29.06.10 14:23 Uhr
 188
 

ISS: Sojus-Raumschiff wurde manuell umgekoppelt

Die russische Raumfähre "Sojus TMA-19" wurde erfolgreich manuell vom Heck der ISS abgekoppelt und an das "Rasswet" genannte, russische Forschungsmodul angedockt. Gesteuert wurde es dabei von Fjodor Jurtschichin, dem derzeitigen Kommandanten der Besatzung auf der Raumstation. Weitere Besatzungsmitglieder überwachten den Vorgang.

Für das Koppelungsaggregat des Rasswet-Moduls war dies das erste Andocken eines Raumschiffs überhaupt. Das gesamte Manöver dauerte von 21:13 Uhr - 21:38 Uhr MESZ.

Durch das Umdocken von "Sojus TMA-19" ist das "Swesda" genannte Koppelungsaggregat am Heck der ISS nun frei und bereit für die Ankunft des unbemannten Frachters "Progress M-06M", der die Raumstation am Freitag erreichen wird. Der Frachter bringt 2,5 Tonnen Nachschub an Gütern zur ISS.


WebReporter: mr.science
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Russland, ISS, Raumstation, Raumschiff, Sojus TMA-19
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

2.500 Jahre alte Totenstadt in Ägypten entdeckt
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting
Neue Solarfenster können Strom im Dunklen erzeugen und ihre Farbe verändern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 680 Schwulenehen Ende 2017
Flüchtiger Mörder in Bayern gefasst
Indien: Auto rast in Schülergruppe - Mindestens neun Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?