28.06.10 11:02 Uhr
 914
 

US-Geheimdienst: Warnung vor iranischem Atomprogramm

Laut CIA-Chef Panetta hat der Iran inzwischen genügend Uran, um zwei Atombomben zu bauen. Das Uran müsse zwar noch hoch angereichert werden und der Iran müsse noch ein geeignetes Trägersystem entwickeln, die Nuklearwaffen könnten jedoch bis 2012 einsatzbereit sein.

Die belastenden Information sollen aber zunächst genau überprüft werden, verkündete Russlands Präsident Dimitri Medwedjew. Treffen die Anschuldigungen zu, so würde das die Lage weiter verschärfen. Der Iran besitzt bereits 20 Prozent angereichertes Uran.

Dass der Iran an Atomwaffen arbeiten könnte, hatte zuletzt schon die Internationale Atomenergiebehörde in ihrem Bericht angemahnt. Die USA reagierten entsprechend heftig und kündigten weitere Konsequenzen für den Iran an.


WebReporter: Teutscher
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Warnung, Geheimdienst, CIA, Atomprogramm
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kabinettsposten der CDU: Jens Spahn soll offenbar Gesundheitsminister werden
UN-Sicherheitsrat fordert 30 Tage andauernde Feuerpause in Syrien
Fahrverbote in Städten: Bundesregierung plant Rechtsgrundlage

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.06.2010 11:02 Uhr von Teutscher
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
28.06.2010 11:08 Uhr von usambara
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
ein CIA-Bericht von 2007: Die Kernaussagen des 9-seitigen Berichts, der der Öffentlichkeit zugängig gemacht wurde:

* Bis zum Herbst 2003 hat das iranische Militär an der Entwicklung von Atomwaffen gearbeitet

* Bis Mitte 2007 wurde das Programm nicht wieder aufgenommen, ob der Iran gegenwärtig die Entwicklung von Nuklearwaffen anstrebt ist unklar

* Iran verfügt derzeit nicht über Nuklearwaffen

* Teherans Entscheidung das Atomwaffenprogramm einzustellen legt nahe, dass [Teheran] weniger entschlossen scheint Nuklearwaffen zu entwickeln, als dies noch 2005 den Anschein hatte. Das Programm wurde wahrscheinlich auf Grund des wachsenden internationalen Drucks unterbrochen, was den Schluss nahe legt, dass der Iran empfindlicher auf Einflüsse von Außen reagiert als erwartet.

* Es ist höchst unwahrscheinlich, dass der Iran spaltbares Material aus dem Ausland importiert hat, das ausreichend für den Bau einer Atomwaffe wäre.

* Iran hat siginifikante technische Probleme beim Betrieb der Uranzentrifugen in Natanz

* Es ist höchst unwahrscheinlich, dass der Iran bis Ende 2009 genügend hochangereichertes Uran für den Bau einer Waffe hergestellt haben wird.

* Es ist möglich, dass der Iran zwischen 2010 und 2015 über die technischen Möglichkeiten verfügen wird, eine ausreichende Menge an hochangereichertem Uran zu produzieren. Alle Geheimdienste weisen jedoch auf die Möglichkeit hin, dass diese Fähigkeit erst nach 2015 erlangt werden könne.

* Iran entwickelt weiterhin technische Fähigkeiten, die auch für die Entwicklung von Atomwaffen genutzt werden könnten. Das zivile Programm zur Urananreicherung wird unvermindert fortgesetzt.

* Es gibt nicht genügend Erkenntnisse darüber, ob die iranische Führung das militärische Atomprogramm für unbegrenzte Zeit aussetzt oder ob es Kriterien gibt, die den Iran zu einer Wiederaufnahme bewegen könnten.

* Teherans Entscheidungen basieren auf Kosten-Nutzen-Rechnungen. Daher könnte Teheran mit einer Kombination aus internationaler Überwachung und Druck einerseits und dem Aufzeigen von Möglichkeiten zur Wahrung seiner Sicherheit, seines Prestiges und seines regionalen Einflusses auf anderen Wegen zu einem dauerhaften Stopp seines Nuklearprogramms bewegt werden.

* Nur eine iranische politische Entscheidung zur Aufgabe des Atomwaffenprogramms würde den Iran glaubhaft davon abhalten, schließlich Nuklearwaffen zu produzieren.

* Der Iran würde versteckte Anlagen zur Urananreicherung nutzen. Dies war nach Geheimdiensterkenntnissen bis Herbst 2003 der Fall.

