29.06.10 12:10 Uhr
 2.568
 

Fußball/Schiedsrichterkritik: FIFA-Chef Sepp Blatter entschuldigt sich bei England

Weil der Fußballmannschaft von England das zweite Tor nicht anerkannt wurde, hat sich Sepp Blatter nun entschuldigt. Auch bei Mexiko entschuldigte sich Blatter für die fehlerhaften Entscheidungen der Schiedsrichter.

Außerdem brachte er neuen Schwung in die Diskussion um den Videobeweis: "Es wäre unsinnig, sich darüber keine Gedanken zu machen. Wir müssen dieses Thema wieder diskutieren", sagte er. Für diese WM soll es jedoch keine Änderung der Regeln geben.

"Die Attraktivität des Fußballs liegt in seiner Einfachheit." Mit diesem Argument wehrte sich die FIFA und die IAFB (International Football Association Board) gegen die Kritik, man wolle schließlich die Ursprünge des Fußballs wahren.


WebReporter: nightfly85
Rubrik:   Sport
Schlagworte: England, Schiedsrichter, FIFA, Fußball-WM 2010, Entschuldigung, Sepp Blatter
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2010 12:25 Uhr von Thommyfreak
 
+33 | -5
 
ANZEIGEN
und wer entschuldigt sich bei uns für den entgangenen WM Titel 1966?
Kommentar ansehen
29.06.2010 12:27 Uhr von nightfly85
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Schade dass England erst verlieren muss, bis der Blatter mal aus seinem alten Trott rauskommt..
Kommentar ansehen
29.06.2010 12:34 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Auch, wenn mich diese Fehlentscheidungen auch stören, stimme ich dem Argument, dass die Attraktivität des Spiels (unter anderem) in dessen Einfachheit liege, vollkommen zu.

Fußball liegt in der Natur den Menschen - und zwar aus 3 Gründen, die für sich genommen keine Beweiskraft entfachen, zusammengenommen aber unumstößlich sind:

1. Der Mensch ist i.d.R. ein Wettbewerbbetreibendes Wesen. (Schön. Aber Wettbewerbe finden auch in anderen Sportarten statt)
2. Der Mensch ist grundsätzlich ein gesellschaftliches Wesen. (Das ist übrigens auch der Grund, weshalb es Kneipen gibt. Theoretisch könnte man sein Feierabendpils ja auch daheim und alleine trinken. Damit ist zumindest ausgeschlossen, dass diejenige Sportart, welche ich hiermit als naturgegeben betrachte, eine Individualsportart ist.)
3. Die Natur erlaubt sich keinen Luxus. Wann immer irgendwo auf diesem Planeten ein Kind auf dem Weg von der Schule nach Hause ist und auf seinem Weg eine Getränkedose oder einen Stein liegen sieht, kickt es einige Male dagegen und macht diesen vermeidlich toten Gegenstand zumindest für einige Meter zu seinem Wegbegleiter. Hinzu kommt ein Fußballtor, für das es eines Turnbeutels links und einer Getränkeflasche rechts bedarf - und fertig ist die Bude! Volleyball, Basketball, Handball... sind da schon aufwendiger.

q.e.d.

Untermauert wird dieser Beweis durch den Fakt, dass keine andere Sportart als Fußball in derart vielen Ländern dieser Erde Nationalsportart ist.

Und an der wundervollen Einfachheit dieses Spieles soll nun mit einer Videokamera herumgedoktert werden? Das darf nicht passieren!
Kommentar ansehen
29.06.2010 12:55 Uhr von ROBKAYE
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Thommyfreak yeeepp...

sowas hab ich ja noch nie gehört! Eine Entschuldigung für Schiedsrichterfehlentscheidungen...

Wo findet die WM statt? In Absurdistan???
Kommentar ansehen
29.06.2010 13:08 Uhr von Thommyfreak
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
FIFA entschuldigt sich für 3 Minuten Nachspielzeit, weil dadurch einige ihren Bus verpasst haben.....*ironie*

[ nachträglich editiert von Thommyfreak ]
Kommentar ansehen
29.06.2010 13:32 Uhr von PeterLustig2009
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@nightfly: Es geht nciht darum dass England verloren hat.

Dass hätten sie nämlch wahrscheinlich auch, wenn sie das 2:2 gemacht hätten :)

Wie England schon sagte "Die Deutschen waren in vielen Belangen einfach überlegen"
Kommentar ansehen
29.06.2010 13:54 Uhr von HolyCookie
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde: dass es eine nette Geste ist sich für die Fehlentscheidung zu entschuldigen, da es ja auch nicht selbstverständlich ist.
Kommentar ansehen
29.06.2010 14:02 Uhr von nightfly85
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich ist die Entschuldigung eine nette Geste. Es ging mir ja auch um die Videobeweis-Frage. Wie lang blieb der Blatter da stur? Und plopp, jetzt hat England dadurch einen Nachteil, dann denkt er nochmal drüber nach. Auch nicht so toll.
Kommentar ansehen
29.06.2010 14:07 Uhr von Thommyfreak
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn überhaupt dann nur eine Entschuldigung vom Schiedsrichterkollektiv. Der Blatter sollte sich maximal dafür entschuldigen, dass die alten Herren in der FIFA nicht schon seit den Diskussionen, um Verbesserungen, reagiert haben.
Kommentar ansehen
29.06.2010 16:02 Uhr von das kleine krokodil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Abdul_Tequilla: Naja ob man bei Fußball wirklich noch von einfachheit reden kann, da bin ich mir nicht wirklich sicher. Vorallem gibt es ja auch immer wieder streit um dass passive abseits (klar wenn da nen paar kinder mit turnbeutel spielen dann wird man wohl nichtmal abseits anwenden *g*)
Und auch wenn viele Fußball spielen so zeigen doch andere sportarten wie Eishockey, Tennis, Basketball, American Football und Cricket dass der Videobeweis problemlos funktioniert.
Persönlich fände ich eine variante wie beim amerikan football nicht schlecht. Jede manschaft darf 2 mal pro spiel eine schiedsrichter entscheidung anfechten.

Wobei ich persönlich sogar das stoppen der Uhr in vielen anderen sportarten besser finde. Gibt ja auch immer wieder streit um die nachspielzeit. In anderen sportarten funktioniert es bestens dass die Uhr angehalten wird wenn der ball / puck gerade nicht im spiel ist und somit exakt abgepfiffen wird, warum sowas im fußball nicht machbar ist habe ich bis heute nicht verstanden
Kommentar ansehen
29.06.2010 20:13 Uhr von sodaspace
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?