29.06.10 10:34 Uhr
 1.010
 

Abnehmen: Wer öffentliche Verkehrsmittel benutzt, bleibt schlank

Amerikanische Wissenschaftler haben jetzt festgestellt, dass die Bewohner einer Stadt schlanker sind, je besser die Struktur der öffentlichen Verkehrsmittel ausgebaut ist und schließen nun darauf, dass das Benutzen von Bus und Bahn sich positiv auf die Figur auswirkt.

In ihrer Studie beobachteten die Wissenschaftler zwei Gruppen von Berufspendlern über einen Zeitraum eines Jahres. Dabei benutzte die eine Gruppe das Auto für den Weg zur Arbeit und die andere Gruppe fuhr mit öffentlichen Nahverkehrsmitteln.

Dabei kam heraus, dass die Benutzer der öffentlichen Nahverkehrsmittel eindeutig mehr Bewegung hatten. Da in Amerika das Benutzen der öffentlichen Verkehrsmittel immer noch eine Seltenheit ist, fordern die Wissenschaftler nun den Ausbau der Infrastruktur der öffentlichen Verkehrsmittel.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Bahn, Verkehr, Bus, Abnehmen
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung
Gesundheitsausgaben: Eine Milliarde Euro pro Tag

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2010 10:44 Uhr von dr.b
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
gewagte These dich ich nicht auf Deutschland übertragen würde.
Wenn ich mal hinter nem Buß stehe und sehe wie so der Durchschnitt der Aussteiger ausschaut....naja...also besonders schlank wirkt das nicht.
Ausserdem werden die Kinder doch auch immer dicker und die fahren eindeutig mit dem Bus zur Schule....nicht mehr, nein weniger Nahverkehr. Wenn die Leute laufen, dann werden sie schlank.
Und wenn ich weiter denke...zumindest in Deutschland. Der Autofahrer fährt von A noch B mit dem Auto, so wie der Busnutzer. Der Autofahrer, läuft dann durch die Innenstadt und das Auto bleibt irgendwo stehen, der Busnutzer läuft nur die nötigsten Strecken und versucht alles mit ÖVM zu erledigen.
Kommentar ansehen
29.06.2010 10:48 Uhr von cpt. spaulding
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wenn: man immer in der öffentlichkeit ist und von anderen gesehen wird neigt man auch eher dazu sich zu pflegen und in form zu halten.

[ nachträglich editiert von cpt. spaulding ]
Kommentar ansehen
29.06.2010 10:52 Uhr von Susi222
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich: glaube die meisten Kinder werden heute von Mami und Papi mit em Auto bis vor die Schuleingangstür gefahren......
Kommentar ansehen
29.06.2010 10:57 Uhr von Dark_Itachi
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich kann das nicht beurteilen, als "staatlich geförderter" Student kann ich mir nämlich nur paar Schuhe und öffentliche Verkehrsmittel (Studentenausweis hilft hier weiter) leisten.

Aber lieber mal einen schönen Spaziergang, anstatt 2 Haltestellen mit der StraBa zu fahren.

PS: + für Dr.b für seine gute Argumentation
Kommentar ansehen
29.06.2010 11:31 Uhr von Nathan.der.Weise
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn die s-bahn verspätung hat und der anschlussbus gleich darauf losfährt muss man schon manchmal laufen wie ein weltmeister. fett ansetzen ist da schlecht möglich.
Kommentar ansehen
29.06.2010 11:32 Uhr von BK
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
0,0,,0: In Deutschland ist es Ist ja kein Wunder: Zwischen allen Verbindungen muss man einen Sprint hinlegen da die Bahn immer zu Spät kommt...

Öffentliche Verkehrsmittel steigern zudem den Stressfaktor !
Kommentar ansehen
29.06.2010 11:38 Uhr von CageHunter
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Seh ich ähnlich: Die Begründung ist auch recht einfach :
U-Bahnen fahren unten
S-Bahnen fahren oben
Bus + Tram inna Mitte

Wer "weit" mit dem ÖPNV fährt der muss notgedrungen Treppen laufen. Haltestellen sind idR nicht direkt vorm Arbeitsplatz und bei Schulen auch nicht immer -> noch mehr laufen. Mit dem Auto muss ich nur - situationsbedingt mal weiter mal kürzer - vom Parkplatz aus laufen. Haltestellen sind immer gleich weit entfernt vom meinem Ziel.

Zudem kommt noch der Stress, den der ÖPNV mit sich bringt. Man muss sich mit den Abfahrzeiten und Verspätungen rumärgern, muss zum Bus rennen oder schwitzt weil man zu spät zur Schule kommen wird.

Ein weiterer Punkt sind die Mitmenschen. Einerseits die sommerliche Übelkeit weil das ganze Abteil nach Schweiss stinkt, andererseits die Ungewissheit ob man stehen muss oder einen Sitzplatz abbekommt. (Steht irgendein Autofahrer bei der Fahrt? Das verbrennt Kalorien^^) Dann gibt es noch den Stress, den einem Mitmenschen einbringen weil man sich ständig über ihre teils egoistischen Züge aufregen muss...


Stress hält schlank, das wäre damit wohl bewiesen...aber ist das neu???
Kommentar ansehen
29.06.2010 11:59 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da habe ich ein Problem als Freiberufler arbeite ich zuhause und verfette zusehends. Zumindest freuts die Umwelt etwas.
Kommentar ansehen
29.06.2010 12:01 Uhr von shortlaester
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Neueste Studie: Wer im Sommer U- Bahn fährt, stinkt!
Aber ma im Ernst: Bin gestern Regionalexpress gefahren.. Drin gefühlte 30 °. Gibt es denn im Jahre 2010 keine Möglichkeit, einen Zugwagen zu kühlen?!? Liebe Bahn?!! Für DAS Geld ein solch abgrundtief beschissener Service! Aber heute wieder mit meinem Klimaschwein unterwegs!
Kommentar ansehen
29.06.2010 12:02 Uhr von ProHunter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also: ist es jetzt besser wenn ich mit den öffentlichen Verkehrsmittel zur Arbeit fahr anstatt mit dem Fahrrad? :D

Spaß beiseite

Also ich denke schon dass es eine leichte auswirkung hat denn mit dem Auot sitzt man nur und in den Öffentlichen verkehrsmitteln muss man evtl. stehen oder beim Warten bei der Station oder der weg zur station usw.... .
Kommentar ansehen
29.06.2010 12:10 Uhr von Schreiraupe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also als ich noch Buskind war ..war ich oft am Sprinten..teilweise auch meine eigene Schuld da ich am trödeln war ..oder schule nur ganz knapp aus ..oder auch der bus zu früh da...

naja jetz hab ich auto..un das leben läuft gechillter ab..:>

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump macht Videospiele für Amokläufe an Schulen mitverantwortlich
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen
Olympia 2018: Eishockey-Silber für Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?