26.06.10 09:14 Uhr
 2.084
 

Baden-Württembergs Landtagspräsident Peter Straub: Doch kein Porsche als Dienstwagen

Nachdem Baden-Württembergs Landtagspräsident Peter Straub (CDU) vorhatte, sich als Dienstwagen einen Porsche zulegen zu wollen, gab es von allen Seiten Kritik und Verständnislosigkeit.

Aus diesem Grund ließ Peter Straub jetzt durch seinen Sprecher bekannt geben, dass er sich nun doch keinen Sportwagen für den Dienst zulegen möchte. Er hatte sich nach einer Probefahrt in einen Porsche Panamera verguckt.

Eine Zeitung hatte schon gemeldet, dass der Landtagspräsident den Porsche, der einen Grundpreis von 76.000 Euro hat, schon bestellt hat. Dies dementierte aber sein Sprecher. Es vielen Kritiken wie: "Schnapsidee" und "Der Landtag ist kein Rennsportverein".


WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Porsche, Baden-Württemberg, Dienstwagen, Landtagspräsident, Peter Straub
Quelle: www.open-report.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN


Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.06.2010 09:17 Uhr von Raptor667
 
+21 | -7
 
ANZEIGEN
allein schon für den Gedanken: sollte dieser Mensch zu Fuss gehen oder mit dem Fahrrad fahren...andere wissen nicht wie sie den Monat über über die runden kommen sollen und der feine Herr Politiker will einen Porsche als Dienstwagen. Was ich über solche Politiker denke zensier ich hier mal selber ********************************
Kommentar ansehen
26.06.2010 09:31 Uhr von Pilot_Pirx
 
+31 | -1
 
ANZEIGEN
da wird´s wohl jetzt doch nur: eine S-Klasse:-(
Kommentar ansehen
26.06.2010 09:45 Uhr von Horndreher
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
76000 Euro: Ist dochn Schnäppchen, wenn man sich dagegen andere Standesgemäße Staatskarossen ansieht. Audi A8, BMW 7 (evtl. mit Vorbild Charakter als ActivHybrid für schlappe 105000 Euro Grundpreis)
Kommentar ansehen
26.06.2010 10:02 Uhr von shathh
 
+23 | -3
 
ANZEIGEN
Nur weil ihr alle über eure Verhältnisse lebt: solltet ihr euch nicht das Recht herausnehmen, diesen ehrenwerten Mann mit eurem Neid zu belästigen.



Moment mal..
Kommentar ansehen
26.06.2010 10:34 Uhr von nchcom
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
Stimmt: das sollte er nicht vergessen, der Landtag ist kein Rennsportverein sondern ein Selbstbedienungsladen
Kommentar ansehen
26.06.2010 10:56 Uhr von ROBKAYE
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Das ist doch wohl unglaublich und beweist, wie weit unsere Damen und Herren Politiker von der Wirklichkeit entfernt leben... Allein der Gedanke, sich so eine Art Dienstwagen zulegen zu wollen, sollte schon 5 Jahre Knast wegen Volksverrats nach sich ziehen!
Kommentar ansehen
26.06.2010 11:22 Uhr von Perisecor
 
+6 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.06.2010 11:34 Uhr von Shoiin
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
@Perisecor: Hallo? Das ist das Geld der Steuerzahler. Was er ansonsten privat fährt, geht uns sonstwo vorbei.
Kommentar ansehen
26.06.2010 11:44 Uhr von Asasel
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Wieso müssen alle Abgeordnete immer so heftige Schlitten auf Staatskosten haben?

Alle sollten ihre privaten Pkw nutzen und erhalten dafür die vorgesehende Fahrkostenrückerstattung vom Finanzamt in Höhe von 0,30 € pro Kilometer, wie wir "Otto-Normal-Verbraucher" auch.

