26.06.10 11:40 Uhr
 12.096
 

Griechenland beginnt Inseln zu verkaufen

Was vor einigen Tagen noch in deutschen Zeitungen als Tipp zur Bewältigung der Finanzkrise genannt wurde, scheint nun Wirklichkeit zu werden.

Nach dem Versilbern der staatlicher Eisenbahn und den Wasserversorgern, steht jetzt auch ein Verkauf von Inseln bzw. Teilen davon auf dem Programm.

So soll nach Zeitungsberichten ein Drittel der Mittelmeerinsel Mykonos im Angebot sein. Von den Käufern erwartet man dann auch Investitionen und neu entstehende Arbeitsplätze.


WebReporter: Thommyfreak
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verkauf, Griechenland, Finanzkrise, Insel, Mykonos
Quelle: www.nachrichten.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einigung im Tarifstreit bei VW
Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.06.2010 11:40 Uhr von Thommyfreak
 
+53 | -7
 
ANZEIGEN
Dann könnte ja Deutschland seine Milliarden in Naturalien (Inseln) zurück bekommen, wenn keine Kohle mehr da ist. Dann haben wir ein Bundesland mehr :)
Kommentar ansehen
26.06.2010 11:45 Uhr von Klassenfeind
 
+74 | -7
 
ANZEIGEN
Griechenland sollte: nicht die gleichen Fehler machen,wie so manche Deutsche Kommune und alles Privatisieren und verkaufen was man hat. Sonst kann es mal passieren das die dortige Regierung mal ein Land regiert,daß ihnen nicht mehr gehört...
Kommentar ansehen
26.06.2010 11:58 Uhr von strausbertigen
 
+61 | -16
 
ANZEIGEN
Sorry aber: mit der Mentalität die man dort hat wird das auch in zukunft nix....ebenso Spanien wo es mich schon 10 mal wundert dass die nicht schon lange komplett pleite sind. Arbeitsmoral allgemein Null, logisches Denken nicht vorhanden und alles so lange rausziehen wie möglich.

Schonmal jemand in beiden Ländern länger als 1 Jahr gewesen? Ich schon und ich war froh als ich wieder Zuhause war...das geht dort beim Hausbau los und endet bei der Telefongesellschaft. Egal in welchem Bereich...versucht es dort selbst mal, man hat ob im Handwerk, Bau, Handel, fast egal wo, das Gefühl man hat es mit Leuten zu tun, die nicht wollen, nicht wissen was sie tun, absolut unaufmerksam und schlampig arbeiten und lediglich ein Gefühl dafür haben wann sie müde sind...das wars.

Sorry aber die Probleme, die diese Länder haben, lassen sich nicht mit Geld lösen
Kommentar ansehen
26.06.2010 12:03 Uhr von Python44
 
+18 | -3
 
ANZEIGEN
Warum nicht Spanien ? Und Malle wär deutsch bevor die Ferien anfangen ^^
Kommentar ansehen
26.06.2010 12:17 Uhr von Natoalarm
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@Klassenfeind: Solange sie Schulden machen,gehört die Ware bis zu Vollständigen Bezahlung auch Deutschland und darf nicht verkauft werden.
Kommentar ansehen
26.06.2010 13:03 Uhr von kirgie
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
naja: wenn man in Deutschland ein stück land kaufzt kann man auch nicht Seinen eigenen Staat eröffnen. Wenn Deutsche Investoren sich in Inseln ausbezahlen lassen, dan gehört ihnen auch nur etwas Land, das von Wasser umgeben ist. Und nächstes Jahr wird eine Extrasteuer auf von Wasser umschlossenes Land eingeführt :)
Kommentar ansehen
26.06.2010 13:06 Uhr von MrKlein
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Was vor einigen Tagen noch in deutschen Zeitungen als Tipp zur Bewältigung der Finanzkrise genannt wurde, scheint nun Wirklichkeit zu werden"

wiso in den letzten tagen? des stand doch vor wochen drin als des ganze angefangen hat das se geld brauchen bzw pleite sind.
Kommentar ansehen
26.06.2010 13:27 Uhr von Grauezelle
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
@onay_77: Nur mal als Tipp. Hol mal eine politische Karte raus und schau dir Zypern an....

