25.06.10 12:48 Uhr
 573
 

USA: Comic-Autor wegen Lottogewinn ermordet?

Die Polizei aus Florida ermittelt im spektakulären Mordfall um den 55-jährigen Stephen Perry. Der Autor war in den 1980er Jahren unter anderem an Comic-TV-Serien wie "Thundercats" beteiligt. Perry war zuletzt arbeitslos, krebskrank und verarmt und hatte zeitweise sogar in seinem Van gelebt.

Seit dem 17. Mai galt der Mann als vermisst, die Polizei fand seinen Van mit Blutspuren und einem Arm Perrys auf einem Hotelgelände. Ende Mai stand fest, dass der Mann tatsächlich ermordet wurde. Seine zwei Mitbewohner wurden festgenommen, ob sie unter Mordverdacht stehen, ist nicht bekannt.

Die Polizei vermutet, dass Perry zehn Millionen Dollar im Lotto gewonnen hatte und eventuell deshalb ermordet wurde. Die Ermittler konzentrieren sich jetzt auf forensische Spuren und überwachen, ob der Lottogewinn abgeholt wird. Das Ticket ist verschwunden, Perry hatte es nicht eingelöst.


WebReporter: LadyTitnia
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Autor, Comic, Lottogewinn
Quelle: www.lottox.eu

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen
Nordrhein-Westfalen: Mann nach Kneipenstreit schwer verletzt
Österreich: Mann tötet Bruder und Schwester mit Küchenbeil

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2010 12:52 Uhr von JediKnightDE
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Der Satz Die Polizei vermutet, dass Perry zehn Millionen Dollar im Lotto gewonnen hatte und eventuell deshalb ermordet wurde.

wäre so besser:

Perry hätte zehn Millionen Dollar im Lotto gewonnen und die Polizei vermuter das Er eventuell desehalb ermordet wurde.

Ansonsten: Arme Sau... Nach so einer Pechsträhne hat Er ein mal Glück und dann ist es doch nix.
Kommentar ansehen
25.06.2010 14:28 Uhr von partyboy771
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
bingo: man du klugscheisser, dein satz ist auch nicht der hammer. genau so gut/schlecht wie der davor auch.. .aber hauptsache rumkaspern
Kommentar ansehen
25.06.2010 16:21 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@partyboy771: Nicht ganz: Eine Satzkonstruktion mit Konjunktiv ist in so einem Fall durchaus eleganter als eine Konstruktion mit "dass".

Allerdings fällt das heute kaum noch jemandem auf, weil wir größtenteils alle mit den Zeiten und Formen vor uns hin schlampen und keiner mehr ein Gespür dafür hat.
Kommentar ansehen
25.06.2010 22:37 Uhr von Klassenfeind
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ schwertträger: Nach 10 Uhr morgen´s nicht Klugscheißern... *g*

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen
Olympia 2018: Eishockey-Silber für Deutschland
Nordrhein-Westfalen: Mann nach Kneipenstreit schwer verletzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?