29.06.10 12:46 Uhr
 618
 

Warnung in der Grillsaison: Kein Eis zum Kühlen von Brandverletzungen einsetzen

Gerade jetzt in der Grillsaison treten Brandverletzungen häufig auf. Erik Senger vom Berufsverband der Deutschen Dermatologen warnt jetzt davor, beim Kühlen von Brandwunden Eiswürfel zu verwenden.

Laut Senger könne es passieren, dass die Eiswürfel mit der Haut verkleben. Die Wunde sollte nur mit Wasser gekühlt werden. Auf Hausmittel sollte man unbedingt verzichten, denn die schaden mehr als sie nutzen.

Bei Verletzungen des Gesichts, der Handflächen, großen Verbrennungen und Verbrennungen in tiefen Hautschichten unbedingt den Arzt aufsuchen, rät Senger. Dabei soll man mit nassen Wickeln kühlen und eingebrannte Kleidung nicht selbst entfernen.


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Arzt, Warnung, Eis, Verbrennung, Grillen
Quelle: www.onmeda.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2010 13:08 Uhr von borgworld2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wäre es einfach: mit Geschirrtüchern?
Eis rein und/oder in kühles Wasser tunken und dann auf die Stelle.
Verklebt nicht und kühlt.
Was auch nicht verwendet werden sollte sind Küchentücher aus dem selben Grund.
Kommentar ansehen
30.06.2010 15:50 Uhr von Ardranachbelon
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bei kleinen Kindern: aber darauf achten, das man sie nicht unterkühlt, so blöd das jetzt bei Verbrennungen auch klingen mag.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Zwei Ersthelfer sterben auf der Autobahn
Snapchat: 638 Millionen Dollar für ein Jahr Arbeit
Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?