29.06.10 06:47 Uhr
 1.172
 

Al Gore: Tonbandaufnahme seines vermeintlichen Missbrauchsopfers freigegeben

Im Jahr 2006 hatte eine Masseurin, welche angeblich vom ehemaligen Vizepräsidenten der USA, Al Gore, zu sexuellen Handlungen gedrängt wurde, eine Aussage bei der Polizei über den Tathergang gemacht, welche auf Tonband aufgenommen und erst jetzt veröffentlicht wurde.

Sie habe sich dem Wunsch des US-Vizepräsidenten widersetzt, dieser jedoch sei daraufhin ruppig und laut geworden, so die Aussage des vermeintlichen Opfers, die nun von der Polizei freigegeben wurde.

Ihre Anzeige wurde durch die zuständigen Behörden erst viele Monate nach dem Zwischenfall weiter bearbeitet. Diverse daraufhin geplante Treffen zwischen vermeintlichem Opfer, dem angeblichen Täter sowie der Behörden, zwecks genauerer Analyse des Tathergangs, sind bis heute nicht zustande gekommen.


WebReporter: ROBKAYE
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Sexueller Missbrauch, Freigabe, Tonband, Al Gore
Quelle: www.myfoxny.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sexueller Missbrauch: Colin Firth wird nicht mehr mit Woody Allen arbeiten
Sexueller Missbrauch: Alec Baldwin findet Vorwürfe an Woody Allen "unfair"
Sexueller Missbrauch: Stars bereuen Zusammenarbeit mit Woody Allen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
29.06.2010 06:47 Uhr von ROBKAYE
 
+11 | -7
 
ANZEIGEN
Ein Mann, der durch das weltweite indoktrinieren der "Klimalüge" der Wirtschaft Milliarden in die Tasche spült, der darf einfach nicht der sexuellen Belästigung angeklagt werden. Wo kämen wir im Namen der Demokratie denn dahin? ^^
Kommentar ansehen
29.06.2010 08:22 Uhr von TheEagle92
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
und ?? Wird es bestraft ??

NEIN und warum nicht wird er wie andere bestraft ??

Genau weil er ein Politiker ist die sind fast immer von allem scheiß befreit was strafen angeht ...

Ist doch in Deutschland genau so
Kommentar ansehen
29.06.2010 08:29 Uhr von Dark_Itachi
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Bestrafung? Bevor er verurteilt wird, sollte erstmal bewiesen werden, dass er auch wirklich das vorgeworfene Delikt begangen hat.

Der Lügenanteil bei Sexualdelikten ist leider viel zu hoch (man schätzt bis zu 60% Sexualdelikte sind gelogen).

Solange er nicht verurteilt wird, gilt er als unschuldig und das ist auch gut so!

EDIT: Es scheint ja ohnehin ein beliebte Sache zu sein, einen Menschen mit Einfluss allerlei Straftaten zu bezichtigen. Mich würde der Ausgang wirklich mal interessieren.
PS: Mein kleiner Bruder (Naturwissenschaftler) findet dieses Klimazeugs von Mr. Gore auch schei**e ^__^

[ nachträglich editiert von Dark_Itachi ]
Kommentar ansehen
29.06.2010 08:53 Uhr von ROBKAYE
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Dark_Itachi: Da gebe ich dir Recht... Eigentlich ist das Vorverurteilen von Menschen nicht mein Ding, aber allein die Tatsache, dass sich seine mit ihm seit 40!!! Jahren verheiratete Frau nach Offenlegung der Anklagepunkte von ihm getrennt hatte, spricht irgendwie Bände, oder meinst du nicht? Da bedarf es fast keiner Beweisführung mehr, denn sie wird sicher einen guten Grund gehabt haben, um sich von ihm zu trennen.

Leider konnte ich diese Punkt in der News nicht mehr unterbringen, steht aber in der Quelle.

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
29.06.2010 09:32 Uhr von Dark_Itachi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Robkaye: hab die Quelle bis zu Deinem Kommentar nicht gelesen.

Aber mal rein hypothetisch: Würdest Du auf einmal als Sexualstraftäter eingestuft werden, würde sich dann Deine Partnerin nicht auch erstmal angewidert von Dir trennen?
Selbst wenn Gore unschuldig ist/wäre, könnte ich die Trennung nachvollziehen.

Aber Dein Argument ist natürlich einiges wert.

Laut Quelle finde ich den Anklagepunkt aber auch ziemlich krass, in meinen Augen ist das nicht mehr als Nötigung gewesen, wenn überhaupt....finds ein bissel übertrieben...
Kommentar ansehen
29.06.2010 09:45 Uhr von shathh
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Zu seiner Ehefrau: hatten die nicht schon länger Stress? Ich glaube nicht, dass ein Tonband der einzige Grund ist, einen Menschen nach 40 Jahren zu verlassen.
Kommentar ansehen
29.06.2010 10:09 Uhr von ika
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wow was für ein seltendämlicher Kommentar des newsautors.. "der darf einfach nicht der sexuellen Belästigung angeklagt werden. Wo kämen wir im Namen der Demokratie denn dahin? ^^"

oh man is das .... nunja.
Kommentar ansehen
29.06.2010 10:18 Uhr von Dark_Itachi
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ika: Ich finde den Comment vom Autor genial: Der ist so zynisch, dass er von mir stammen könnte.
Das ist keine Ironie mehr, sondern schon 5 Stufen drüber. Alleine für den Autorenkommentar gabs von mir ein +

@shathh: Gut möglich, aber eine Anklage wegen Sexualdelikten kann so stark in eine Beziehung einschlagen, dass es als alleiniger Grund ausreichen könnte.
Ich kenne mich mit Gore´s Ehe allerdings nicht aus, ist also alles nur Spekulation.
Kommentar ansehen
14.08.2010 12:19 Uhr von denksport
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bitte anklagen: Auch wenn er der Industrie Milliarden Gewinne beschert hat und es nicht gut für die Demokratie ist, wäre ich doch dafür, das mal gerichtlich untersuchen zu lassen.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sexueller Missbrauch: Colin Firth wird nicht mehr mit Woody Allen arbeiten
Sexueller Missbrauch: Alec Baldwin findet Vorwürfe an Woody Allen "unfair"
Sexueller Missbrauch: Stars bereuen Zusammenarbeit mit Woody Allen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?