29.06.10 12:34 Uhr
 9.206
 

Duisburg: 16-Jährige wurde im Zug zusammengeschlagen und bekam keine Hilfe

Am Sonntagabend, den 27.06.2010, traf die 16-Jährige Sarah S. mit ihrer Freundin im Zug nahe Duisburg auf eine Gruppe alkoholisierter Jugendlicher, die zwischen 17 und 19 Jahre alt waren. Nachdem Sarah S. die Jugendlichen auf die Verschmutzung des Zuges angesprochen hatte, wurde sie vor Verlassen des Zuges beschimpft.

Die Beleidigungen nahm Sarah S. nicht in Kauf und bespritzte den Jugendlichen mit Wasser. Dieser wurde darauf aggressiv und schlug auf Sarah S. ein. Sie brach später bewusstlos unter einer Sitzbank zusammen, ihre Freundin betätigte den Notknopf. Der darauf kommende Schaffner sah nur zu und half nicht.

Sarah S. wurde mit schweren Verletzungen in das St. Bernhard Hospital eingeliefert und dort behandelt. Die Mutter der 16-Jährigen erstatte Anzeige wegen unterlassener Hilfeleistung gegen die Bahn, sowie eine Anzeige wegen Körperverletzung gegen den unbekannten Täter, der nach Eintreffen des Schaffners geflohen war.


WebReporter: TheEagle92
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bahn, Verletzung, Hilfe, Zug, Duisburg, 16-Jährige
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD
Kalbsleber eingepackt, Obst bezahlt - 208.000 Euro Strafe
Russlands Position in Syrien ist unsicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

60 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2010 12:34 Uhr von TheEagle92
 
+54 | -10
 
ANZEIGEN
Ich finde es feige wenn ein älterer Jugendlicher die jüngeren Jugendliche angreift, aber wenn es dann auch noch ein jüngeres Mädchen ist, finde ich das ganze noch feiger von dem unbekannten Täter.
Kommentar ansehen
29.06.2010 12:39 Uhr von Marknesium
 
+78 | -3
 
ANZEIGEN
omg: für was gibts überhaupt dann noch den Notknopf....
Kommentar ansehen
29.06.2010 12:42 Uhr von nightfly85
 
+31 | -2
 
ANZEIGEN
In der Quelle steht aber dass die Täter flüchteten, als der Schaffner kam...
Kommentar ansehen
29.06.2010 12:45 Uhr von Canay77
 
+29 | -29
 
ANZEIGEN
@Ken Iso: Schlagen denn nur Südländer Frauen?
"Du sollst dein Weib züchtigen" stammt nicht aus Südländischem Munde. Egal welche nationalität und zugehörigkeit, so etwas gehört sich nciht. Genauso gehört es sich nciht das ein deutscher Schaffner wegschaut
Kommentar ansehen
29.06.2010 12:56 Uhr von Trisa
 
+43 | -10
 
ANZEIGEN
Was lehrte uns die Vergangenheit? Hilfst Du, stirbst Du.
Wundert mich also nicht, dass keiner eingreift, so traurig es auch ist.

@Canay: Stimmt. Bereits Nietzsche schrieb in "also sprach zarathustra": und gehst Du zum Weibe, vergiss die Peitsche nicht.
Kommentar ansehen
29.06.2010 12:57 Uhr von kirgie
 
+29 | -7
 
ANZEIGEN
Das kommt davon, das man seine Kinder Weltfremd erzieht - ihr Selbsterhaltungstrieb scheint nicht ganz korrekt zu funktionieren.
Kommentar ansehen
29.06.2010 13:01 Uhr von vZero
 
+8 | -7
 
ANZEIGEN
Der Schaffner sollte aufgrund Garantenstellung wegen Körperverletzung durch Unterlassen angeklagt werden.
Kommentar ansehen
29.06.2010 13:04 Uhr von Ken Iso
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@Canay77: Ich habe nirgends von Südländern gesprochen (leider hat SN meinen Kommentar gelöscht). Wie du aber schon selber erkannt hast, ist das auch in der christlichen Kultur der Fall. ;)
Kommentar ansehen
29.06.2010 13:05 Uhr von theojk
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
@nightfly85: in der Quelle steht, dass der Täter geflohen ist, als der Schaffner kam. Aber seine Gruppe/Gang war noch da. Der Schaffner hätte diese befragen können. Aber ich denke mal, der Selbsterhaltungstrieb hat ihn davon abgehalten. Welcher normal denkende Mensche würde versuchen, eine Gruppe alkoholisierter Jugendlicher festzuhalten. Wenn man allein und unbewaffnet ist, ist das lebensgefährlich.
Kommentar ansehen
29.06.2010 13:06 Uhr von Canay77
 
+5 | -11
 
ANZEIGEN
@Trisa: Ein deutscher großer Denker der eine arabische bzw. persische fiktive gestalt geschaffen hat bringst du als beispiel an? Schwach sehr schwach.
Ich möchte hier auch keinen Zitat Diskurs starten. Da nehmen sich beide Seiten nichts.

