29.06.10 21:07 Uhr
 303
 

Berlin: Vorwurf der Brandstiftung - Junge Frau freigesprochen

Das Berliner Landgericht sprach heute zum zweiten Mal eine junge Frau vom Vorwurf der Autobrandstiftung frei.

Die 22-Jährige war am 18. Mai 2009 in Friedrichshain wegen dieser angeblichen Tat festgenommen worden. Das Problem war, dass ihr diese Tat nie zweifelsfrei nachgewiesen werden konnte.

Ein am Einsatzort anwesender Polizist sah eine dunkel gekleidete Gestalt, welche einen brennenden Kohlenanzünder auf ein Auto legte. Der Nachweis, dass die Angeklagte diese Person war, gelang jedoch nicht.


WebReporter: Klassenfeind
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frau, Vorwurf, Freispruch, Brandstiftung
Quelle: www.morgenpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russlands Position in Syrien ist unsicher
Irak: Sechs Jahre Haft für deutsche IS-Anhängerin Linda W.
Flugzeug im Iran abgestürzt - 66 Tote

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2010 21:07 Uhr von Klassenfeind
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Die Quelle sagt auch aus,dass bisher noch kein Autobrandstifter seiner Tat überführt werden konnte. Traurig zwar,aber mit dunklen Gestalten kommt man vor Gericht zu recht nicht durch. Da muss die Polizei noch Pfiffiger werden.
Kommentar ansehen
29.06.2010 22:31 Uhr von shadow#
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Dafür aber 5 Monate U-Haft Der 2. Versuch ist eigentlich nur der Beweis dafür dass die Staatsanwaltschaft eins noch nicht gelernt hat:
Keine Beweise, keine Verurteilung.
Kommentar ansehen
29.06.2010 22:38 Uhr von darkdaddy09
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Deutsche Justiz: = Scheiß-Justiz
Kommentar ansehen
30.06.2010 10:42 Uhr von Dusta
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
darkdaddy: Warum? Weil sie nicht auf Verdacht jeden einbuchtet, der nicht in dein Weltbild passt?

@News

Willkommen zurück in der falschen Freiheit Alex!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kurden bitten Assad um Hilfe
Nanobots können ohne Nebenwirkungen Tumore verkleinern
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?