so dicht ist, dass sie das Licht dahinter liegender Sterne völlig verschluckt. Besonders deutlich wird dies im linken unteren Bildausschnitt, wo kaum Sterne zu sehen sind. Hier lassen sich die Sterne nur im Infrarotbereich beobachten.


WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Bild, Stern, Region, ESO
Quelle: www.eso.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Mikroplastik in Mineralwasser gefunden
US-Studie zur Erderwärmung: Meeresspiegel steigt deutlich schneller

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.07.2010 08:50 Uhr von alphanova
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Schönes Bild, auch wenn es nicht so farbenprächtig ist, wie man es von anderen Sternentstehungsgebieten kennt, zum Beispiel dem Orionnebel. Verantwortlich dafür ist die geringe Menge der abgegebenen ultravioletten Strahlung. Sie reicht nicht aus, um die umgebenden Wasserstoffwolken zu ionisieren.
Kommentar ansehen
01.07.2010 09:29 Uhr von darQue
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
nicht so farbenprächtig stimmt, aber sehr gut erkennbar
Kommentar ansehen
01.07.2010 10:30 Uhr von EdwardTeach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das Bild: ist trotzdem sehr hübsch, da man besonders durch die übrigen Lichtquellen diesen dunklen Fleck sehr gut erkennen kann, wie darQue schon sagte.

Außerdem ist das Universum immernoch mein lieblings Himmelskörper, da es so misteriös ist.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?