30.06.10 14:23 Uhr
 117
 

Wohnmarkt: München bleibt teuerstes Pflaster

München landet beim Preisvergleich für Immobilien wieder einmal ganz vorne auf den Plätzen. Wer sich für eine Immobilie in der bayrischen Hauptstadt interessiert, muss im Schnitt mit 750.000 Euro für ein Einfamilienhaus rechnen.

Heidelberg landet, laut der LBS-Analyse "Markt für Wohnimmobilien 2010", überraschenderweise auf dem zweiten Platz und steht München als teures Wohnpflaster in nichts nach. Viele kleinere Städte, wie Bad Homburg (850.000 Euro), Oberursel oder Meerbusch, sind mittlerweile teurer als Metropolen.

Während Häuser in Touristenzentren wie Garmisch-Partenkirchen der Lage entsprechend sehr teuer sind, muss man für Immobilien im Osten und Norden (Dresden: 160.000 Euro) im Schnitt wesentlich weniger investieren.


WebReporter: jukado
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, München, Haus, Immobilie
Quelle: news.immobilo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M
Essener Tafel: Zu viele Ausländer - Anmeldung nur noch mit deutschem Pass möglich
Einigung im Tarifstreit bei VW

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Alkoholmissbrauch erhöht stark die Demenzanfälligkeit
Studie: Je älter die Mutter bei der Geburt desto kinderloser die Töchter
Olympia: Russland steht im Eishockey-Finale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?