30.06.10 21:32 Uhr
 3.148
 

Christian Wulff ist neuer Bundespräsident

Der Kandidat der Union und der FDP, Christian Wulff, ist nach dem dritten Wahlgang neuer Bundespräsident.

625 Stimmen gingen an Wulff. Joachim Gauck, Kandidat der SPD und Grünen, erhielt 494 Stimmen. Die Kandidaten der Linken und der NPD enthielten sich beim dritten Wahldurchgang.

Insgesamt wurden 1.240 gültige Stimmen abgegeben, davon 121 Enthaltungen, hauptsächlich aus den Reihen der Linken.


WebReporter: iMike
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Wahl, Bundespräsident, Christian Wulff
Quelle: nachrichten.t-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

56 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
30.06.2010 21:32 Uhr von iMike
 
+45 | -28
 
ANZEIGEN
Schade, Gauck wäre der bessere. :( Schwarz-Gelb schafft es sowieso nicht mehr lange. Rot-Grün ist noch schlimmer. Ich hasse Ökos. Sinnlos was die wollen.
Kommentar ansehen
30.06.2010 21:33 Uhr von Hawkeye1976
 
+80 | -13
 
ANZEIGEN
Ich kann hier nur mein Posting wiederholen: Stasi-Angie konnte ihre farblose Marionette ins Amt lancieren.

Es ist schon beängstigend, dass parteitreue Schmierenkomödianten und Statisten über ein so wichtiges Amt befinden dürfen. Da wird geschachtert, gemauschelt und abgekartet, dass es nur so kracht. Widerlich!

Wenn es schon ein Vollpfosten für dieses Amt sein muss, warum dann nicht gleich Hein Blöd? Der wäre dem Volk wenigstens sympathisch .....
Kommentar ansehen
30.06.2010 21:33 Uhr von Master-Alucard
 
+88 | -4
 
ANZEIGEN
mit wulff: einem parteisoldaten als bundespräsidenten, der die gesetze nur so durchwinken wird, sehe ich noch düstere zeiten auf uns zukommen.
Kommentar ansehen
30.06.2010 21:36 Uhr von Briefmarkenanlecker
 
+41 | -15
 
ANZEIGEN
ich sch**ße auf Wulf: und alle anderen Parteibonzen und deren Parteiendiktatur. Deren einziger Zweck ist es ihre Daseinsberechtigung aufrecht zu erhalten.
Parteien gehören abgeschafft und verboten(Todesstrafe).

Es lebe die wahre Demokratie.
Kommentar ansehen
30.06.2010 21:36 Uhr von jingo76
 
+57 | -8
 
ANZEIGEN
na gute Nacht: seine Rede sagt alles..."für ein einheitliches Deutschland, ein vereinigtes Europa und eine globalisierte Welt. Ein Deutschland, dass keine Parallelgesellschaft zulässt."

Ganz im Sinne der Bilderberger, gute Nacht Deutschland.
Kommentar ansehen
30.06.2010 21:42 Uhr von Seyhanovic
 
+45 | -13
 
ANZEIGEN
OMG: Die Linken sind echt erbärmlich.

Es gab 121 Enthaltungen. Somit haben sich alle Linken enthalten.

Oh mein Gott! ! !

Nunja, jetzt wird Deutschland erst recht den Bach runtergehen..

[ nachträglich editiert von Seyhanovic ]
Kommentar ansehen
30.06.2010 21:43 Uhr von Hawkeye1976
 
+48 | -7
 
ANZEIGEN
*lol*: Wie man an den Minussen sehen kann, ist Angies CDU Fanclub gerade eingerollt ......
Kommentar ansehen
30.06.2010 21:43 Uhr von jupiter12
 
+37 | -5
 
ANZEIGEN
Gute Nacht Deutschland wir naehern uns Merkels Vorstellung der "Deutschen UND Demoktratischen Republik "

Spass beseite, jetzt gehts mit Vollgas an die Wand, Rette sich wer kann.

[ nachträglich editiert von jupiter12 ]
Kommentar ansehen
30.06.2010 21:45 Uhr von dr.b
 
+7 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.06.2010 21:47 Uhr von Seyhanovic
 
+35 | -11
 
ANZEIGEN
gibt in Deutschland schon bereits seit Jahren keine Demokratie mehr.

Es ist schon zu einer Diktatur geworden..

Gesetze werden ohne dem Bundesrat beschlosen ( s. Sparpakete ).