Zypern ist ein eigener Staat.
Kommentar ansehen
26.06.2010 14:45 Uhr von alles.Gelogen
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Armes Deutschland: Wenn ich schon so einen Mist lese wie "dann können wir unser Geld zurück haben".

Manchen ist echt nicht mehr zu helfen. Griechenland hat keinen Cent bekommen. Das Geld ging ohne Umwege an die Banken. Deutschland hat als Forderung sogar noch Waffen an die Griechen verkauft, die über neue Schulden seitens Griechenland finanziert wurden!

"Nach dem Versilbern der staatlicher Eisenbahn und den Wasserversorgern, steht jetzt auch ein Verkauf von Inseln bzw. Teilen davon auf dem Programm. "

Macht euch nur lustig. Das droht uns auch. In den nächsten 5 bis 10 Jahren. Es wird nichts mehr Staatlich sein. Die USA haben schon angefangen, das Militär zu privatisieren. Private Wasserversorger? Denen wird es nur um Profit gehen. Wenn mal irgendwo Chemikalien ins Wasser laufen, und die Reinigung kostet sehr viel Geld, dann werden die Privaten Investoren das betimmt gerne von ihrem Gewinn abdrücken!

Ich bin der Meinung, dass die Deutschen dieses Schicksal verdient haben.

Fanmeile in Berlin wurde gesperrt, weil über 200.000 Fans dort waren. Gegen die Sparpakete gingen in Berlin UND Stuttgart 40.000 Menschen auf die Straße.

Wer nur solche Prioitäten hat, hats nicht anderst verdient!
Kommentar ansehen
26.06.2010 15:02 Uhr von megamanxxl
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
die frage ist wie kann man das deutsche volk dazu bringen, auf die strasse zu gehen? wie kann man die menschen dazu motivieren?!?! viele denken ja "die anderen machen das schon" ! aber das stimmt nicht! das ganze muss im großen stil organisiert werden! wenn man das als privatmann macht, geht das unter volksverhetzung,oder?

und...wie mein vorredner sagt, die meisten haben grad nur bälle im kopf^^
Kommentar ansehen
26.06.2010 15:58 Uhr von Pilot_Pirx
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
omg denen ist auch nicht mehr zu helfen: "staatliche Eisenbahn, Wasserversorger" - sowas gehört nicht in private, letzlich gewinnorientierte Hand, was dabei rauskommt sieht man bz.B. bei den deutschen Energieversorgern,...

Die Völker verlieren immer mehr ihre Souveränität.
Kommentar ansehen
26.06.2010 16:48 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Klassenfeind: Nicht nur das: Sonst kann es mal passieren, dass die Regierung regiert wird, weil sie kein Druckmittel mehr hat. Denn das Sagen hat derjenige, der die Bürger mit Nahrung und Wasser versorgt.

Wird es versteckt gemacht, nennt man das Industrie Lobbyismus und das ist das, was in Deutschland auch abläuft. Da können noch so ambitionierte und volksnahe Politker im Amt sein, die Industrie lässt sie vor eine Wand laufen.
Kommentar ansehen
26.06.2010 20:39 Uhr von shadow#
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Matthias1979: Sowohl das Verkaufsangebot als auch, so eine Insel zu kaufen :)
Strategisch ist das aber egal, die Inseln bleiben trotzdem ein Teil Griechenlands.

@TurkischerAnalphabet
Sie könnten auch versuchen, Dänemark zu verkaufen - dürfte ähnlich gut klappen...
Kommentar ansehen
26.06.2010 21:39 Uhr von snfreund
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
hahahaha, mein reden, die inseln verkaufen .....
Kommentar ansehen
27.06.2010 02:12 Uhr von neWoutsider
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@shadow#: Das wird er nicht verstehen. Er hat es doch nicht mal geschafft die anderen Kommentare zu lesen. ;) Er macht seinem Namen alle Ehre. :D
Kommentar ansehen
27.06.2010 09:48 Uhr von ToH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ strausbertigen: und wo is da der unterschied zu deutschen telefongesellschaften?
Kommentar ansehen
28.06.2010 02:23 Uhr von Shizzl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
und irgendwann wird dann doch einfach alles von einem riesen-wirtschaftsunternehmen kontrolliert...
Kommentar ansehen
29.06.2010 13:46 Uhr von LLCoolJay
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Shizzl: Nestle, Procter & Gamble...

damit hätten wir ja scho einiges abgedeckt.

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?