24.06.10 23:58 Uhr
 1.238
 

Hält Israel seit Jahren einen namenlosen Gefangenen ohne Prozess fest?

Durch einen Fehler der Zensurbehörde ging eine News von einer israelischen Nachrichtenseite mit der Überschrift "Mister X, wer sind Sie?" online. Darin wird berichtet, dass im Ajalon Gefängnis im israelischen Ramla ein Häftling ohne Namen seit Jahren in Isolationshaft einsitzt.

Selbst die Wärter wissen nicht, wie lange der Mann inhaftiert ist noch was er verbrochen hat. Zudem bestand ein Redeverbot. Wenige Stunden nach der Veröffentlichung der News, kamen Agenten des Inlandsgeheimdienstes zur Redaktion und veranlassten die Löschung der Nachricht über "Mister X".

Menschenrechtsgruppen in Israel kritisierten die Inhaftierung und verlangten Auskunft bei der Jerusalemer Staatsanwaltschaft. 1983 gab es einen ähnlichen Fall in Israel. Damals wurde Marcus Klingberg wegen Spionage 16 Jahre im Gefängnis festgehalten, zehn Jahre davon inoffiziell.


WebReporter: Laz61
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Israel, Prozess, Geheimnis, Gefangener
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul
NRW: Schwiegermutter Kehle durchgeschnitten - Acht Jahre Haft für Täter

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.06.2010 00:14 Uhr von Laz61
 
+32 | -11
 
ANZEIGEN
@H311dr1v0r: Anders ging es nicht mit dem Titel.
Zudem weiß man nicht viel über den Gefangenen.

Dass sind Zustände wie im Iran.
Kommentar ansehen
25.06.2010 00:20 Uhr von Jerry Fletcher
 
+28 | -9
 
ANZEIGEN
.
´Hält Israel seit Jahren einen namenlosen Gefangenen ohne Prozess fest?´


EINEN??? lol

die und USrael nehmen sich da sicher nichts !

.
Kommentar ansehen
25.06.2010 00:42 Uhr von fardem
 
+18 | -11
 
ANZEIGEN
tja: was lernen wir daraus???

- wir scheißen auf alles... -

gez: USrael
Kommentar ansehen
25.06.2010 11:29 Uhr von Dusta
 
+4 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
25.06.2010 14:59 Uhr von darkdaddy09
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@Dusta: Zumindest haben dort Vergewaltiger und Kinderschänder kaum Rechte. Anders als in Deutschland. Hier kann man Schadensersatz als Schweinetäter verlangen.
Kommentar ansehen
25.06.2010 15:56 Uhr von all_in
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
News falsch wiedergegeben: "Wenige Stunden nach der Veröffentlichung der News, kamen Agenten des Inlandsgeheimdienstes zur Redaktion und veranlassten die Löschung der Nachricht über "Mister X". "

Das sind Gerüchte.

"Selbst die Wärter wissen nicht, wie lange der Mann inhaftiert ist noch was er verbrochen hat."

Auch das steht nicht in der Quelle.

Aber Textverständnis ist natürlich eine schwierige Sache.
Kommentar ansehen
25.06.2010 16:44 Uhr von Laz61
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
@all in: "Das sind Gerüchte."

Bitte belegen.
Das ist der Spiegel und nicht die BLÖD-Zeitung.
Steht in der Quuelle:
"Nur wenige Stunden nach der Veröffentlichung, raunen Journalisten in Israel, hätten Agenten des Inlandsgeheimdienstes Schabak der Redaktion einen Besuch abgestattet. Und dann war die Geschichte des anonymen Häftlings auch schon von der Website verschwunden. "

"Auch das steht nicht in der Quelle.

Aber Textverständnis ist natürlich eine schwierige Sache. "

Wer lesen kann ist im Vorteil .

Zitat aus der Quelle:
"....dessen Namen nicht einmal seine Wärter kennen - das hatte ein Anonymus im Justizvollzugswesen dem Journalisten Raanan Ben-Tzur gesteckt. Was der in Isolationshaft gehaltene Mann verbrochen habe, wie lange er schon, wie lange er noch vor der Welt versteckt gefangenen gehalten werden würde, all das sei streng geheim. "

Also all_in erst lesen, dann denken und dann schreiben.
Wenns schwer fällt mit Ihrem Textverständnis, helfe ich Ihnen gerne.

@Dusta
Kein Gefängnis auf dieser Welt ist gut, aber darum geht es gar nicht. Es geht darum einen Menschen einen fairen Prozess verwehrt, wenn er was verbrochen hat, dass sollte in einer Demokratie üblich sein.
Kennen Sie Fälle im türkischen Gefängnis wo man einen jahrelang ohne Prozess festhällt und der kein Besuch kriegen darf und nicht weiß wann er entlassen wird.
Selbst der Staatsfeind Nummer 1 Öcalan hat ein Prozess bekommen und kriegt regelmäßig Besuch von seinen Anwälten.
Kommentar ansehen
25.06.2010 17:01 Uhr von all_in
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
@Laz61: Wenn man auf dem Gymnasium war, sollte Textverständnis weit genug entwickelt sein.

1. Was verstehst du denn an dem Wörtchen "RAUNEN" in Verbindung mit einem Konjunktiv nicht?

2. Steht im Artikel nur, dass die Wärter den Namen nicht kennen UND NICHT, dass sie nicht wissen wie lange der Typ schon eingesperrt ist.
Kommentar ansehen
28.06.2010 10:54 Uhr von supermeier
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die News ist da, aber wo: ist die Neuigkeit?
Kommentar ansehen
28.06.2010 13:48 Uhr von PeterLustig2009
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Darkdaddy: Hast du auch Belege für deine abstrusen Hirngespinste??

Oder doch nur Schall und Rauch um gegen die ach o schlechte deutsche Justiz zu schiessen und von dem eigentlichen Inhalt der News abzulenken

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will jetzt Lehrer bewaffnen
Gegen die zehn Gebote verstossen: Margot Käßmann geht in Rente!
Kannibale & Liebe: Stückelmörder und Opfer aus dem Gimmlitztal waren schwul


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?