Wenn die Dienstfahrzeuge haben dürfen, möchte ich zu meiner Arbeit vom Staat auch ein Dienstfahrzeug haben, da ich ja für meine Arbeit auch Steuern zahle!
Kommentar ansehen
26.06.2010 12:12 Uhr von atrocity
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Ach was :): ich find das gut wenn en Württembergischer Abgeordneter einen heimischen Wagen fährt. Ob nun Mercedes S-Klasse oder Porsche... das nimmt sich nicht viel. Hauptsache en Wagen aus dem Ländle :)
Kommentar ansehen
26.06.2010 12:28 Uhr von Perisecor
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
Wie alt seid ihr alle?

Schon mal was von Firmenwagen gehört? Ja? Ein Dienstwagen ist nichts Anderes.

Das Fahrzeug ist Teil des Lohnes und sollte der Stellung angepasst sein, dies ist für einen Politiker in dieser Position durchaus auch ein Panamera - der ja mehr Richtung Oberklasse-Limousine geht als Richtung Sportwagen á la 911er.


Aber nochmal im Detail die Wissenslücken aufgezeigt;

@ Shoiin

"Was er ansonsten privat fährt, geht uns sonstwo vorbei"

Es geht nicht um seinen Privatwagen, sondern um seinen Dienst(Firmen)wagen. Ob eine private Nutzung erlaubt ist, weiß ich nicht, da könntest du ja eine Anfrage an den Landtag stellen.

@ Asasel

"Wieso müssen alle Abgeordnete immer so heftige Schlitten auf Staatskosten haben?"

Weil das nicht ´alle´ Abgeordneten haben, sondern nur die, die in einer hohen Position sind. Das Fahrzeug ist ihrer Stellung angepasst. Auf Staatskosten deshalb, weil ihr Arbeitgeber der Staat ist.

"Wenn die Dienstfahrzeuge haben dürfen, möchte ich zu meiner Arbeit vom Staat auch ein Dienstfahrzeug haben, da ich ja für meine Arbeit auch Steuern zahle! "

Du kannst deinen Arbeitgeber ja mal nach einem Firmenfahrzeug fragen. Ist genau das gleiche.

"wie wir "Otto-Normal-Verbraucher" auch."

Die meisten Firmenfahrzeuge erlauben private Nutzung.

@ Pinderkorno

"Du Vogel kannst ihm ja den Wagen selbst bezahlen, ich möchte meine Steuern nicht für so einen Blödsinn dahin schmelzen sehen."

Ich möchte auch vieles nicht, muss mich aber fügen.

"Typisch BMW Fahrer. "

Du kannst ja mal anfangen und dich über so Dinge des täglichen Lebens wie Firmenfahrzeuge informieren. Vielleicht kannst du dir dann auch irgendwann ein Fahrzeug der Oberklasse leisten.

@ atrocity

Das kommt natürlich noch dazu. Es ist für Deutschland schon peinlich genug, dass für Staatsbesuche diese uralten Mini-A310 rausgekramt werden mussten. Die A333 sind zwar auch nicht wirklich besser, kommen aber ohne drei Mal nachtanken um die Welt...

[ nachträglich editiert von Perisecor ]
Kommentar ansehen
26.06.2010 12:36 Uhr von Rookster
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Halte ich für eine reine Neid-Debatte.

Die üblichen Dienstgwagen liegen auch in der Preisklasse. Eher sogar darüber... Also warum sollte er keinen Porsche als DIenstwagen fahren dürfen? Ist ein deutsches Automobil, kommt also sogar der heimischen Wirtschaft zu Gute.
Es gibt aus meiner Sicht keinen objektiven Grund außer blanker Neid, warum man ihm keinen Porsche als Dienstwagen gönnen will.


Insgesamt finde ich solche Debatten sowieso für völlig gedankenlos und ich halte es auch wirklich für einen Skandal, dass unsere Medien sowas ausschlachten!
Was glaubt ihr wohl, was die Chefredakteure ebendieser Medien so fahren? Da ist ein Porsche sicherlich noch eher "harmlos".

