24.06.10 21:33 Uhr
 311
 

Großbritannien: Nachbar schießt auf Ehepaar wegen ihres störenden Hundes

David Venn, 62, und seine Ehefrau Susan, 60, fuhren gestern mit dem Auto zu ihrem Haus in West Norfolk, wo ihr Nachbar mit einer Waffe auf sie wartete, in der Einfahrt die Windschutzscheibe zertrümmerte und das Feuer eröffnete.

Offenbar war der störende Rottweiler des Ehepaars Grund für die Attacke und war bereits länger Gegenstand eines andauernden Nachbarschaftsstreits gewesen. Der 57-jährige Nachbar war der Meinung, der Hund terrorisiere seine Frau. Bei dem Attentat benutzte er eine Schrotflinte.

David Venn gelang es glücklicherweise, den Angreifer zu überwinden und ihm die Waffe zu entwinden, verlor dabei jedoch zwei Finger. Susan Venn wurde im Bauch getroffen, beide sind außer Lebensgefahr.


WebReporter: BongSchlong
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Großbritannien, Nachbar, Ehepaar
Quelle: www.dailymail.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Schwulenpopaganda für Kitas wird nachgedruckt!
Homophober Schwulenklatscher stellt sich der Polizei
Todesraser tötet zwei Buben - nur 6 Monaten Bewährung!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.06.2010 21:33 Uhr von BongSchlong
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Einzelne verwirrte Leute, die ihre Reaktionen nicht mehr unter Kontrolle haben. Gefängnis hilft da wohl weniger, der Mann braucht psychologische Hilfe, ist nur die Frage, ob die mit 57 noch anschlägt. Bitte verzichtet auf Kommentare wie "Großbritannien, war ja klar", das ist Unsinn und hilft keinem.

[ nachträglich editiert von BongSchlong ]
Kommentar ansehen
24.06.2010 22:03 Uhr von kaliarn
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Nun, Großbritannien, war ja klar
Kommentar ansehen
24.06.2010 22:53 Uhr von typek
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
War ja klar: Sowas kann nur in GB passieren. . .
Kommentar ansehen
24.06.2010 23:19 Uhr von Klassenfeind
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Unlogisch,irgendwie ! Logischer wäre es doch gewesen,daß der Nachbar den nervigen Hund attakiert,denn der hat Gebellt und nicht dessen Besitzer..stimmt´s !?


Solche Gedanken hatte ich auch schon mal,als in der Nachbarschaft so ein Kläffer mir den Schlaf geraubt hatte..
Kommentar ansehen
25.06.2010 01:19 Uhr von spoonman
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Recht hat er! Ich bin mein Leben lang Hundebesitzer, aber wie rücksichtslos manche Menschen ihre Tiere halten geht auf keine Kuhhaut.

Wer einmal so einen rücksichtslosen Nachbarn erlebt hat weiß was ich meine. Alle anderen....Klappe halten und selber die Erfahrung machen!
Kommentar ansehen
25.06.2010 07:23 Uhr von Suppenhund
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Lärmbelästigung durch Kotsack: Gegenmaßnahmen Phase I

• Sie haben ein Recht auf Unterlassung der Lärmbelästigung

• Führen Sie unter Zeugen ein, zwei Gespräche in kurzen Zeitabständen mit den Haltern und fordern Sie die Unterlassung der Lärmbelästigung.

• Fertigen Sie Lärmprotokolle an. Halten Sie hierfür Zeugen parat, die auch bereit sind bei Gericht zu erscheinen.

• Sammeln Sie Unterschriften von den Nachbarn, die ebenfalls unter dem Lärm zu leiden haben.

• Konfrontieren Sie den Vermieter mit der Sachlage, übermitteln Sie Ihm die Lärmprotokolle und kündigen Sie eine Mietminderung um ~20 % der Miete vier Wochen im Voraus an. Hier lohnt es sich, um Druck auszuüben, auch andere Mieter im Haus für eine Mietminderung zu gewinnen!