* Bis 2015 wird der Iran nicht in der Lage sein, genügend Plutonium für den Bau einer Waffe zu produzieren.

* Der Iran hat die wissenschaftlichen, technischen und industriellen Kapazitäten um Nuklearwaffen zu produzieren, sollte es sich dazu entscheiden, dies zu tun.

Erkenntnis: in diesem Bericht ist der Iran vor 2015
nicht in der Lage einen Sprengkopf zu bauen. In dem
neuen Bericht nun soll der Iran schon 2012 eine einsatzfähige Atomrakete besitzen....

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
28.06.2010 11:09 Uhr von Hemso
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Habe ich ein Déjà-vu ? ach nein, das war ja damals mit Irak..
Hmmm .. wieder so eine Lüge ? Wie oft denn noch ?

[ nachträglich editiert von Hemso ]
Kommentar ansehen
28.06.2010 11:20 Uhr von souldrummer
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
oh ha...^^: bis 2012 hm ? dooomsday lol ..... das passt ja wieder

und wenn ich schon lese nach berichten des CIA ....
da kann ich auch bei der Bild nachfragen!
da würd ich mir wohl mehr um israel sorgen machen die haben ihre A - waffen schon und sogar illegal wir erinnern uns, israel hat den atomwaffensperrvertrag unterschrieben und hat se trotzdem und komisch , da macht keiner was..

was ist wohl nur so lukrativ am iran das man gerne da rein will...? ich weiß es aber ich sags nicht ^^ :P

und mit dem trägersystem für die sprengköpfe...
das haben die schon :-) und zwar russische ^^ dasn ding wa , denn wenn wollen die nicht um den ganzen globus schießen , nur gegen die Länder die den Iran immer mehr "umzingeln" und bedrohen.
falls jetzt jemand denkt ich bin pro iran , nein ich bin eher neutral und ich bin auch nicht pro USA oder pro Russland, mit "Schurkenstaaten" (das wort ist immernoch der brüller) will ich einfach nix zu tun haben.
und wenn es einen angriff geben sollte, am 4.april, ..woher auch immer diese zahl stammt, dann wohl nur in zusammenarbeit mit russland , denn die amis werden das land sicher bombardieren aber niemals besetzen können , lach und ich kann mir nicht vorstellen das russland da mitmacht.
naja nur meine wirren gedankengänge zu diesem trotzdem interesannten thema.
Kommentar ansehen
28.06.2010 11:49 Uhr von PakToh
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Hmmm: Ich erinnere mich noch an Massenvernichtungswaffen im, öhhm, wo war das noch? - Ach ja, im Land der "größten Panzerschlacht aller Zeiten" bei der eine Hand voll US-Soldaten von ihren Kamerade erschossen wurden, weil man sie nicht von Irakis unterscheiden konnte...

Sicher heißt das nicht, dass die US-Geheimdienste nicht auch mal recht haben könnten, blinde Hühner finden schließlich auch das ein oder andere Korn, aber ich finde die Berichte doch was an den Haaren herbei gezogen und Konstruiert, wenn man sie mit verfolgt - Hier danke nochmal an usambara für eine kleine Retrospektive ;)
Kommentar ansehen
28.06.2010 11:56 Uhr von ckoibe
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Und soviel ÖL ist da auch noch!!!
Kommentar ansehen
28.06.2010 12:22 Uhr von K.T.M.
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Zeit wird knapp: "Das Uran müsse zwar noch hoch angereichert werden und der Iran müsse noch ein geeignetes Trägersystem entwickeln, die Nuklearwaffen könnten jedoch bis 2012 einsatzbereit sein. "

Was bringen ein Nuklearwaffen, wenn man kein Trägersystem hat? Ich bezweifle, dass man mal auf die schnelle nen Trägersystem bauen kann, was auch noch ohne Probleme funktioniert. Fehlschläge kann man sich bei "nur" 2 Sprengköpfe ja nicht leisten.
Es sieht eher so aus als ob die CIA noch die schlechte Stimmung gegen Mahmud Ahmadinedschad nutzen möchte. 2013 wird ja definitiv jemand anderes Präsident. Da muss man ja wieder von vorne beginnen Zitate aus dem Zusammenhang zu reisen um so Stimmung zu machen.
Kommentar ansehen
28.06.2010 12:55 Uhr von JoeGame
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, diesmal ist die Aufklärung der USA sicher besser als beim Irak.
Wie gut, dass der Sprengkopf voraussichtlich auch erst 2012 fertig ist. Da bleibt genug Zeit für Kriegsvorbereitungen.