Der eigentliche Skandal ist aber, dass keiner versteht, was für eine verheerende Wirkung das für die Politiklandschaft hat!
Es kommt ja nicht von ungefähr, dass alle über unsere schlechten Politiker jammern...

Aber mal ganz ehrlich: Stellt euch einfach vor, ihr habt euer Leben lang hart in eure (Aus-)Bildung und Qualifizierung investiert, habt die ein oder andere Party sausen lassen, um lieber im Studium weiter zu kommen, habt euch Praktika gesucht und ständig an eurem Lebenslauf gebastelt...
Wer will da ehrlich von sich behaupten er würde dann in die deutsche Politik gehen?

Ein eher (im Vergleich zu dem was die freie Wirtschaft bietet) mittelmäßiges Gehalt bekommen, die Unsicherheit zu haben alle 4 bzw. 5 Jahre den Job "abgewählt" bekommen zu können, jeden auch noch so leisen Furz von der Öffentlichkeit aufs Brot geschmiert zu bekommen und am Ende wegen irgendeiner Lapalie zurücktreten zu müssen...

Kein Mensch der klar bei Verstand ist sucht sich absichtlich so einen Karriereweg aus!
Was aus meiner Sicht die aktuelle Riege der deutschen Politiker erklärt: Die sind eben nicht klar bei Verstand...

Wenn wir gute Politiker wollen, müssen wir akzeptieren, dass man den Leuten eine Alternative zu einer Karriere in der Privatwirtschaft bieten muss. Und das ist die Politik derzeit einfach nicht!
Kommentar ansehen
26.06.2010 13:12 Uhr von Perisecor
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@ Robkaye Nun, im Gegensatz zu dir habe ich meine Aussagen mit Argumenten und Beispielen untermauert, Rookster hat ja ebenso nochmal Argumente für meine Position genannt.

Du hingegen... ähm... ja. Naja. Du hast dich ja irgendwie nicht mal zur News an sich geäußert.
Kommentar ansehen
26.06.2010 13:47 Uhr von Aldaros
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
es VIELEN Kritiken? Vallen - Viel - Gevallen?

Mann Mann Mann.
Kommentar ansehen
26.06.2010 13:53 Uhr von Marius2007
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
*Ironie*: Die Porscheflotte der Bundesregierung ;)

Porsche komplett in schwarz Schwarz , Rot , Gold

[ nachträglich editiert von Marius2007 ]
Kommentar ansehen
26.06.2010 14:33 Uhr von SpEeDy235
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
reicht nicht: auch nen gepanzerter trabi? ;-)
das sind alles steuergelder die da rausgeschmissen werden. aber die interessiert das überhaupt nicht wie das geld verdient wird. der kann sich privat nen porsche leisten, aber nicht im dienst. wir sind doch hier nicht bei wünsch dir was...
Kommentar ansehen
26.06.2010 15:02 Uhr von cefirus
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Perisecor @Rookster: <<<Schon mal was von Firmenwagen gehört? Ja? Ein Dienstwagen ist nichts Anderes.>>>

Aber eine Sport- und Freizeitkarosse ist kein Dienstwagen und sollte angemessen des Dienstes ausfallen. Es geht nicht nur um den Preis des Fahrzeugs. Oder warum haben in keinem Land der Welt die Politiker Sportwagen als Dienstfahrzeug? Mal darüber nachgedacht? Nein, sicherlich nicht.

Wenn er sich in den verguckt hat, soll er ihn sich gefälligst von seinem so hart verdienten Gehalt, welches übrigens auch der Steuerzahler bezahlt, kaufen.



<<<Halte ich für eine reine Neid-Debatte.>>>

Halte ich für glatten Dummfug.