Es werden die Meinungen des Bürgers nicht akzeptiert bzw. beachtet....

edit[Joe1405]
Kommentar ansehen
30.06.2010 21:47 Uhr von ThomasHambrecht
 
+42 | -4
 
ANZEIGEN
Den Wulff will ich nicht das ist weder ein Mann des Volkes noch symphatisch. Der Mann hat weder Charisma noch Charkter. Ich mag den nicht. Der Mann sieht aus wie ein Lebensversicherungsvertreter der Mannheimer.
Kommentar ansehen
30.06.2010 21:48 Uhr von Seyhanovic
 
+12 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
30.06.2010 21:52 Uhr von Praggy
 
+34 | -5
 
ANZEIGEN
das ist alles nur noch peinlich: mir fehlen die worte. die linken sind echt nicht regierungsfähig. das hat sich heute bewiesen.

gauck ist wenigstens einer mit ausstrahlung. der hätte sympathipunkte gehabt, alleinb durch seine anwesenheit. aber wulff? farblos...

vor allem, wenn der nur 4 jahre im amt ist, danach bekommt der bis ans lebensende seine bezüge weiter. d.h. der bekommt mit 55 rente, richtig fette rente. und das einige jahre lang, wenn er 90 wird, 35 jahre. auf kosten der steuerzahler....

[ nachträglich editiert von Praggy ]
Kommentar ansehen
30.06.2010 21:56 Uhr von Runner74
 
+40 | -3
 
ANZEIGEN
Links enttäuscht: Wenigstens habe ich eins heute gelernt, auf die Linken ist kein Verlass, sie hätten heute ein deutliches Zeichen gegen die Regierungskoalition setzen können, sie haben aber darauf verzichtet.
Bei den Letzen Wahlen habe ich zum ersten mal Links gewählt, war wohl auch das Letzte mal.
Kommentar ansehen
30.06.2010 21:59 Uhr von Gibi
 
+29 | -2
 
ANZEIGEN
Wulff ist einfach nur ein Abnicker vielmehr enttäuscht bin ich von den linken, die es nicht geschafft haben über ihren schatten zu springen. Wollten sie wirklich ihre vergangenheit aufarbeiten, dann hätten sie gauck unterstützt und sich nicht enthalten. ich wähle die nicht mehr ...
Kommentar ansehen
30.06.2010 22:01 Uhr von SEELENTROST
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
Sehr schade jetzt hat Schwarz/Gelb ein "Ventil" an dem sie ALLES vorbei schieben / schrauben kann!

Objektiv ist der TYP auf keinen Fall!

Ich fände es besser, wenn der "Volksvertreter" des Bundes,
der Bundespräsident auch von denen gewählt wird, dessen
Interessen er vertritt, bzw. vertreten soll... und zwar vom
Volk.

Doch die Politik hält ja nichts von Volkentscheiden!!
Traurig!

Stimme Master-Alucard zu: [Zitat]
"...einem parteisoldaten als bundespräsidenten, der die gesetze nur so durchwinken wird, sehe ich noch düstere zeiten auf uns zukommen. ..." [Zitat Ende]




[ nachträglich editiert von SEELENTROST ]
Kommentar ansehen
30.06.2010 22:07 Uhr von malicious_spoon
 
+27 | -6
 
ANZEIGEN
ich werde: eine Partei gründen.

Diese Partei wird keinerlei eigenes Parteiprogramm besitzen, nur eine Internetseite.

Auf dieser Seite gibt es dann ähnlich wie bei http://brainstorm.ubuntu.com/ oder auch auf anderen Seiten die Möglichkeit eigene Ideen einzubringen, diese zu bewerten und darüber zu diskutieren.

Die am meisten gewünschten Ideen werden dann ins aktuelle Parteiprogramm aufgenommen. (Um als Partei zugelassen zu werden braucht man das)

Die Partei wird lediglich die Interessen der Bürger, welche sich wie o.g. beteiligen, versuchen durchzusetzen.

Keine Korruption, volle Transparenz, direkte Demokratie für jeden auf Umwegen.

Wer ist dabei? :)

[ nachträglich editiert von malicious_spoon ]
Kommentar ansehen
30.06.2010 22:13 Uhr von fallobst
 
+10 | -5
 
ANZEIGEN
moment mal: sagt mal in welchem deutschland lebt ihr den bitte?
der bundespräsident soll natürlich letztenendes ein abnicker sein. bei problemen der gesetze mit der verfassung ist das bundesverfassungsgericht zuständig.

der bundespräsident kann höchstens manchmal in gesellschaftlichen diskussionen was sagen, aber doch keine aktive politik machen. das ist doch unsinn was hier einige leute für vorstellungen haben.

dafür wäre natürlich gauck besser geeignet, aber wer von euch hat denn wirklich gedacht, dass die linken was vernünftiges auf die beine stellen können außer den mund aufzumachen. wenigstens sind sie eine geschlossene kaderpartei ohne abweichler und andersdenkende. das hat selbst schwarz/gelb nicht hinbekommen, von denen doch glatt einige öffentlich verkündet haben, dass sie gauck wählen werden...
Kommentar ansehen
30.06.2010 22:13 Uhr von Gandalf_1
 
+17 | -17
 
ANZEIGEN
NACHDENKEN: Wenn ich das lese "so wichtiges Amt" und "jetzt wird Deuttschland an die Wand gefahren"! Lächerlich!