Mal schaun, ob die Amis diesmal erneut so blöd sind, auch noch nix zu finden, oder ob sie diesmal in einem Erdloch irgendwo im Iran ein paar Atombomben finden.
Hat mich schon damals gewundert, dass die Amis keine Massenvernichtungswaffen im Irak gefunden haben.

Vielleicht sollten sie diesmal keine Kontrolleure in den Iran schicken, sondern die Hobby-Atomphysiker unter den Soldaten.
Ihre Kollegen haben ja rein zufällig auch die Lithiumvorkommen im Irak entdeckt.
Kommentar ansehen
28.06.2010 13:02 Uhr von Amalek
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn der Iran wirklich an ner A-Bombe arbeitet.. dann nur zur Abschreckung um einem US/Israelischen Angriff vorzubeugen..
Aber nicht um sie einzusetzen!!!

Denn wenn der Iran wirklich irgend einen seiner Nachbarn, oder gar Israel, atomar angereifen sollte... dann würde das einen unvergleichlichen atomaren Gegenschlag zur Folge haben... den kaum jemand im Iran überleben würde...

Für so dämlich halten ich den Ahmadinedschad nun auch nicht...

Der CIA will uns mit solcher Propaganda nur auf den bevorstehenden Krieg um die Bodenschätze des Irans vorbereiten.
Und 5 Jahre nach dem Irankrieg wird man kleinlaut zugeben dass es kein Atomwaffenprogramm im Iran gab.. aber da hat die CIA dann schon den nächsten "Schurkenstaat" im Visier...
Kommentar ansehen
28.06.2010 13:25 Uhr von Semper_FiOO9
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
also: im Gegensatz zu den Brasilianern, Juden, Indern, Pakistaner (oder wie die sich nennen :D) haben die Iraner den Atomwaffensperrvertrag unterschrieben!!

Vllt. sollte man erstmal dort suchen!

[ nachträglich editiert von Semper_FiOO9 ]
Kommentar ansehen
28.06.2010 13:45 Uhr von usambara
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Berlusconi spricht von Krieg auf dem G8 Gipfel und hält "eine präventive israelische Reaktion für absolut wahrscheinlich".

Gerüchte zirkulieren, dass Saudi-Arabien Israel die Möglichkeit angeboten hat, einen Angriff auf die iranischen Atomanlagen von seinem Territorium aus vorzubereiten. Angeblich habe Israel bereits auf einem Flughafen eine Basis errichtet. Saudi-Arabien weist diese Behauptungen ebenso zurück wie die schon länger verbreitete Vermutung, dass das arabische Land Israel eine Überfluggenehmigung für einen Angriff gewährt habe. Allerdings soll nun die Türkei ein Flugverbot für israelische Flugzeuge verhängt haben. Nach Medienberichten sei dies aber eine Reaktion auf den israelischen Angriff auf die Gaza-Flotte. Auch die militärische Kooperation zwischen beiden Ländern wurde heruntergefahren.

Aber es gibt weitere Gerüchte. So will Gulf Daily News erfahren haben, dass Israel Kampfflugzeuge im Kaukasus, in Georgien und Aserbeidschan, für einen Angriff auf den Iran stationiert habe. Nach der US-Marine und einer Meldung von Stratfor hat der US-Flugzeugträger Harry Truman mit weiteren Kampfschiffen den Suez-Kanal durchquert. USS Harry Trueman soll, wie die US-Marine berichtet, routinemäßig den Flugzeugträger Eisenhower ersetzen. Andere meinen, dies habe mit dem Iran zu tun.
Kommentar ansehen
28.06.2010 19:57 Uhr von certicek
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Konfrontation USA - Iran von 1918 - Gegenwart: Wer sich dafür interessiert, für den habe ich hier einen Link. Ein Blick in die Geschichte - immer wichtig, um die Gegenwart zu erklären.

http://www.historycommons.org/...
Kommentar ansehen
28.06.2010 20:57 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Erinnert: ein bisschen an die Curveball-Story vor dem Irak-Krieg. Hoffentlich hat die CIA diesmal besser recherchiert als bei diesem Desaster damals.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Heidelberg: Polizist schießt gezielt auf einen bewaffneten Mann
Kabinettsposten der CDU: Jens Spahn soll offenbar Gesundheitsminister werden
Unter Picasso-Gemälde finden Forscher verstecktes Bild


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?