<<<Es gibt aus meiner Sicht keinen objektiven Grund außer blanker Neid, warum man ihm keinen Porsche als Dienstwagen gönnen will.>>>


<<<Ein eher (im Vergleich zu dem was die freie Wirtschaft bietet) mittelmäßiges Gehalt bekommen, die Unsicherheit zu haben alle 4 bzw. 5 Jahre den Job "abgewählt" bekommen zu können, jeden auch noch so leisen Furz von der Öffentlichkeit aufs Brot geschmiert zu bekommen und am Ende wegen irgendeiner Lapalie zurücktreten zu müssen...>>>

Im Vergleich zur freien Wirtschaft brauchen die Herren und Damen Politiker aber nichts zu leisten und brauchen keine Angst haben, dass ihr Geld bei schlechter Leistung gekürzt wird. Wie auch? Die bestimmen und erhöhen ihre Diäten ja selber... selbst in Zeiten von Krise und "Sparpaketen", die man dem kleinen Mann aufschwatzt. Den Gürtel enger schnallen bei sich selbst, auf Diätenerhöhung verzichten, einen Dienstwagen länger in Gebrauch lassen, nee, sowas kommt gar nich in die Tüte. Und dann bekommt dieses Gesocks nach ein paar Jahren "getaner Arbeit" eine Mörderpension die sich gewaschen hat... lebenslänglich!
Kommentar ansehen
26.06.2010 15:17 Uhr von radiojohn
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@aldaros: DANKE!
Endlich mal vällt jemandem dieser Väler auf.

Aber er ist nicht so ganz allein in dieser news:
"...vorhatte, sich als Dienstwagen einen Porsche zulegen zu wollen,..."
(... vorhatte, sich als Dienstwagen einen Porsche zuzulegen...)

Topic: Porsche war doch auch mal ein "Volkswagen", oder?
Oder war der Volkswagen mal ein Porsche?
(Also soll das Volk bezahlen, ohne gross aufzumucken!)

;-) r.j. ;-)
Kommentar ansehen
26.06.2010 15:20 Uhr von Killerspiel-Spieler
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Porsche: Vermutlich regt es nur einige auf weil "Porsche" draufsteht und gleich asoziiert wird, dass es der teuerste Wagen oder so wäre, ein Porsche Panamera kostet nicht mehr als ein Audi A8 oder eine große S-Klasse.
Das Regierungsbeamte auf dieser Ebene große Autos fahren dürfen ist klar, der Preis wird ja an seinen Lohn angeglichen.
Also ich find darin eigentlich wenig verwerflich, wenn ich mir überlege in was B90-Grünen-Politiker rumfahren, kommt mir eher ein Gedanke von heuchlerischen Säcken hoch.
Kommentar ansehen
26.06.2010 15:46 Uhr von Python44
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Reine Neiddebatte ! Ob er ne S-Klasse, nen 7er BMW, nen A8 oder nen Panamera (ist auch ne 4türige Limousine) fährt, bzw. darin rumgefahren wird macht für die Staatskasse preislich keinen Unterschied. Der VW Phaeton war auch nicht billiger !

Wenn er jedoch als B-W´er ein Zuffenhausener Auto fährt macht das schon was aus, weil die Gewerbesteuer nicht nach Bayern, Hessen oder Niedersachsen abfliesst, sondern direkt wieder im eigenen Säckel landet !
Kommentar ansehen
26.06.2010 20:05 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
haha diese diskussion: is ja mal wieder SOWAS von lächerlich :D symptomatisch für die ganzen deppen auf dieser welt^^

als ob n panamera teurer als n 7er bmw oder ne s-klasse wäre :D
Kommentar ansehen
27.06.2010 00:42 Uhr von Floppy77
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Politiker: sollten alle ein Fahrrad bekommen und damit dann zum Job fahren. Dann gibts vielleicht weniger sinnlose Debatten, denn ein gesunder Geist wohnt ja bekanntlich in einem gesunden Körper. Zusätzlich werden eine Menge Steuern eingespart und es werden bestimmt dafür einige neue schöne Radwege geschaffen...
Kommentar ansehen
27.06.2010 01:27 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ H311dr1v0r

http://dejure.org/...

