01.07.10 07:47 Uhr
 4.451
 

Burma: 38-jähriger Albino-Elefant wurde in freier Wildbahn von Förstern entdeckt

In dem südostasiatischen Staat Burma gilt ein selten vorkommender Albino-Elefant als gutes Zeichen für Reichtum. Am vergangenen Dienstag meldete die Staatszeitung "Das Neue Licht von Burma", dass von Forstbeamten ein 2,20 Meter großer Albino-Elefant in einem Wald aufgespürt wurde.

Er wird auf rund 38 Jahre geschätzt und steht in diesem Land als Zeichen für Wohlstand und majestätische Macht. Auch wenn sie keine weiße Haut sondern zum Beispiel nur helle Augenbrauen haben, zählen sie trotzdem zu den weißen Elefanten. Der jetzt gefangene Dickhäuter hat eine leicht rötliche Farbe.

Ein Tiergarten in der Nähe der Hauptstadt Rangun hält bereits drei dieser sehr seltenen Elefanten, in einem eingezäunten Gehege. Um die Gefangenschaft für die Tiere erträglicher zu machen, sind auch reichlich Pflanzen, Bäume oder ein künstlicher Wasserfall angelegt worden.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Elefant, Burma, Albino
Quelle: bazonline.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an
Dortmund: Schulbus prallt gegen Hauswand - 14 Kinder verletzt
Pinneberg: Familienvater darf mit Zweitfrau zum Wohl der Kinder zusammenwohnen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
01.07.2010 07:47 Uhr von jsbach
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
Das frühere Burma nennt sich nach dem Beginn der Militärdiktatur 1962 jetzt Myanmar. Aber hier geht es wahrscheinlich wegen der Religion des Buddhismus um "heilige Tiere". Trotzdem haben die für mich nichts in einem Zoo zu suchen und sollen in freier Wildbahn leben.
Kommentar ansehen
01.07.2010 08:17 Uhr von xlibellexx
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Aha ? müssen die Elefanten in Gefangenschaft leben ! da Sie so selten geworden sind , wie soll man das jetzt verstehen ????

38 Jahre alten Elefanten einsperren ??.... so ein entsprechendes alter das dieses Tier erreicht hat , (für so ein freilebendes Tier ), und jetzt soll es in solch einem zustand weiter Leben ? ich weiss nicht , kann man den keine andere möglichkeit finden . diese Tiere wandern doch etliche von Tausenden kilometern !

@Jsbach; sehe ich genauso , gute New´s ...
Kommentar ansehen
01.07.2010 08:21 Uhr von Raptor667
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
nun lieber ein Albino Elephant in Gefangenschaft als das wieder irgendwelche Spinner das Tier töten weil es ja Potenzfördernt ist oder ihm Magische Kräfte nachgesagt werden :(
Aber recht hab ihr beide...Elephanten gehören nicht in den Zoo und schon garnicht in einen Zirkus!
Kommentar ansehen
01.07.2010 08:27 Uhr von xlibellexx
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Raptor667: ja genau and diese Spinner hab ich nicht gedacht ....stimmt ...!
Diese verrückten gibt es ja auch ...die was weiss ich für Summen bezahlen ....! Tja dann brauch man sich nicht Wundern , wenn dann diese Tiere eingefangen werden müssen , da sie ja solchen Gefahren ausgesetzt sind . Hoffe das Gebiet / Schutz-Zone ist Gross genug für diese majestätischen Tiere !
Kommentar ansehen
01.07.2010 11:32 Uhr von iamrefused
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
und: wann wird das tier erlegt?
Kommentar ansehen
01.07.2010 16:22 Uhr von Brigomaglos
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
na mal schaun wann das tier als böse angesehn wird u es getötet wird... irgendwas religiöses wird sich da schon bei den menschen ergeben -.- armes tier, aber schon krass was die natur so hervorbringt =)
Kommentar ansehen
01.07.2010 18:54 Uhr von Verfassungsschuetzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Toll: Um die Gefangenschaft erträglicher zu machen hat der Elefant eine Schlinge um den Hals, wie im Bild zu sehen.
Kommentar ansehen
01.07.2010 23:20 Uhr von McD.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da sieht man es wieder Kaum wird ein Tier entdeckt, das ein wenig anders ausschaut, muss es gleich eingesperrt und begafft werden. Es ist schon toll wie wir mit der Umwelt umgehen.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?