• Setzen Sie dem Vermieter Fristen von 3-6 Wochen, die Lärmbelästigung zu stoppen.

• Der Haltertäter wird den Hund abgeben müssen oder ausziehen. Sie haben Ihr Ziel erreicht.

• Machen Sie sich bewußt, daß solche Auseinandersetzungen auch mehrere Monate dauern können.

Gegenmaßnahmen Phase II

• Finden Sie möglichst heraus, um welche Hunderasse es sich handelt, und ermitteln Sie, ob er zu den Listenhunden gehört:
http://de.wikipedia.org/...

• Ermitteln Sie die genauen Vorschriften Ihres Bundeslandes zu den Hunden. Die gesammelten Vorschriften finden Sie hier:
http://de.wikipedia.org/...

• Prüfen Sie in wie weit der Halter gegen eine der folgenden Bestimmungen verstößt:
- Ist er Alkoholiker? Hat er den Hund überhaupt gemeldet? Das ist für das Ordnungsamt und die Meldestelle für Hunde interessant.
- Oder läßt er den Hund sehr lange alleine oder schlägt den Hund? Sowas könnte das Tierheim in der Nähe oder Tierschutzverbände interessieren!
- Läßt er den Hund vors Haus kacken und macht es nicht weg? Fotos und Anzeige beim Ordnungsamt!

• Entscheidend kann die Frage sein, ob der Halter sich an Leinenzwang und Maulkorbpflicht hält. Wenn er dagegen verstößt, sofort das Ordnungsamt informieren und vielleicht sogar per Kamera Bilder aufzeichnen!

• Kann er den Wesenstest vorweisen wird es schwieriger und wir müssen intensiver die Möglichkeiten des Rechts ausloten.
- Ihr Vermieter kann in dichter besiedelten Wohngegenden trotz einer allgemeinen Halteerlaubnis ein Verbot für Kampfhunderassen durchsetzen.
- Der Hundehalter kann sich nicht einfach auf vorhandene geduldete Hunde berufen. Nachbars Dackel ist keine Rechtfertigung für einen Pitbull!

• Führen Sie auch hier regelmäßige Protokolle die bezeugt werden. Wenn Verstöße öfter vorkommen, melden Sie dies wiederholt als regelmäßige Beschwerde beim Vermieter. Scheuen Sie sich nicht, auch nur ein Knurren oder Kläffen oder "spielerisches" Anspringen beim Ordnungsamt zu melden! Der Halter ist verpflichtet, jede erdenkliche Belästigung zu unterbinden und muss Ihnen gegenüber quasi immer zurückstecken. Den Gesetzgeber interessiert mehr Ihre Sicherheit und Ihre Freiheit, als das Wesen von Hunden.

• Unterschriftensammlung gegen einen Kampfhund aus der Nachbarschaft helfen ebenfalls. Fragen Sie auch jeden Nachbarn, ob er negative Erlebnisse hatte mit diesem Hund. Lassen Sie diese Informationen aufschreiben und unterschreiben.

• Es wird immer wieder aus Bequemlichkeit einzelner Beamter oder auch wegen Überlastung von Ämtern und Polizei die Hilfe verweigert. Setzen Sie sich durch! Es gibt immer einen Grund, dem Halter den Hund wegzunehmen! Wichtig ist, daß Sie sich nicht kleinkriegen lassen und sich nicht von den gewaltbereiten Hundehaltern einschüchtern lassen.
Kommentar ansehen
25.06.2010 07:40 Uhr von Gotteshammer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Spoonman: Wie kann man so dumm sein?
Er hat Recht auf zwei Menschen zu schiessen, wegen eines HUNDES???

Bist Du vollkommen bescheuert?
Kommentar ansehen
26.06.2010 11:32 Uhr von HeltEnig
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Long live the Queen: äh the Dog.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Schwulenpopaganda für Kitas wird nachgedruckt!
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler
Deutscher Bundestag: Özdemir zerlegt AfD für Yücel-Antrag


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?