Wie gut, dass Hochverrat so überhaupt nichts mit der News zu tun hat.

@ SpEeDy235

Auch an dich - was unterscheidet den Panamera von einer S-Klasse oder einem 7er BMW?

"das sind alles steuergelder die da rausgeschmissen werden"

Ein Dienstwagen gehört eben zum Lohn dazu. Findest du es auch falsch, dass Vertreter einen Firmenwagen bekommen?

@ cefirus

Der Porsche Panamera ist kein Sportwagen, sondern eine Oberklassen-Limousine.

"Oder warum haben in keinem Land der Welt die Politiker Sportwagen als Dienstfahrzeug?"

Selbst in der schäbigsten Bananerepublik fahren hohe Politiker Fahrzeuge wie A8, 7er BMW, S-Klasse oder jetzt eben auch den Panamera oder Phaeton.

"welches übrigens auch der Steuerzahler bezahlt, kaufen."

Immer diese Anspielungen. Meine Firma zahlt meinen Firmenwagen doch auch mit dem Geld, das der Steuerzahler (der zu 99,99% Produkte unseres Konzerns nutzt) verdient hat...

"Im Vergleich zur freien Wirtschaft brauchen die Herren und Damen Politiker aber nichts zu leisten und brauchen keine Angst haben, dass ihr Geld bei schlechter Leistung gekürzt wird. Wie auch?"

Sowas bescheuertes. Du kannst dir ja mal eine Woche im Leben eines Politikers geben, dann wirst du schnell merken, was so alles geleistet wird. Natürlich bekommt der Bürger nicht von allem etwas mit, wie auch, vieles ist eben uninteressant für die Öffentlichkeit.

Wie viele Bandarbeiter bei Opel fliegen raus, weil sie angeblich eine Affäre haben? Oder wie viele Leute entlässt Siemens, weil sie als Kind mal auf einer NPD Party waren?

Als Politiker ist man solchen Gefahren ständig ausgesetzt.

"Die bestimmen und erhöhen ihre Diäten ja selber"

Die Bezahlung der Politiker richtet sich nach der Bezahlung aller Beamten. Da diese Prozentual geschieht, bekommen Leute in hohen Positionen eben mehr. Deswegen sind sie ja auch in einer höheren Position.

"einen Dienstwagen länger in Gebrauch lassen, nee, sowas kommt gar nich in die Tüte."

Wäre bei den geleasten Fahrzeugen ja auch ziemlich bescheuert, wobei viele Dienstwagen auch von den entsprechenden Konzernen gesponsort werden.

"Und dann bekommt dieses Gesocks nach ein paar Jahren "getaner Arbeit" eine Mörderpension die sich gewaschen hat... lebenslänglich! "

Der normale Arbeiter doch auch, nennt sich Hartz4 bzw. Rente.

Apropo, deiner Aussage nach ist es ja furchtbar einfach Politiker zu sein und machen muss man eh nix, geschweige denn gewisse Vorbildungen haben - warum bist also du keiner?

Oder irgendjemand anders, der immer davon schwätzt, dass Politiker ja nie was leisten?

Leute, die so reden, arbeiten irgendwie auch immer in irgendwelchen eher weniger gut bezahlten Berufen. Schon seltsam...
Kommentar ansehen
27.06.2010 10:58 Uhr von shathh
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Perisecor: Verzieh dich, Troll.
So einen ausgemachten Schmarn kann selbst ich mir nicht mehr anhören.

Ich bin übrigens weder arbeitslos, noch 1 Euro Jobber.
Deine Hasstiraden gegen irgendwelche "Unterschichten" kannst du dir sparen.
Kommentar ansehen
27.06.2010 12:10 Uhr von Perisecor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ shathh: Puh, wenn man keine Argumente hat, muss man eben beleidigend werden, was?

Aber so ist das halt. Spricht man die Wahrheit aus, fangen die jenigen, die es betrifft, an zu weinen.

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN



...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?