1. Die Kandidaten Wulf und Gauck vertreten ähnliche Positionen. Glaubt also nicht, dass Gauck etwas anderes machen würde. Er tritt für die gleichen Ziele ein, weswegen

2. Gauck logischer- und richtigerweise nicht von den Linken gewählt wurde. Das hat nichts oder nur sehr wenig mit seiner Vergangenheit als DDR-Bürgerrechtler und späterer leiter der Stasi-Unterlagen-Behörde zu tun. Die Linken haben beide Kandidaten abgelehnt weil sie u.a. für den Krieg in Afghanistan und für das Sparpaket eintreten.

3. Der Bundespräsident hat quasi keine politische Macht. Das einzig nennenswerte ist die Unterzeichnung der gesetze und auch hier gibt es sehr unterschiedliche Auslegungen darüber inwieweit der Bundespräsident seine Unterschrift verweigern darf. Im Grunde nur wenn er es für Verfassungswidrig hält und dann kommt es erstmal vors Bundesverfassungsgericht an dessen Entscheidung der Präsident gebunden ist.

4. Eine Direktwahl des Präsidenten durch das Volk hätte nur zu folge, dass sich das Volk seine Galionsfigur/marionette selbst wählt. In diesem Fall gänge dem ein Wahlkampf vorraus. Am Ende wird es dann doch nur der kandidat der Partei die in dem moment dem Volk am sympatischsten ist oder es gewinnt wer das meiste Geld in Medienkampagnen investieren konnte.

5. Das Wulf heute gewählt wurde hatte nichts, aber auch gar nichts mit den linken zu tun. Rein Rechnerisch hätte er ohnehin die absolute Mehrheit gehabt. Das er diese in den ersten zwei Wahlgängen nicht bekommen hat lag hauptsächlich an der Zerissenheit in der Regierungskoalition. Die Abweichler aus CDU und FDP hätten sich nicht getraut im dritten Wahlgang den gauck zu wählen. Das zeigt auch das Ergebnis: 625 zu 497, 121 Enthaltungen, 2 ungültige Stimmen.

497 + 121 = 618 + 2 = 620 < 625

Es wäre knapper gewesen, aber in jedem Fall wäre Wulf der Sieger.
Die Niederlage jetzt audf die Linken zu schieben zeigt nur wie geplant die Sache von Anfang an gewesen ist.


SPD und Grüne haben hier eine brilliante politische Taktik aufgefahren. Ob ihnen das selbst so bewusst war oder erst später klar wurde weiß ich nicht. Fakt ist, dass sie mit den 3 Wahlgängen aufgegangen ist. Sie konnten mit einem Schlag die Zerrissenheit in der regierungskoaltion aufzeigen, sich glaubwürdig als Opposition und Regierungsalternative präsentieren, sich von der Linkspartei distanzieren und diese noch als Sündenbock aufbauen. Und bei dem Großteil des Volkes hat es vermutlich auch funktioniert. Schade!

[ nachträglich editiert von Gandalf_1 ]
Kommentar ansehen
30.06.2010 22:14 Uhr von alter.mann
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
nun ist: die diktatur abgesichert. aber sowas von.

die ollen griechen, die uns die demokratie gaben, drehen sich im grabe ...
Kommentar ansehen
30.06.2010 22:31 Uhr von Registrator
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
Gesetze durchwinken? Kann ja lustig werden.
"für ein einheitliches Deutschland, ein vereinigtes Europa und eine globalisierte Welt. Ein Deutschland, dass keine Parallelgesellschaft zulässt."

Wulff will mehr Migranten nach Deutschland locken
http://www.welt.de/...

Wulff holt junge Muslimin ins Kabinett (Ministerin für Soziales, Frauen, Familie, Gesundheit und Integration!)
http://www.haz.de/...

Özkan lobt Wulff als Zuwanderer Präsidenten
http://www.focus.de/...