@Ken
Wo ist denn dein Kommentar hin? Im Vergleihc zu unseren Hardcore rechten war das ja eher harmlos

[ nachträglich editiert von Canay77 ]
Kommentar ansehen
29.06.2010 13:12 Uhr von Trisa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte, dann suche eben selbst Beispiele, wenn Dir meine nicht gut genug sind!
Kommentar ansehen
29.06.2010 13:14 Uhr von fuxxa
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Was soll der Schaffner machen? Hinterher rennen? Ist doch nicht sein Job. Die kann froh sein, dass er nicht erstmal nach ner Fahrkarte gefragt hat

Und wenn er nen Typen den Nothammer übern Schädel zieht bekommt er die schlimmste Strafe von allen

[ nachträglich editiert von fuxxa ]
Kommentar ansehen
29.06.2010 13:28 Uhr von chip303
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Wie kann man aus einem fahrenden Zug fliehen ???? Und: Jeder Schaffner hat ein Handy, um den BGS bzw. die Bahnpolizei zu verständigen.. einfach langsamer fahren, im nächsten Bahnhof stehen die Herren dann bereit....
Kommentar ansehen
29.06.2010 13:33 Uhr von Muay_Boran
 
+3 | -40
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.06.2010 13:37 Uhr von StrammerBursche
 
+8 | -30
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.06.2010 13:39 Uhr von Trisa
 
+27 | -0
 
ANZEIGEN
@Muay: Auch wenn Du es vielleicht anders meinst, wovon ich ausgehe, klingt Dein Beitrag gerade wie eine Rechtfertigung für Betrunkene.

Wer sich nicht unter Kontrolle hat, darf eben nichts bzw nicht so viel trinken!
Kommentar ansehen
29.06.2010 13:54 Uhr von Nebelfrost
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
was hätte denn der schaffner bitteschön tun sollen? auch aus dem zum stehen gekommenen zug springen und den jugendlichen verfolgen? ein schaffner ist kein polizist und der jugendliche wäre sicher eh schon über alle berge gewesen, bevor der schaffner überhaupt realisiert oder geschildert bekommen hat, was eigentlich passiert ist.

offenbar hat der schaffner ja die ambulanz gerufen. aber was hätte er sonst noch tun sollen? ein schaffner ist ein schaffner und kein sanitäter! mehr als krankenwagen rufen geht nicht.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
29.06.2010 13:55 Uhr von Plazebo2
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@_Toreador_: Sicher hast du recht dass ihr Verhalten sehr unüberlegt war. Trotzdem hatte sie ein besseres Benehmen von den betrunkenen Jugendlichen gefordert.

Ihre Absicht war eben dass man sich nicht alles gefallen lassen muss. Was man nur begrüßen kann. Und wenn mit ihr noch andere Fahrgäste aufgestanden wären dann wären die jugendlichen Schläger recht klein laut geworden.

Aber das ist eben das was in unserer Gesellschaft leider fehlt von deinen Standpunkt ist sie selber schuld aber aber wenn du mit dabei gewesen wärst und ihr geholfen hättest dann hättest du etwas zivil Courage bewiesen.

Es braucht sich keiner zu wundern das unserer Gesellschaft immer verwahrloster wird. Wenn ein ganzes Zugabteil mit Schaffner wohl aus Angst lol es nicht fertig bringt mit ein paar betrunkenen randalierenden Jugendliche aus zu kommen.

Wirklich sehr bezeichnend. Ihr könnt sehr stolz sein auf Deutschland und seiner Gesellschaft.


@Nebelfrost

Was denkst du wofür es eigentlich Schaffner gibt? Nur zur Fahrkartenkontrolle oder was? Es könnte doch sein das er seinen Arsch ein bisschen mehr durch den Zug bewegen sollte.

Und wenn der Schaffner die Personalien der anderen Jugendlichen aufgenommen hätte wäre es auch nicht mehr sehr weit an die Personalien des Geflüchteten zu kommen.

[ nachträglich editiert von Plazebo2 ]
Kommentar ansehen
29.06.2010 14:02 Uhr von 00nix
 
+3 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
29.06.2010 14:09 Uhr von Nebelfrost
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
und was hätte der schaffner mit den verbleibenden jugendlichen tun sollen? sie vernehmen? wie gesagt: ein schaffner ist kein polizist. die vernehmung der anderen ist dann aufgabe der ermittelnden polizeibeamten. außerdem kann ich mir auch vorstellen, dass der schaffner auch angst hatte, dass die restlichen jugendlichen dann auch auf ihn los gehen und da hätte auch er keine chance gehabt. immerhin waren sie alkoholisiert, weswegen auch fraglich gewesen wäre, ob eine "befragung" dieser dann viel sinn gehabt hätte. unterhalte dich mal vernünftig mit einer alkoholisierten person. ist schlecht möglich.

wie gesagt: was hätte der schaffner bitteschön tun sollen?

