29.06.10 18:39 Uhr
 3.515
 

Fußball-WM 2010: FIFA-Präsident Sepp Blatter droht Frankreich mit Suspendierung

Alarmiert durch die Rücktrittsforderung der französischen Sportministerin Roselyne Bachelot, sowie den Empfang des Stürmers Thierry Henry durch Staatspräsident Nicolas Sarkozy, hat sich FIFA-Präsident Sepp Blatter zu Wort gemeldet.

Sollte sich die Politik in die Angelegenheiten des französischen Fußballverbandes einmischen, so bliebe der FIFA die Möglichkeit der Suspendierung Frankreichs von den kommenden Weltmeisterschaften.

Eine politische Einmischung ist laut den Statuten der FIFA strikt untersagt.


WebReporter: Don.Zwiebel
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Frankreich, FIFA, Suspendierung, Sepp Blatter
Quelle: www.rtl.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FIFA-Whistleblower Chuck Blazer ist tot: Er stürzte Sepp Blatter
Fußball: Sepp Blatter nennt seinen FIFA-Nachfolger einen "Grüß-Gott-August"
Ex-FIFA-Chef Sepp Blatter hat einen neuen Job: Er wird Kolumnist bei einer Zeitung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2010 18:39 Uhr von Don.Zwiebel
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Das wäre ja mal der Hammer. Ich denke aber die Franzosen werden sich schon wieder einkriegen. Denn eine Sperre ist wohl das letzte was sie jetzt brauchen können.
Kommentar ansehen
29.06.2010 18:54 Uhr von Jolly.Roger
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Das wäre das richtige Eine Einmischung der Regierung in den Sport sollte keinesfalls geduldet werden. Kein Thema, man kann sich öffentlich äußern und die Herrschaften auf die guten Sitten hinweisen. Aber wie sich Sarkozy und Bachelot eingemischt haben, war etwas zu viel. Wenn sie nicht aufhören, sollte man diesen Schritt wirklich in Erwägung ziehen...

Andere Länder wurden aus diesem Grund bereits ausgeschlossen (Irak, Kenia und El Salvador).

Und wenn sich Merkel nochmal für ein nicht gegebenes Tor entschuldigt ..... wander ich aus.

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
29.06.2010 22:45 Uhr von Mainzlmaennchen
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Gerade der Sepp Blatter sollte einfach mal nur die Fresse halten.
Kommentar ansehen
30.06.2010 00:11 Uhr von GLOTIS2006
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Sarko, no cooperation con la política: Die Franzosen sollen mal den Kopf zumachen. Erst einer anderen Mannschaft durch offensichtlichen Handspiel den Platz bei der WM genommen und dann noch so eine Leistung zeigen.

Ich gebe Blatter allerdings Recht. Daraus jetzt eine Staatsaffaire auf höchstem Niveau zu machen ist absolut lächerlich. Aber so ist unser Sarko eben...lächerlich bis in den roten Bereich.
Kommentar ansehen
30.06.2010 03:48 Uhr von aawalex01
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Mainzlmaennchen / @fockler: @Mainzlmaennchen

Warum sollte Sepp Blatter die Fresse halten.Er ist Chef der FIFA und wenn sich die Politik in die Angelegenheit des französischen Fussballverbandes einmischt,hat er das Recht dazu was zu sagen und gegenfalls zu handeln,egal ob man ihn mag oder nicht.

Keine Politik hat sich in sportliche Angelegenheiten einzumischen und das was Roselyne Bachelot und Nicolas Sarkozy gemacht haben geht einfach nicht.Es ist nunmal untersagt und das ist auch gut so.

@fockler

Und was hat die News jetzt mit den Videobeweis zutun.Ich glaube rein gar nix.
Kommentar ansehen
30.06.2010 07:16 Uhr von chefcod2
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
hm... ein Wort: Nordkorea?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FIFA-Whistleblower Chuck Blazer ist tot: Er stürzte Sepp Blatter
Fußball: Sepp Blatter nennt seinen FIFA-Nachfolger einen "Grüß-Gott-August"
Ex-FIFA-Chef Sepp Blatter hat einen neuen Job: Er wird Kolumnist bei einer Zeitung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?