Aufgaben und Befugnisse

Der Bundespräsident hat in seiner Funktion als Staatsoberhaupt folgende Aufgaben:

* er vertritt den Bund völkerrechtlich,
* er beglaubigt diplomatische Vertreter und
* er hat auf Bundesebene das Begnadigungsrecht, welches er allerdings teilweise an andere Bundeseinrichtungen delegiert hat; er kann aber keine Amnestie aussprechen,
* Gegenzeichnung, Ausfertigung und Verkündung der Bundesgesetze durch Bekanntmachung im Bundesgesetzblatt,
* Vorschlagen eines Kandidaten zum Bundeskanzler zur Wahl durch den Deutschen Bundestag sowie dessen Ernennung und Entlassung,
* Ernennung und Entlassung von Bundesministern auf Vorschlag des Bundeskanzlers,
* Ernennung und Entlassung von Bundesrichtern, Bundesbeamten, Offizieren und Unteroffizieren, sofern nichts anderes durch Anordnungen und Verfügungen bestimmt ist,
* Möglichkeit zur Auflösung des Deutschen Bundestages nach dreimalig gescheiterter Kanzlerwahl oder einer gescheiterten Vertrauensfrage.
* Verkündung der Feststellung des Verteidigungsfalls und Abgabe völkerrechtlicher Erklärungen nach Beginn eines Angriffes sowie
* Einberufung des Deutschen Bundestages (abweichend von den Parlamentsbeschlüssen)
* Einberufung der Parteienfinanzierungskommission nach dem Parteiengesetz

http://de.wikipedia.org/...
da isser schon Präsi - ging ja schnell
Kommentar ansehen
30.06.2010 22:31 Uhr von pantherchen1
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Jetzt wird es für unsere: Volks(ver)treter, insbesonder für die Staatsratvorsitzende (ähhh, sorry, meinte natürlich Budeskanzlerin) Merkel noch einfacher, ohne jeglichen Umweg Gesetzesänderungen, insbesondere Änderungen am schon längst dem Regierungswillen angepassten Grundgesetz vorzunehmen.
Deutschland, ich sehe düstere Zeiten auf dich zukommen.
Kommentar ansehen
30.06.2010 22:32 Uhr von logen22de
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
na supi: was die linke gemacht hat ist soweit ok wenigstens sind sie in sich geschlossen und einig das ist glaubich zur zeit keine andere partei .grausam finde ich es nur wenn sich die herren der arschkrischer parteien fdp und cdu alles schön reden obwohl der erste und 2 wahlgang eindebakel war. abgesehen davon war ja im grunde doch klar wer gewinnt frag mich nur warum dann noch gewählt wird . und dafür werden die noch bezahlt. naja aber eine faire geste ist es erst mal herrn wulf zu gratulieren. und ich bin kein cdu oder fdp wähler . wenns nach mir ginge sollte man merkel und diesen vize schwuchtel nen trit gegeben besonders der schwuchtel aber wie gesagt arschkricher partein
Kommentar ansehen
30.06.2010 22:32 Uhr von SEELENTROST
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@fallobst: ich verstehe Dein Argument und Du hast (z.T.)
auch recht.

Ich widerspreche Dir jedoch...
Das sehe ich eher wie beim Schach...
Die CDU/CSU | FDP hat ihre "Figuren" in Position
gebracht.
Wulff ist in dem Fall so eine Art "Dame",
bezugnehmend auf die Bewegungs(Schlag)-Fähigkeit
dieser Schachfigur, der an ihn angetragene Gesetze
oder Gesetzesvorschläge so durchsetzen kann,
da er über die entsprechende "Schlagfertigkeit" verfügt.

Wulff ist (für mich) nicht (partei)unabhängig und
schon gar nicht neutral und wird daher an ihn
angetragene Partei- und Gesetzesvorhaben
niemals neutral abhandeln!
Wenn Merkel was durchsetzen will, wird Wulff
weniger "Widerstand" leisten...
Bzw. sie wird in Wulff jemanden finden, mit dem
sie ihre Vorhaben besser durchsetzen werden
kann, als z.B. noch zu Köhler´s Zeiten.

Ich fühle mich durch ihn NICHT vertreten und will
auch nicht, das das "mein" Bundespräsident sein soll!

Fakt ist:
Es hat "gerade" so für sie (CDU/CSU | FDP) geklappt
(für mich) kein Wunschkandidat
Die Parteien tun jetzt so, als hätten sie eine
heldenhafte Tat vollbracht

[ nachträglich editiert von SEELENTROST ]
Kommentar ansehen
30.06.2010 22:38 Uhr von Tuerkeinewsliebhaber
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Und da soll man: vor dem Amt des Bundespräsidenten Respekt haben?! Warum wenn solche blasse Gestalten wie Horst Köhler oder solch unsympatische Subjekte wie Wulff dieses Amt bekleiden. Warum musste es wieder ein Politiker sein. Haben wir nicht genug durch Geld von der Wirtschaft geschmierte, selbstverliebte, moralisch unter dem Durchschnitt liegende erbärmliche Gestalten in der Politik? Hätten man nicht wenigsten für dieses Amt einen Nichtpolitiker nehmen können?

[ nachträglich editiert von Tuerkeinewsliebhaber ]

Refresh |<-- <-   1-25/56   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?