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
29.06.2010 14:19 Uhr von Nebelfrost
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@plazebo2: zitat: "Was denkst du wofür es eigentlich Schaffner gibt?"

für den tätigkeitsbereich, der typisch für den beruf eines schaffners ist. und das ist weder das vernehmen verdächtiger personen (polizei), noch das verfolgen von flüchtigen verbrechern (polizei), noch das behandeln von verletzten personen (arzt/sanitäter), noch das herstellen von sicherheit zum schutz der fahrgäste vor übergriffen gewalttätiger personen (security). alles keine aufgaben eines schaffners. zudem glaube ich auch nicht dass ein schaffner alleine gegen mehrere jugendliche in einem kampf ankäme. es sei denn er beherrscht zufällig eine kampfsporttechnik.

so, damit dürften wohl alle klarheiten beseitigt sein ;-)

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
29.06.2010 14:20 Uhr von Plazebo2
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@00nix: lol Du bist genau so ein toller Hecht. Wer hat behauptet das sie nicht zum Teil selber daran Schuld ist? Ich habe das auch bestätigt. Also bitte gründlicher lesen.

Trotzdem ist es einfach nicht akzeptabel dass sie gewalttätig wurden. Das Mädchen dachte daran dass nur Feiglinge Frauen schlagen. Ja falsch gedacht.

Wenn man sich so weit betrinkt dass man sich selbst nicht mehr unter Kontrolle hat, hat man schlicht und ergreifend nicht das Recht Alkohol zu trinken. Dieses Recht hat man sich dadurch komplett verspielt. Diese Leute gehören in der Gesellschaft sogar geächtet wenn sie weiter Alkohol trinken würden.

Im übrigen finde ich es abartig dass du die Schläger auch noch rechtfertigst. Kann ja sein dass du vom selben Schlag bist wie die nach dem Motto: "Wenn ich besoffen bin kann ich machen was ich will, wer mich dumm anlabert den hau ich auf die Fresse und gut is. Schuld hat ja die dumme Fotze". So funktioniert das aber nicht. ich hab das jetzt mal so geschrieben wie die Schläger sich das so gedacht haben.
Kommentar ansehen
29.06.2010 14:23 Uhr von HeltEnig
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Dieses Land und deren Gesellschaft: ist einfach nur noch krank... kann gut verstehen das keiner geholfen hat, bei einer dermaßen verrohten Gesellschaft die auf Schwächere auch dann noch weiter eintritt wenn sie längst hilflos am Boden liegen auch kein Wunder.
Kommentar ansehen
29.06.2010 14:24 Uhr von Raptor667
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
was der Schaffner hätte tun sollen? mein Fresse...sind wir schon soweit das man nicht mal die Bundespolizei rufen kann? Und rein rechtlich gesehen...seht mal unter Nothilfe nach...steht unter §34StGB. §127 StPO Abs.1 greift auch noch...rechtlich wäre der Schaffner auf der sicheren Seite gewesen.
Ich fang ab August bei der Bahn in Berlin im Bahnschutz an. Wir machen auch Zugbegleitung und ich wünsche mir das mir so ein Individium mal begegnet...

[ nachträglich editiert von Raptor667 ]
Kommentar ansehen
29.06.2010 14:33 Uhr von Plazebo2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost: Wer hat hier etwas von dem Schaffner ALLEINE geschrieben? Das ganze Abteil bzw. der ganz Zug unterstützten mit dem Schaffner hätte aufstehen müssen gegen diese Jugendlichen. Mit gewöhnlichem tolerieren machst du es nur schlimmer.

Der Schaffner hätte anfangen sollen und die anderen im Zug hätten nachziehen sollen.

Dass deine Definition von dem Beruf "Schaffner" so lautet liegt auch nur daran dass die Deutsche Bahn privatisiert wurde und sich mit einer neuen Definition der Aufgaben des Berufes ganz einfach auf Kosten der Fahrgäste Einsparungen vor nehmen möchte.

Da die DB ja nun ein privates Unternehmen (nicht mehr staatliches) ist ist es einfach gesagt nur noch Gewinn orientiert und nicht mehr ausschließlich an der Fahrgastzufriedenheit interessiert. Schade dass es Leute gibt die sich so einfach mit billigen Erklärungen abspeisen lassen.

[ nachträglich editiert von Plazebo2 ]

Refresh |<-- <-   1-25/60   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pinneberg: Familienvater wird Polygamie gestattet
Wien: Permanent furzender Flugpassagier veranlasst Notlandung
Jetzt hattest die SPD geschafft,erstmals hinter AFD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?